Fluechtlinge-Chance

Home >Global >Migration >Integration >Flüchtlinge-Chance

Flugplatz in Teneriffa Süd am 5.12.2015 mit Blick nach Südosten zum Meer

Flugplatz in Teneriffa Süd am 5.12.2015 mit Blick nach Südosten zum Meer

Flüchtlinge – Chance für Deutschland?

  • Palmer: Nichtkriminelle Migranten geraten in Mithaftung für Kriminelle (20.2.2018)
  • Arbeitsmigranten mit Flüchtlingsstatus und normale Arbeitsmigranten (24.4.2017)
  • Generational Accounting: Flüchtlinge kosten 450 Mrd Euro (1.2.2016)
  • Flüchtlinge sind eine Riesenchance für Deutschland (14.12.2015)
  • Fluechtlinge-Rueckkehr
  • Integrieren

 

 

 

Palmer: Nichtkriminelle Migranten geraten in Mithaftung für Kriminelle
Es ist aber zweifelsfrei so, dass wir nicht nur bei weniger spektakulärer Gewalt eine Häufung (der Kriminalität von Migranten) haben, sondern auch bei den Aufsehen erregenden Fällen. Je länger das geleugnet wird, um so mehr nützt es der AfD. Schlimmer noch.Um so mehr werden Asylbewerber unter dem Verlust der Akzeptanz leiden, weil sie in Mithaftung geraten, und wenn wir nicht ganz genau hinschauen, wer unter den jungen männlichen Asylbewerbern zur Gefahr werden könnte, wird es vermeidbare Opfer fordern. Ich fürchte, wir müssen sicher sein, dass Kandel und Darmstadt nicht die letzen Fälle dieser Art waren. Wir haben es hier eindeutig mit einer spezifischen Gefahr zu tun, die ganz spezifischen Reaktionen erforderlich macht. Und zwar vor allem präventiv. Durch Integration, Hilfe und Kontrolle dieser jungen Männer. Eine Erklärung für die gehäuften Fälle von Gewalt gibt es übrigens auch. Eine hier nicht mehr bekannte Vorstellung von männlicher Ehre, Entwurzelung, traumatische Kindheiterlebnisse, kein soziales Umfeld, keine Arbeit, keine Aufgabe, kein Sozialprestige, keine Familie, oft lange Zeit kein Kontakt zu Frauen und Leben in Männergruppen. Es bedarf keiner besonderen soziologischen Kompetenz, um aus diesen Faktoren ein deutlich erhöhtes Risiko für Gewalt abzuleiten.
… Alles von Boris Palmer vom 20.2.2018 bitte lesen auf
http://www.theeuropean.de/boris-palmer/13567-brutale-morde-an-minderjaehrigen
 .
Arbeitsmigranten mit Flüchtlingsstatus und normale Arbeitsmigranten
Die Große Koalition betreibt, unter dem Beifall der Grünen und der Linken, mittels des Asylrechts auf diese Weise eine sehr fragwürdige Form von Einwanderungs- und Arbeitsmarktpolitik. Arbeitsmigranten mit Flüchtlingsstatus werden in Deutschland, sobald sie eine befristete Bleiberechtigung erhalten haben, gegenüber anderen Arbeitsmigranten sozialpolitisch privilegiert. Letztere erhalten nämlich, solange sie nicht geringfügig beschäftigt sind, weder Arbeitslosengeld II (Hartz IV) noch werden sie von den Jobcentern kostenlos qualifiziert und in Arbeit vermittelt. Für sie gilt hinsichtlich der Finanzierung ihres Lebensunterhalts und des Wohnens vielmehr ein unmittelbarer Arbeitszwang. Er soll unter anderem sicherstellen, dass das wirtschaftliche Gleichgewicht zwischen Leistungszahlern und Leistungsempfängern innerhalb des volkswirtschaftlichen Sozialsystems nicht dadurch aus dem Gleichgewicht gerät, daß in großer Zahl aus dem Ausland eingewanderte Migranten, ohne selbst Steuern und Sozialbeiträge zu zahlen, Sozialleistungen beziehen. Diese Grundregel verantwortlicher Sozialpolitik wird im Falle bleibeberechtigter Flüchtlinge durchbrochen. Begründet ist dies vor allem darin, dass sie formal nicht als Arbeitsmigranten, sondern als mittellose Flüchtlinge/Asylbewerber ins Land kommen, die ab dem ersten Tag ihrer Anerkennung Anspruch auf Grundsicherung haben. Einmal angekommen und mit befristetem Bleibestatus ausgestattet, mutieren diese Flüchtlinge faktisch aber zu Arbeitsmigranten, die mit Einheimischen und anderen Arbeitsmigranten um Arbeitsplätze und Wohnungen konkurrieren. Gegenüber den anderen Arbeitsmigranten verfügen die neuen Wettbewerber dabei aufgrund ihres Hartz IV-Status‘ gleichsam über den längeren finanziellen Atem. Sie müssen, um Grundsicherung zu erhalten, nicht arbeiten und können sich bei der Arbeitssuche entsprechend Zeit lassen. Dies kann dazu führen, dass die Flüchtlinge durch längere Suche bessere Arbeitsplätze als andere Arbeitsmigranten erhalten; es kann aber auch dazu führen, dass sie in ihrem Hartz IV-Dasein verweilen und in großer Zahl zu Langzeit- oder Dauerarbeitslosen werden.
