Notre-Dame15-04-2019

Home >Religion >Islam  >France >Notre-Dame

Notre Dame in Paris am 15.4.2019 - die Kathedrale brennt

Notre Dame in Paris am 15.4.2019 – die Kathedrale brennt

 

.

Türkei: Viele feiern den Brand in der Kathedrale von Notre Dame
Die offizielle Facebook-Seite der regierungsfreundlichen türkischen Tageszeitung Sabah zum Beispiel ist voller Lob für die Zerstörung der Kathedrale.
Leider richtet sich der islamische Rassismus nicht nur gegen die Kirchen der westlichen Christen. Er richtet sich auch gegen jesidische, zoroastrische, buddhistische und hinduistische Tempel. Diese religiösen Minderheiten in der muslimischen Welt sind äußerst verwundbar, wehrlos und schwer verfolgt…
In vielen muslimischen Ländern ist auch Gewalt von Muslimen gegen Muslime weit verbreitet. Beim islamischen Hass auf verschiedene religiöse Gruppen geht es nicht um Geographie – den Osten oder den Westen. Es geht um den religiösen Glauben. Es ist herzzerreißend, dass in Frankreich und anderen Ländern regelmäßig Brandstiftung und andere Formen der Schändung von Kirchen stattgefunden haben, ohne dass dies kaum je von den Medien oder westlichen Regierungen erwähnt wird.
…. Alles vom 27.5.2019 bitte lesen auf
https://de.gatestoneinstitute.org/14300/tuerkei-feiern-notre-dame

 

 

Historikerin Scaraffia gibt Laizismus Schuld an dem Brand Notre Dame
Die römische Historikerin Lucetta Scaraffia, frühere Autorin in Vatikan-Medien, hat den Laizismus in Frankreich für den Brand von Notre-Dame verantwortlich gemacht. Der Staat, seit 1905 Eigner des Bauwerks, habe Kapital aus der Kathedrale als Touristenattraktion geschlagen, aber die Einnahmen lieber in „laikale“ Projekte gesteckt als in die Restaurierung. „Und jetzt, vor ihrem rauchenden Skelett, wachen die Franzosen auf; in den Straßen des säkularisierten Paris gibt es sogar Gruppen, die beten und das Ave Maria singen, während sich TV-Kommentatoren plötzlich erinnern, dass wir am Beginn der Karwoche stehen“, schrieb Scaraffia in einem Kommentar für die italienische Zeitung „Quotidiano“.

„Die öffentliche Bestürzung weltweit – und nicht zuletzt der Jubel fundamentalistischer islamistischer Internetseiten – machen deutlich, wie dumm und oberflächlich die Debatte war, die vor Jahren die Erwähnung der christlichen Wurzeln in der Europäischen Verfassung verhinderte. Die Geschichte existiert, auch wenn wir sie vergessen wollen, und die Erinnerung kann schlagartig geweckt werden, wenn die Folgen unserer Entscheidungen uns schon nur noch zu Asche und rauchenden Trümmern bringen“, so Scaraffia.
… Alles vom 19.4.2019 bitte lesen auf
https://www.welt.de/vermischtes/live191997423/Paris-Notre-Dames-Imker-erlebt-ein-kleines-Wunder.html?,&zanpid=11459_1555831946_6d6c227142f1c3b264093b2cfe5ec918&awc=11459_1555831946_6d6c227142f1c3b264093b2cfe5ec918

 

