Deutschland-verrecke

Home >Engagement >Zukunft >Demokratie >Global >Deutschland-verrecke

Deutschland-Graffiti auf den Dächern der Revaler Straße in Berlin

Deutschland-Graffiti auf den Dächern der Revaler Straße in Berlin

Deutschland verrecke
In Berlin wird die Abschaffung Deutschlands von den Dächern beworben. Seit Jahren unbehelligt, denn Rassismus wird toleriert, solange er gegen das eigene Land gerichtet ist. Bild: www.friedrichshainblog.de
Claudia Roth (Grüne), Bundestagsvizepräsidentin, nahm im November 2015 an einem Demonstrationszug in Hannover teil, auf dem – für Sie hörbar, Parolen wie „Deutschland verrecke“, „Nie wieder Deutschland“ und “Deutschland Du mieses Stück Scheiße” gerufen wurden.

 

  • Merkels Grenzöffnung hat Staatsbürgerrecht für Deutsche gekündigt (20.10.2016)
  • Rainer Wendt: Scheiternde Integration und zunehmende Kriminalität machen Deutschland kaputt (5.10.2016)
  • Deutschland ist für die Bundestagsvizepräsidentin ein mieses Stück Scheiße (9.12.2015)
  • Das verwirrte Land (13.10.2016)

Merkels Grenzöffnung hat Staatsbürgerrecht für Deutsche gekündigt
Der Staat, der sich oft auch einmischt, wo es nicht nötig wäre, kommt seiner fundamentalen Aufgabe, die den Hauptträger seiner Legitimation darstellt, nicht nach: Schutzgewährung für seine Bürger. Die gibt es nur noch für Migranten. Mit der Öffnung der Grenzen hat der Staat in der Person Merkel – andere, die ihr hätten Einhalt gebieten können, waren nicht zur Stelle – seinen Bürgern den Boden unter den Füßen weggezogen: Ihr Land ist nicht mehr ihr Land, sondern das Land aller, die kommen wollen. Es gibt nun eigentlich kein deutsches Staatsbürgerrecht mehr, der materielle Gehalt ist obsolet. Die deutschen Bürger sind durch die Öffnung der Grenzen freigesetzt, oder anders gesagt, gekündigt und entlassen.. ….
Alles von Barbara Köster vom 20.10.2016 bitte lesen auf
http://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/merkel-und-die-nation/
   .
Die Frankfurter Schule steht kurz vor dem Erfolg
Man hat fast alle Ziele schon erreicht, von der Abschaffung der Familie (der Staat übernimmt die Rolle, sowohl als Versorger als auch als Erzieher), über die Abschaffung der Geschichte, bis letztlich hin zur Abschaffung des Volkes als letztem Bollwerk gegen den Sozialismus. Das Absurde daran: Die heutigen Linken kennen die Frankfurter Schule noch nichtmal mehr, aber sie haben die Ideen der FS mittlerweile als Selbstzweck verinnerlicht, 40 Jahre Umbau des Schul- und Universitätssystems sei Dank. Das Resultat ist freilich dasselbe: Der Tod des freien, autonomen Bürgers und somit der Untergang der Demokratie und die Etablierung einer weltweiten sozialistischen Elite, die unser aller Leben, bis hin zum Stuhlgang regelt.
20.10.2016, Tüdelüt, TO

 

 

Rainer Wendt: Scheiternde Integration und zunehmende Kriminalität machen Deutschland kaputt
Wendt (CDU) ist Chef der deutschen Polizeigewerkschaft

Integration Nr 2 kann nicht gelingen
„Es kann nicht laufen, dass wir die Integration schon mal grundlegend vermasselt haben, und dann sagen, jetzt kommen 1,5 Millionen in kurzer Zeit, aber diesmal schaffen wir das.“ Er glaube das nicht, wenn er im Ruhrgebiet und anderswo arabisch geprägte Viertel sehe, „mit eigenen Friedensrichtern und in manchen Stadtteilen Berlins auch mit einer eigenen Straßenverkehrsordnung“. Alles von Rainer Wendt vom 6.10.2016 bitte lesen auf
https://www.welt.de/politik/deutschland/article158583614/Meine-CDU-Mitgliedschaft-beruht-auf-heimlichem-Irrtum.html

Kriminelle Migranten verachten und verlachen uns
Kriminelle kapern Deutschlands Bahnhöfe. Rainer Wendt von der Deutschen Polizeigewerkschaft warnt: Es hat sich eine gewaltbereite Szene etabliert. Zudem komme durch die Flüchtlingskrise reichlich „Verstärkung“. …..
„Wenn keine Untersuchungshaft angeordnet wird, keine Haftstrafen verhängt werden und keinerlei Abschiebungen erfolgen, kann die Polizei so viele Festnahmen durchführen, wie sie will, die Täter bleiben unbehelligt. Sie verachten unser Land und lachen über unsere Justiz.“ …. Alles vom 5.10.2016 von Rainer Wendt (Vorsitzender Polizeigewerkschaft) bitte lesen auf
https://www.welt.de/politik/deutschland/article158572890/Sie-verachten-unser-Land-und-lachen-ueber-unsere-Justiz.html