…….
Untersuchungen des Migrationsforschers Ruud Koopmanns … machen deutlich, dass die Integration von Flüchtlingen/Arbeitsmigranten in den Arbeitsmarkt umso schlechter gelingt, je leichter es ihnen gemacht wird, ihre Existenzgrundlage unabhängig vom Arbeitsmarkt aufrecht zu erhalten. Genau dies ist in Deutschland heute der Fall. Bleiberechtigten Flüchtlingen und Migranten allgemein wird faktisch die Möglichkeit eröffnet, über lange Zeiträume auch ohne Arbeit finanziell existieren zu können, sofern sie ihren Integrationsauflagen (Teilnahme an Integrations- und Orientierungskursen) nachkommen. Auf jedwede Erstattungsansprüche seitens des Staates wird dabei verzichtet. Dies ist rechtlich weder zwingend geboten noch integrationsfördernd.
….
Sozialleistungen können nach geltender Rechtslage grundsätzlich auch als rückzahlbare Darlehen gewährt werden. Bleibeberechtigten und bleibewilligen Flüchtlingen könnte somit ein Spurwechsel in Richtung Migration dergestalt angeboten werden, dass sie Aussicht auf einen dauerhaften Aufenthalt in Deutschland nur erhalten, sofern sie finanziell auf eigenen Beinen stehen und zudem bereit sind, die als Hartz IV-Empfänger bezogene Grundsicherung in Form eines zinslosen Integrationskredits über einen längeren Zeitraum dem Staat wieder zu erstatten. Ein dauerhaftes Bleiberecht könnte dann auch schon weit früher gewährt werden, als es heute aufenthaltsrechtlich möglich ist. Wer dieses Angebot ablehnt, erhält demgegenüber keinerlei Aussicht auf einen ständigen Aufenthalt und muß Deutschland wieder verlassen, sobald seine Asylgründe entfallen sind.
Ein solches Junktim zwischen rückzahlbarer Grundsicherung und Bleiberecht hätte mehrfache Vorteile. Es würde zunächst aus als Flüchtlinge getarnten Arbeitsmigranten echte Arbeitsmigranten machen und der derzeitigen Migrationscamouflage ein Ende setzen. Wer sich als Flüchtling nach Deutschland auf den Weg macht, wüsste, dass er dort nur dann auf Dauer leben und arbeiten kann, wenn er, wie jeder Arbeitsmigrant, seine Aufenthaltskosten komplett selbst trägt.
….Alles vpn Roland Springer vom 24.4.2017 bitte lesen auf
https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/neue-wege/spurwechsel-fuer-fluechtlinge/
.
Nur, daß sie nie wirklich zurückzahlen könnten. Denn das Geld, das sie – wenn überhaupt – jemals verdienen, fließt entweder großteils nach Hause zur Großfamilie, oder aber es wird zur Finanzierung der bereits im Wege des Familiennachzugs hier angekommenen Großfamilie gebraucht.
24.7.2017, GG, TO
.
Den Vorschlag würde ich unter der Rubrik “Sand in die Augen streuen” einordnen. Was ist der Unterschied zwischen einer bedingungslosen Grundsicherung (wie jetzt) und einer Darlehensgewährung, bei der man davon ausgehen kann, dass es nur in den wenigsten Fällen zu einer Rückzahlung kommt? Eben. Dementsprechend dürfte dann auch der Steuerungseffekt ausfallen (=0).
Für die Regierung hätte der Vorschlag trotzdem einen gewissen Reiz. Denn damit ließe sich die ausbleibende Abschiebung und die Alimentierung nicht vermittelbarer Migranten prima rechtfertigen. Ist ja nur ein Darlehen. Wie bei den Griechenland Krediten. Ohne Herrn Springer jetzt näher zu kennen, würde ich daher mal vermuten, dass er aus CDU nahen Kreisen kommt.
247.2017, Michael Sander , TO