Murray: Der Verlust von Notre Dame ist kaum zu ertragen
Wie ich schon vor ein paar Jahren in einem Buch schrieb, wird sich die Zukunft Europas mehr oder minder an unserer Haltung gegenüber den bedeutenden Kirchen und anderen kulturell wertvollen Bauwerken entscheiden, die das Herzstück unseres Erbes sind. Werden wir um sie kämpfen oder sie vernachlässigen? Sind wir gewillt, uns für ihre Pflege und Erhaltung einzusetzen? Politiker scheinen zu glauben, Epochen würden nach den Einzelheiten der Entscheidungen von Regierenden beurteilt werden. Das ist nicht der Fall. Sie werden danach beurteilt, was sie hinterlassen haben; am meisten danach, wie sie mit dem umgegangen sind, was die Geschichte in ihre Obhut übertragen hat. Selbst wenn die aktuelle Katastrophe nur ein extrem außergewöhnlicher Unfall wäre – unsere Epoche muss sich eingestehen, dass sie Notre Dame nicht vor einer unfassbaren Schädigung bewahren konnte. Wir werden künftigen Generationen Auskunft geben müssen über diesen Schatz, den wir nicht beschützt haben und wie es war, mit ihm zu leben.
… Alles vom 17.4.2019 von Douglas Murray bitte lesen auf
https://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/der-verlust-von-notre-dame-ist-kaum-zu-ertragen/
.
Christentum ist Basis, nicht die EU
Um mal etwas Positives, auch wenn es schwer fällt, aus dieser Brandkatastrophe zu ziehen: die Betroffenheit, der Schrecken, die Solidarität ist gesamteuropäisch. Ich habe in den Berichten/Reaktionen kein einziges mal „EU“ gehört. Es braucht eben kein Behördenmonster wie die EU, um sich europäisch zu fühlen. Oder um ein „wahrer Europäer“ zu sein. Und dieses Gefühl ist ganz eng an ein einendes Element gebunden, dem Christentum. Europa ist ein christlicher Erdteil. Noch.
17.4.2019, RA101, TO (Tichy online)
.
… die vielen feixenden Muslime
Das Schlimmste waren für mich die vielen feixenden Muslime in den sozialen Medien und die Alua Akbar-Rufe an der Seine. Der wirklich abschließende Beweis für mich, dass Europäer und ihre Kultur, ihre Art zu leben in Todesgefahr sind. Jetzt.
17.4.2019, GU
.
„Heute morgen habe ich Notre Dame im Schnee gesehen.“
https://www.nytimes.com/2019/04/15/world/europe/notre-dame-pictures.html
17.4.2019
.
Mit den Flammen, die aus dem Dach von Notre Dame schlugen, scheint eine Ära zu Ende zu gehen
Ebenso wie die Kathedrale brennt, brennt das Gebälk auf dem unsere europäische Zivilisation ruht. Die Aussenmauern des grossartigen Gotteshaus stehen noch, ein Wiederaufbau erscheint mit großen Anstrengungen und Willen möglich. Das allein wird aber nicht annähernd ausreichen wenn wir nicht zum Glauben, ich meine das weniger religiös, an unsere europäischen Werte, an die Einzigartigkeit unserer Kultur und an die Leistungen unserer Zivilisation zurück finden. Wenn uns das gelingt, löschen wir auch den Brand im erwähnten Gebälk unserer Zivilisation und werden es gleichsam stabilisieren um zu neuer Blüte zu kommen.
Als langjähriger Feuerwehrmann, allerdings nur bei der Freiwilligen, aber immerhin, war ich ziemlich erstaunt, dass man, während die Kathedrale noch brannte, ausschliessen konnte ,dass es sich nicht um Brandstiftung handelt. Wenig glaubhaft so eine Aussage und wem nutzt diese ?
17..4.2019, R.SCH, TO
.
Verbindung zwischen Ratio und Meta
Aber die „Einzigartigkeit unserer Kultur u. europäischen Werte“ fußen nun mal schlussendlich auch ganz entscheidend auf dem theologisch-philosophischen Fundament bzw. Geist des christlichen Glaubens. Wie Ratzinger (Benedikt) schrieb, wird der Versuch der Moderne, die Welt „abseits von Gott“ zu gestalten, scheitern und in einem Szenario von Chaos und Kontrollverlust enden. Damit ist keine Proklamation zur Wiederbelebung einer (für die heutige Zeit natürlich völlig überholten) einstig-christlichen Glaubenspraxis gemeint. Gemeint ist eine vernünftige Verbindung zwischen reiner Ratio-Logik-und Meta-transzendentaler (auf Basis des christlichen Wertekanons / Bergpredigt NT) Ebene. „Der Mensch lebt nicht von Brot allein“ und der Kampf gegen die Einnahme durch den Islam, kann ohne dieses geistig-theologische Rüstzeug nicht gewonnen werden. Wie letzteres in einer Welt von heute konkret auszusehen hat, maße ich mir nicht an, öffentlich zu proklamieren. Es müssten (auch) hier jedenfalls – (jenseits der Marx-Brothers & Co) – die Dinge völlig neu gedacht u. „gepredigt“ werden. Jemand, der das m. E. tut, ist Andreas Popp (Ist unsere Welt noch zu retten yt. vor allem die letzten 10 Min.)
17.4.2019, ST.R.

