Kompetenz

Home >Global >Migration >Integration >Kompetenz

Percussion-Gruppe des MV Littenweiler samstags im Schulhof am 25. Juli 2015

Percussion-Gruppe des MV Littenweiler samstags im Schulhof am 25. Juli 2015

USA ist Kompetenzfestung – EU ist Mekka der Hoffnungslosen
Allein aus Afrika und dem Islambogen wollen deshalb bis 2050 Hunderte Millionen nach Europa, wohl auch, um in die verlockenden Sozialsysteme einzuwandern. Kompetenzfestungen wie Amerika, Kanada und Australien – Grenzen weit offen, aber nur für Asse – verschließen diesem Ansinnen die Tore. Sie sind einem einfachen Kalkül unterworfen: Wenn Transferempfänger so viele Steuern verschlingen, dass die zahlenden Firmen und Talente den Mut verlieren, bricht das System. So bleibt vor allem der Brüsseler Bund das Mekka der Hoffnungslosen. …..
Alles zu “Deutschland muß Arbeitgeber sein, nicht Sozialamt” von Prof Gunnar Heinsohn vom 1.3.2016 bitte lesen auf
http://www.welt.de/debatte/kommentare/article152777753/Deutschland-muss-Arbeitgeber-sein-nicht-Sozialamt.html

Heinsohn “Evangelist” der qualifizierten Einwanderung – aber ungehörter Rufer
Leider ist unsere Regierung seit 30 (?) Jahren im absoluten Islammodus und macht daher das exakte Gegenteil. Heinsohn bleibt also einsamer Rufer in der Wüste, dummerweise werden wir alle für die Ignoranz und Dummheit unserer Regierung zahlen. Spätestens dann, wenn wir in islamischen Verhältnissen aufwachen.
1.3.2016, H.Wegmann

Heinsohn’s Warnungen werden leider von keiner Partei gehört
Nicht von den Grünen, da gerade die ca 70% funktionalen Analphabeten unter den armen Flüchtlingen ein “Geschenk” (KGE) für Deutschland sind. Nicht von den Linken, da muslimische Männer besser sind als deutsche – dies gilt sogar für muslimische Vergewaltiger (siehe Köln). Nicht von der SPD, da Multkulti vor allem auch die Einwanderung des Islam braucht. Nicht von der CDU, da dem Merkelschen Humanismus gemäß die Gesinnungsethik stets vor Verantwortungsethik rangiert.
1.3.2016

 

 

 

 

“Kompetenz ist der Schlüssel zur Integration” (Prof Gunnar Heinsohn)
.
Integration als Problem der Kompetenz, nicht der Rasse oder Religion
Ich glaube, bei der Frage der Integration gibt es weder Rassenprobleme noch Religionsprobleme, sondern nur Kompetenzprobleme. Aber wenn die Leute in der Schule versagen, von Hartz IV leben müssen und dann nur gesehen wird: das sind Afrikaner, das sind Muslime – dann wird das Kompetenzproblem überdeckt mit einem Rassenetikett oder einem Religionsetikett.
Kompetenz ist der Schlüssel zur Integration. Ich hatte an der Uni in Bremen ja Studenten aller Couleur und Religion. Da geht die Integration relativ schnell. Aber Exzellenzstudenten und Schulabbrecher bringen Sie nicht einmal bei gleicher Religion, Sprache und Hautfarbe dazu, miteinander zu leben. Deshalb sagen Länder mit Weitblick: Wir machen nur kompetente Einwanderung, um den inneren Frieden zu sichern. …
Alles vom 15.1.2016 von Prof Gunnar Heinsohn bitte lesen auf
http://www.welt.de/vermischtes/article151043934/Es-gibt-in-der-islamischen-Welt-keine-girl-friends.html

Unterscheiden: Asyl und kompetente Einwanderung
“Deshalb sagen Länder mit Weitblick: Wir machen nur kompetente Einwanderung, um den inneren Frieden zu sichern.” Damit ist alles gesagt. Asyl für alle echten Bedürftigen = zeitlich begrenztes Bleiberecht – gerne durch uns alimentiert und auch gerne durch eine Sonderabgabe finanziert. Einwanderung, Einbürgerung, Migration = nach Vorgaben, die den inneren Frieden sicherstellen: Bildung, Ausbildung, Sprache, Bedarf am Arbeitsmarkt, alles mit Probezeit und Review-Prozess einer Ausländerbehörde.
15.1.2016, Roland

Die Zeit der Nazi–Keule ist vorbei – die Wahrheit sagen
“Die Welt: Welches Bild haben die jungen Araber von westlichen Frauen? Heinsohn: Die gelten schnell als Huren, weil die vorehelichen Verkehr haben. Sie werden zur Beute, auf die sie auch von den Eltern verwiesen werden, damit die Töchter rein und ehefähig bleiben. Da folgen die sexuellen Übergriffe quasi naturgesetzlich.”
.”Es sind etwa 500 Millionen Menschen, die diese Region am liebsten verlassen würden. Wenn diese Abwanderungswünsche stabil bleiben, dann erwarten wir in Europa bis 2050 ungefähr 1,2 Milliarden Menschen.”
Ich glaube die Zeit in der Menschen vor diesen Weg gewarnt haben und als Rechtsradikale diffamiert worden sind, sind endgültig vorbei, es ist Zeit der Wahrheit ins Auge zu schauen. Wenn diese Politik weitergeht, destabilisiert Sie unsere Gesellschaft die wir uns nach dem Kriege aufgebaut haben, es ist Zeit umzukehren…
sinnbad

Deutschland ist das einzige Land, das naiv und vor allem bequem genug ist sich Millionen von Menschen ins Land zu holen, ohne vorher zu überlegen, was und wie damit umgegangen werden soll. Das Aslyrecht wird missbraucht als Einwanderungsrecht, Einwanderung in ein funktionierendes Sozialsystem, Einwanderung in eine alternde Gesellschaft .
Wolfgang Krause

Büßen wir unser Wertesystem ein?
Nach meinem Empfinden, ist Herr Heinsohn der erste Soziologe der diesen Namen verdient. Ich habe noch niemanden bei uns gesehen oder getroffen, der die gesellschaftlichen Verhältnisse in islamischen Ländern so wunderbar richtig und objektiv beschreibt. Ich muss es wissen, ich bin in so einem Land aufgewachsen. Angesichts der “rosigen” Perspektiven für Europa, mit dem Import des Männerüberschusses und eines archaischen Wertesystems aus islamischen Ländern, stellt sich nicht die Frage ob, sondern wann, wir unsere Kultur und Wertesystem einbüßen werden.
15.1.2016, Fumanchu

Hinterlasse eine Antwort