Man hat das Gefühl, dass sich Deutschland zerstören will,
die Immigration von vielen jungen alleistehenden Männer ohne jegliche Qualifikation bringt Ungleichgewicht in die Geschlechte und das bevorziehen der Migranten gegen das eigene Volk wird Rechtsruck befürworten. Die Automobilindustrie wird kaputgemacht( Dieselverbote von jetzt auf gleich), keine Grenzsicherung, die Antifa, die gepemmpert wird. Dank diesen Einhetsbrei der Politiker wird Deutschand zerstört.Überall “Feinde” USA,Polen,Tschechien, G.B. Russland, Ungarn,Slwakei,Grichenland, Italien, die alles “falsch” machen, nur die Deutschen mit ihren DEmokratiabbau machen alles “richtig” und die meisten glauben es noch.Ist das gewollt? Und warum?
24.7.20167, Prague, TO

Flüchtlings werden in Hartz IV bleiben
Sie werden keine besseren Arbeitsplätze erhalten als andere. Muslimische Migranten sind für nicht sehr viele Arbeitsplätze zu gebrauchen. Sie sind für Dienstleistungen im Hotel- und Gaststättenwesen – wo dringend Arbeitskräfte benötigt werden – nicht einstellbar. Sie sind es in dieser Branche nicht einmal in ihren muslimischen Staaten. Dort wird dieses Personal durch Phillipinos und Indonesier i.d.R. abgedeckt, die auch verlässlicher sind. Die Mehrzahl wird immer und ewig in H4 bleiben, da sie ja anscheinend keine Sanktionen zu befürchten haben, wie ein deutscher H4ler (lese ich so aus dem Artikel heraus). Wenn die Migranten aus Afrika zu uns kommen sowie der Familiennachzug so richtig anläuft, ist der Tag absehbar, wo unser Sozialsystem und unser gesetzliches KK-System zusammenbricht. Merkel und der Rest Linksgrün verspeisen das Erbe unserer Eltern und Großeltern. Wie heißt es doch so schön:
die 1. Generation schafft den Wohlstand,
die 2. vermehrt ihn und
die 3. verjubelt ihn.
Wir sind gerade dabei, den Wohlstand zu verjubeln. Viele müssen mit geballter Faust in der Tasche ohnmächtig dabei zusehen und andere feiern das mit Konfetti.
23.7.307, PeWi, TO

 

 

 

Generational Accounting: Flüchtlinge kosten 450 Mrd Euro
Raffelhüschen ist der deutsche Experte für das sogenannte Generational Accounting …. Bernd Raffelhüschen hat berechnet, dass eine Million Flüchtlinge den deutschen Staat per Saldo und auf die Dauer 450 Milliarden Euro kosten würden. Dabei unterstellt er, dass sie nach sechs Jahren so integriert würden, wie es die bislang schon in Deutschland anwesenden Alt-Migranten im Durchschnitt sind. Bereits die Alt-Migranten kosten den Staat per Saldo viel Geld, weil sie unterdurchschnittliche Markteinkommen haben und deshalb von der Umverteilung des Sozialstaats profitieren. Und die neuen Migranten werden noch teurer als die alten, weil sie erst noch integriert werden müssen. …..
Alles von Hans-Werner Sinn vom 1.2.2016 bitte lesen auf
http://www.welt.de/wirtschaft/article151713703/Warum-geschlossene-Grenzen-auch-Freiheit-bedeuten.html

 