 

 

 

 

Braucht man Kirchen, wenn man nicht an Gott glaubt?
Aktuell gehen die französischen Behörden laut Nachrichtenmeldungen nicht von Absicht aus (siehe etwa welt.de, 16.4.2019), doch aus den Kreisen, die sonst christliche Kirchen schänden – also auch extreme Linke! – wurde eindeutige Freude laut. Das Anzünden einer Kathedrale und die Freude über das Feuer mögen sich juristisch unterscheiden, doch unterscheiden sie sich aus moralischer Sicht wirklich so sehr? Man las Häme und sogar offene Freude aus genau den Ecken, aus denen man es erwartet hätte – ich erspare mir hier die Verlinkung. Jene, die den Kathedralenbrand hämisch kommentierten, kamen aus dem Lager derselben Leute, welche auch sonst das westliche Denken und die freiheitliche Demokratie verachten, welche uns ihre Antworten aufzwingen wollen, und einige von denen haben die Angewohnheit, ihre Gegner und sonstige Abweichler als »Nazis« oder »Ungläubige« zu beschimpfen (manchmal beides). Ich frage mich: Was ist es eigentlich, das da angegriffen wird? Was treibt diese Menschen – und was ist es, das sie erreichen wollen? ….
Eine brennende Kirche – ob von einem Unfall bei der Restauration oder von einem Attentäter angezündet – lässt uns fürchten, wieder zu Tieren zu werden, wilde, unzivilisierte Tiere, —-
Man muss wahrlich nicht die Lösungen der Religion als einzig mögliche akzeptieren, um die durch Kirchen gestellten Fragen nachvollziehen zu können. Der Mensch sucht nach seiner Rolle in der Welt. Der Mensch will nicht, dass all die Mühe vergebens war. Kirchen sind Werkzeug und Symbol unserer Suche nach unserem Platz im großen Gesamten. Suchen wir weiter!
… Alles vom 16.4.2019 bitte lesen auf
https://dushanwegner.com/braucht-man-kirchen/

 Häme und Freude?
„Doch soviel politische Anteilnahme würde ich mir wünschen wenn das nächste Mal wieder Menschen im. Mittelmeer ertrinken. Aber eine alte Kirche in Paris ist einen dann wohl doch näher”
.
“Notre Dame ist ein weiteres Beispiel dafür, wie panisch Weiße werden, wenn Dinge sich verändern“.

.

Große Spendenbereitschaft aller Religionen – außer von Islam?
ZDF-Reporterin Christel Haas wörtlich am 16.4.2019: „Die Bürgermeisterin von Paris träumt schon davon, dass Notre-Dame schon zu den Olympischen Spielen 2024 im neuen Glanz erstrahlen wird. Aber vermutlich wird es deutlich, deutlich länger dauern und es wird viel Geld verschlingen. Aber die Solidarität hier ist riesengroß, die reichsten Familien Frankreichs haben Großspenden angekündigt, viele Unternehmen, Firmen, die französische Bundesliga und jüdische Gemeinden, Privatpersonen. Sie alle wollen helfen.“
Nur die vielen Communities der Muslime Frankreichs fehlen. Einen etwaigen Spendeneingang werden wird hier umgehend melden.
16.4.2019
.
.
Im Mittelalter wäre die Katastrophe als Strafe Gottes gedeutet worden
Die durch ein Feuer im Dach zerstörte Notre Dame ist mehr als nur ein Wahrzeichen von Paris. Der Kunsthistoriker Thomas W. Gaethgens erklärt, warum die Franzosen ihre älteste gotische Kathedrale so dringend brauchen.

Unsere Anteilnahme ist deshalb so groß, weil es um das Charisma des Gebäudes geht, um seine Aura. Und eine solche Aura entsteht nur durch Geschichte, quer durch die Jahrhunderte. Die vier großen gotischen Kathedralen Frankreichs – Notre Dame (Sitz des kath. Erzbistums Paris),
Reims (von Deutschen im 1.Weltkrieg beschossen. Amitie frannco-allemande),
Chartres und
Amiens –
haben sehr unterschiedliche Funktionen.
Notre Dame ist die älteste, in der Mitte des 12. Jahrhunderts begonnen. Reims war seit dem frühen Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert die Krönungskirche der Könige. Notre Dame ist Sitz des bedeutendsten französischen Erzbistums. Und sie hängt eng mit den mittelalterlichen Kreuzzügen zusammen. Der französische König sah sich als wichtigsten Verteidiger des Christentums und nannte sich rex christianissimus, allerchristlichster König. Ludwig der Heilige hatte 1239 die Dornenkrone Christi erworben, die in Notre Dame aufbewahrt wird. Barfüßig, mit der Dornenkrone auf dem Haupt, zog Ludwig in die noch unvollendete Kirche ein. Über die Notwendigkeit der Kreuzzüge war schon Ende des 12. Jahrhunderts in Notre Dame gepredigt worden. All das ist von großer symbolischer Strahlkraft.

Notre Dame gilt demnach zu Recht als Wahrzeichen von Paris.
Der Begriff ist zu klein. Auch der Eiffelturm ist ein Wahrzeichen oder der Louvre. Die enge Verbindung von noch lebendiger Geschichte und dieser Aura macht die bewegende Anteilnahme am Schicksal von Notre Dame einzigartig. Wir leben im 21. Jahrhundert, Kirche und Staat sind getrennt, doch gerade den geschichtsbewussten Franzosen bleibt dieses Kirchengebäude nah.

Staatspräsident Macron war sofort in der Nacht am Ort des Geschehens. Musste er das tun?
Ein solches Gebäude macht die Geschichte lebendig und gegenwärtig, in der auch Macron steht. Als die Deutschen die Kathedrale von Reims beschossen hatten, wurde sie zur Märtyrerin – obwohl eine Kirche kein Mensch ist. Durch dieses Attentat der Deutschen bekam sie eine ganz andere Sprachform. Nach Neuaufbau und Wiedereröffnung 1938 war sie buchstäblich wiedererstanden. Adenauer und de Gaulle waren mutig genug, von diesem Ort 1962 die deutsch-französische Freundschaft ausgehen zu lassen. Wir profitieren davon noch heute.
….
Diese Kathedralen wie alle großen Monumente – denken Sie an Palmyra – gehören nicht nur einem Land, auch wenn sie Teil der nationalen Identität sind. Die Franzosen brauchen Notre Dame, und wir brauchen Notre Dame auch. Es wird eine große Solidarität geben, wie schon nach der Beschießung von Reims. Vor allem die Amerikaner engagierten sich da sehr und spendeten sofort. Nach 1914 wurde diskutiert, ob man die Ruine der Kathedrale nicht erhalten solle, als ewiges Mahnmal gegen die „barbarischen Deutschen“. Eine solche Diskussion werden wir jetzt nicht haben. ….