Flüchtlinge sind eine Riesenchance für Deutschland
David Folkerts-Landau, Chefvolkswirt der Deutschen Bank hält eine Million Zuwanderer für einen Glücksfall.
Eine Million Einwanderer dieses Jahr, vielleicht ähnlich viele im kommenden, dazu kommen zum Teil noch deren Familien: Innerhalb der nächsten zehn Jahre könnten zusätzliche Einwanderer – darunter auch viele Arbeitsmigranten – also leicht zehn Prozent der Bevölkerung in Deutschland stellen. Das ist eine Riesenchance für das Land, die die Position Deutschlands in der Weltwirtschaft und innerhalb Europas in den kommenden Jahrzehnten stärken kann. Ich kann mir sogar vorstellen, dass sich wieder eine kulturelle und wirtschaftliche Blüte ähnlich der in den Jahrzehnten vor dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs entwickelt. ……
Aber der Schlüsselfaktor sind letztlich die Arbeitsplätze. Hier hat Deutschland mit seinem dualen Ausbildungssystem und seiner mittelständischen Wirtschaftsstruktur große Vorteile. Damit diese genutzt werden, müssen wir dringend über Änderungen beim Mindestlohn nachdenken. Man müsste Ausnahmeklauseln für Einwanderer schaffen oder den Mindestlohn insgesamt senken…..
Wenn wir nichts tun, werden wir bald fünf Millionen Menschen haben, die ohne Job sind, keine Perspektive sehen und in Gettos sitzen. Arbeit ist die Conditio sine qua non für eine erfolgreiche Integration…..
Alles vom 14.12.2015 bitte lesen auf
http://www.welt.de/wirtschaft/article149914423/Fluechtlinge-sind-eine-Riesenchance-fuer-Deutschland.html
.

Banker als Träumer
Gegen diesen Herrn waren Jain und Fitchen ja knallnüchterne Realos. Bereicherung (der Reichen) durch Senkung des Mindestlohns. Ja, auch ich als Deutscher wil endlich wieder Dienstboten haben. Mit TTIP könnten wir dann den Mindestlohn auf das mexikanische Niveau absenken. Wenn dann die Banken sich wiedermal verzocken, braucht keiner (der Banker) Not leiden, da die Bankenrettung durch den Steuerzahler ja systemimmanent ist, und es doch zu grausam wäre geschäftsunfähige Banken einfach Pleite gehen zu lassen. Der Kurswechsel in der Deutschen kommt voran.
Das erinnert alles nur so komisch an den O-Ton Groko. Schon mal darüber nachgedacht wie sich die Zahl der deutschen Kinder erhöhen würde, wenn man die 20.000€ pro Jahr und Flüchtling den Eltern pro Kind geben würde. Oder wie die Franzosen Familienförderung über die Einkommensteuer zu betreiben und ab dem 3. Kind steuerfrei zu stellen. Aber dafür ist im großartigen Ideenwettstreit unserer Großkoalitionäre leider kein Platz, bzw. nur Ideenlosigkeit.
Europa ist ein unfertiges Gebilde mit einer hohen Quote an Arbeitslosigkeit (insbesondere Jugendarbeitslosigkeit) … aber für mehr als 1 Mio Flüchtliche allein in Deutschland ist genügend Arbeit da?
14.12.2015, Johanna Lens

Wir wurden nie gefragt, ob wir diese Chancen haben wollen
Interessant, dass erwartet wird, dass Flüchtinge bald 10% der Einwohner Deutschlands ausmachen werden. Die Deutschen wurden über diesen Bevölkerungsaustausch nie informiert, geschweige denn gefragt, ob sie das wollen.
Wr haben mehrere Millionen Arbeitslose, eine EU weite Jugendarbeitslosigkeit von Teilweise über 40%, das hat noch keiner als Chance gesehen. Falls der Herr Ökonom sich einbildet, die Flüchtling seien bereit für lau zu arbeiten, irrt er wohl.
14.12.2015, T.Röte

Der Gipfel der Verantwortungslosigkeit von Herrn Folkerts-Landau ist es, wenn er sagt, dass er seinen Kindern kein konservatives, überaltertes Deutschland hinterlassen wolle. Irgendwann werden ihn eben seine Kinder fragen, weshalb er an einem Deutschland der Bürgerkriege, Ghettos, Scharia-Polizei und Ethno-Gangs mitgebastelt hat.
14.12.2015

Benötigen wir wirklich Millionen bildungsferne und kulturferne Menschen?
Wo ist da die Chance?Was können die denn besser als unsere Millionen Arbeitslosen und Hartz IV Empfänger?Wenn er auf die 2. Generation setzt, warum zahlen wir nicht jeder Deutschen Familie ein Kindergrld in Höhe der Kosten von 1 Asylbewerber (incl. Betreuung, kostenlose Krankenversicherung, Integrations betreuer, Dprachkurde, Dolmetscher etc.), ca. 2.000€? Wenn wir wirklich Arbeitskräfte benötigen warum bedienen wir uns nicht der Milionen jungen Arbeitslosen in Europa, welche die gleichen Wertvorstellungen haben?Warum lassen wir ethnische Konflikte schon in drn Flüchtlingsheimen zu?
14.12.2015

Hinterlasse eine Antwort