Im späten Mittelalter wäre eine solche Katastrophe als Strafe Gottes für irgendwelche Sünden gedeutet worden.
… Alles vom 16.4.2019 bitte lesen auf
https://www.cicero.de/kultur/notre-dame-brand-paris-wahrzeichen-dornenkrone-emmanuel-macron
 .
Wer ist “W I R” im heutigen Europa?
“Wir müssen uns um sie kümmern.” Dies sagt der Kunsthistoriker Gaethgens und meint mit “sie” Monumente von europäischem Rang, so wie die jetzt durch ein verheerendes Feuer schwer beschädigte Kathedrale “Notre Dame” in Paris. Wen meint er aber mit “wir” ? Gehören dazu auch die vielen Eingewanderten, besonders diejenigen muslimischen Glaubens, die in Frankreich einen hohen Prozentsatz ausmachen? Oder meint er etwa nur die Alt-Eingesessenen bzw. von diesen wiederum nur diejenigen, die an Kultur und Geschichte überhaupt interessiert sind? Ich fürchte, daß es schwer fallen wird, von den Bürgern – ob in Frankreich oder in Deutschland – derart Gegensätzliches zu fordern wi e “Opferbereite Pflege des eigenen kulturellen Erbes” und g l e i c h z e i t i g.
“Fröhliche Bejahung einer äußerst multi-kulturellen Gesellschaft”. Irgendwie paßt das nicht zusammen, oder?
16.4.2019, CH.W., CO
.
Irgendwie paßt das nicht zusammen, oder?
Nein… während hunderte Menschen mit Tränen in den Augen, Marienlieder singend vor Notre Dame standen, herrschte Jubel bei fanatischen Muslimen und der „Antifa“ über die Zerstörung der Kathedrale. Auf der Facebookseite des französischen Senders France24 unter der arabisch sprechenden muslimischen Gemeinschaft waren Tausende -Gefällt mir Daumen-, Tränen lachende Smileys zu sehen. Vor einem Monat brannte ja auch die zweitgrößte Kirche in Paris, Saint-Denis.
16.4.2019, G.W., CO
.
Alle Religionen, außer …
Frau Wallau, Sie fragen, ob das zusammenpasst, eigenes kulturelles Erbe und Multikulti. Ich glaube, sie wissen die Antwort. Ich frage nicht, für mich steht fest, dass wir mit anderen Kulturen bzw. Religionen gut auskommen, weil sie sich angepasst haben. Sie fallen überhaupt nicht auf unter uns, egal ob Hindus, Juden oder Buddhisten.Wir achten sie und sie achten uns. Nur die Moslems demonstrieren mit ihren Fahnen auf unseren Straßen, halten in unserem Land ihre Wahlveranstaltungen ab, sie stellen dauernd Forderungen an unsere Gesellschaft. Und was gar nicht passt ist ihre Scharia, an die sie sich auch in unserem Land klammern. Nein, wir sind nicht “ihr Land”, werden es niemals sein.
16.4.2019, B.H.

Ein Wachrütteln
Vielleicht doch wie im Mittelalter? Wir in Europa sollten diesen Brand in Notre Dame schon als Zeichen sehen, den Europa brennt bzw. ist abgebrannt,auch was das Christentum betrifft. Zumindest eine Warnung und Wachrütteln sollte dieser Brandschaden an Alle sein.
16.4.2019, M.M.
.
Brennende Kirchen …
Leider werden viele Kirchen vorsätzlich beschädigt (was bei Notre-Dame hoffentlich nicht der Fall war!): Die Französische Bischofkonferenz gab vor kurzem bekannt, daß allein im vergangenen Jahr in Frankreich tausend Angriffe gegen Kirchen stattfanden. Diese unfaßbare Zahl spiegelt ein antichristliches Klima wider, das von verschiedenen Seiten geschürt wird.
Neben der liberalen und der sozialistischen Kirchenfeindlichkeit, gibt es auch eine neuheidnische Rechte, die sich in ihrer Ablehnung der christlichen Botschaft von der Linken kaum unterscheidet. Wird die Katastrophe, die Paris und Frankreich in dieser Nacht am Beginn der Karwoche erschüttert, zur Katharsis, um den Weg für einen neuen Aufbruch zu ebnen? Vorerst dominiert ungläubiges Entsetzen, aber auch das Wissen, daß besonders symbolträchtige Ereignisse eine kulturell prägende und auch spirituell-geistliche Dimension haben.
16.4.2019, MA.M., CO
.
Häme
Und was lernen wir heute daraus? In einigen “Sozialen Netzwerken” gibt es seitens der Linken abscheuliche Häme über den Brand der christlichen Kathedrale “Notre Dame”. Da finden sich Kommunisten und Islamisten wieder mal in boshafter Eintracht zusammen. Dass in solchen Momenten der Anstand gebietet, einfach – mit Verlaub – das Maul zu halten, geht in die Köpfe der Radikalinskis nicht ´rein. Anstand war noch nie deren Stärke, aber dann scheinheilig Toleranz einfordern … ! Gott sei dank ist kein Mensch ernsthaft zu Schaden gekommen. Und dennoch erinnert mich diese Katastrophe an Max Frischs “Biedermann und die Brandstifter”! Mich verwundert, dass man sehr schnell dabei war zu betonen: es war kein terroristischer Anschlag. Wenn man von Anfang an die Bevölkerung ehrlich und ohne Vertuschung von Terroranschlägen und Messermorden informiert hätte, kämen vielen Menschen wohl heute nicht zuerst Gedanken, ob ich denn jetzt schon wieder belogen werde?! Ergo: das Vertrauen in Politik und Medien ist nicht mehr vorhanden!
16.4.2019, G.J.

.

 .

Imad Karim: Bald 1000 Jahre Geschichte einfach ausradiert
Der neue Faschismus breitet sich schnell, schneller als ich dachte und mit ihm die äußere und innere Zerstörung dieser über 1000 Jahre alten und mühsam aufgebauten Kultur. Notre-Dame brennt und die französische Polizei wusste bereits, ohne den Brand zu untersuchen und bevor Feuer-Forensiker ihre Arbeit aufnehmen, es handele sich keinesfalls um eine Brandstiftung oder einen Terroranschlag auf Notre-Dame. Diese Woodoo-Methoden und die telepathischen Fähigkeiten der französischen Polizei sind wirklich faszinierend, nicht wahr?
Notre Dame – das sind fast schon biblische Zeichen, finde ich. Über 800 Jahre hat sie überstanden, aber den andauernden Zerfall des Westens konnte sie nicht standhalten. Ich glaube nicht, dass es ein Unfall war, aber es macht keinen Unterschied! Selbst wenn es ein Unfall war, dann haben die Menschen im Westen das zu verantworten. Frauen und Männer des Westens haben es zugelassen, dass dort Menschen gearbeitet haben, die keinen Bezug zum Christentum, zum Boden und zu den Bauten haben, denen der Erhalt der Kathedrale völlig gleichgültig war. Das werden dunkle Zeiten in Europa, aber es ist leider so, dass die Menschen im Westen gerade das ernten, was sie säen.
Sie fluten ihre Länder mit den … Massen der dritten Welt und sie lügen und behaupten, dass sei Nächstenliebe und richtig. Vielleicht haben die Menschen hier es nicht anders verdient. Und es geht munter weiter. “Ups, die Kathedrale hat es erwischt, naja beim nächsten mal passen wir etwas besser auf” Bald 1000 Jahre Geschichte einfach ausradiert.
Imad Karim, 16.4.2019, https://de-de.facebook.com/imadkarimdeutschland/

Notre Dame – eine der großen Kirchen Europas
Die eindrucksvollsten Bilder sind nicht die, die das flammende Inferno zeigen. Die eindrucksvollsten Bilder sind die der Menschen, die auf die Katastrophe schauen und beten. Für die Gottlosen ist das nur eine leere Geste, bestenfalls ein überkommenes Ritual. Für die Gläubigen ist das Gebet Hinwendung zu Gott, vor allem, wenn die eigene Macht nichts auszurichten vermag.“
“lle großen Kirchen unseres Kontinents – die Kathedralen von Chartres, Reims, Canterbury oder Toledo, das Straßburger und das Berner Münster, der Kölner Dom, St. Stefan in Wien, St. Veit in Prag, St. Peter in Rom – sind sinnfälliger Ausdruck dessen, was das Abendland ausmacht.“ so Weißmann weiter.
16.4.2019, Karlheinz Weißmann,
.

Petition zur Umwandlung von Notre Dame in eine Moschee
Erdogan möchte die Hagia Sophia in Istanbul in eine Moschee umbauen. Entsprechend fordert diese Petition auf, die zerstörte Kathedrale zur Moschee werden zu lassen.

Fix the Notre Dame Cathedral by converting its ruins into a Mosque.
https://www.change.org/p/muslims-of-paris-turn-the-notre-dame-ruins-into-mosque

 

Der Brand der Kathedrale Notre-Dame de Paris am 15. April 2019 – Alles ist vergänglich
Der Brand der Kathedrale Notre-Dame de Paris fühlt sich an, als würde etwas von uns selbst wegbrennen. Alles ist vergänglich, ich weiß, und doch: Es ist bald Ostern – das Fest der Auferstehung! Notre-Dame wird auferstehen!!
… Alles vom 15.4.2019 von Dushan Wegner bitte lesen auf
https://dushanwegner.com/brand-notre-dame-de-paris/

 

Hinterlasse eine Antwort