Kriminalitätsstatistiken sind frisiert
Am Mittwochabend in Berlin-Mitte zieht Wendt ganz fundamental die Aussagekraft von Kriminalitätsstatistiken über das tatsächliche Ausmaß der Kriminalität in Zweifel. „Es stimmt, manche Straftaten werden weniger, doch das kann man steuern. Wenn ich als Polizeichef will, dass in meiner Stadt die Rauschgiftkriminalität sinkt, dann schicke ich die dafür zuständigen Kollegen in die Verkehrskontrolle. Dann verspreche ich Ihnen, dann sinkt die Rauschgiftkriminalität – zumindest statistisch“, sagt Wendt bei der Lesung seines Buches „Deutschland in Gefahr“. ….
Alles von Rainer Wendt vom 6.10.2016 bitte lesen auf
https://www.welt.de/politik/deutschland/article158583614/Meine-CDU-Mitgliedschaft-beruht-auf-heimlichem-Irrtum.html

Warnungen von Wendt sind umsonst – D braucht wieder ein Desaster
Leider nützen all diese kritischen Stimmen in den Parteien nichts. Die Spitzen der CDU sind blind, die Mitglieder der anderen Parteien eher unisono.
Dieses Land, diese Gesellschaft braucht offenbar wieder ein Desaster. Es hat zwar Kant hervorgebracht, der das Selber-Denken forderte, Heine, dem es den Schlaf raubte, dennoch hat es verrückt-begeistert dem Tausendjährigen zugejubelt, jetzt ist es gefangen von einer Minderheit, die es abschaffen will und möchte partout immer noch das Gute bei ihr sehen.
Ich sprach mit etlichen kritisch Eingestellten, die aber immer Hoffnung hegen, dass die vielleicht wieder auswandern könnten und die geradezu verzweifelt ein Haar in der Suppe der Gegenbewegung suchen. Die Franzosen gehen auf die Straße, andere Länder auch, im obrigkeitshörigen Deutschland nicht!
Berthold D., WO, 6.10.2016

 

Deutschland verrecke – kollektiver Selbsthass nur bei uns
Ersetze „Deutschland“ durch den Namen jeder anderen möglichen Nation, die in Berlin eine Botschaft hat. Ich wette, das würde keine zwei Wochen da dran bleiben wegen rassistischer Hetze, was völlig richtig wäre, die jeweilige Botschaft würde da schon genug gegen protestieren.
Rassismus ist aber offenbar dann in Ordnung, wenn es gegen die eigene deutsche Herkunft ist. Wenn irgendwelche psychisch Kranken das da dran schmieren, ist das eine Sache, dass die Berliner Politik zulässt, dass das da dran bleibt, lässt tief blicken.
Es ist sicher nicht nur das politische Konstrukt gemeint, sondern kollektiver Selbsthass, wie ihn auch jene Leute betreiben, die in Dresden Plakate mit „Bomber Harris do it again“ hoch halten.
MindControl, 27.6.2016
.

Deutschland ist für die Bundestagsvizepräsidentin ein mieses Stück scheiße
Roth bleibt auf ihrer Linie des Hetzens und des Hassens. So hat sie im Zusammenhang mit der deutschen Wiedervereinigung Anfang der neunziger Jahre aktive “antideutsche” Politik betrieben. Zusammen mit den damaligen grünen Politikerinnen Jutta Ditfurth und Angelika Beer präsentierte sie prominent das Plakat „Nie wieder Deutschland“. „Nie wieder Deutschland“, das ist die weniger grobe Formel dessen, was die fanatischen Extremisten, zum Beispiel auf der Demonstration in Hannover, mit Parolen wie „Deutschland verrecke“ oder „Deutschland, du mieses Stück Scheiße“ für alle Welt sichtbar und hörbar feilboten – und wozu Roth schweigt, anscheinend billigend schweigt. ….
Alles von 9.12.2015 bitte lesen auf
http://www.tichyseinblick.de/meinungen/deutschland-fuer-die-bundestagsvizepraesidentin-ein-mieses-stueck-scheisse/

.
Justizminister Maas (Politik) entlässt Generalbundesanwalt Range (unabhängige Justiz)
Nach der Entlassung des Generalbundesanwaltes Harald Range durch Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) steht die politische Unabhängigkeit der Strafverfolger infrage. In Wahrheit nehmen Justizminister Einfluss – mit heimlichen Weisungen und subtilem Druck. ….
Die Botschaft lautete: Ich würde gern nach Recht und Gesetz ermitteln. Aber ich darf nicht. Der Justizminister will es nicht. Dann startete der oberste Ankläger der Republik eine Frontalattacke auf Bundesjustizminister Heiko Maas: „Auf Ermittlungen Einfluss zu nehmen, weil deren mögliches Ergebnis politisch nicht opportun erscheint, ist ein unerträglicher Eingriff in die Unabhängigkeit der Justiz.“… Für die Justiz aber könnte das Aufbegehren des deutschen Chefermittlers zu einer Zäsur werden. Denn Range räumte mit einem Märchen auf, das alle Justizminister, ob im Bund oder in den Ländern, gern und immer wieder erzählen: das Märchen von der politischen Unabhängigkeit der Staatsanwälte. …
alles vom 9.8.2015 bitte lesen auf
https://www.welt.de/politik/deutschland/article144979267/Range-raeumte-mit-einem-Maerchen-auf.html

Gewaltenteilung ade – Exektuve und Juresdiktion wachsen SPD-sozialistisch zusammen – Deutschland ade.

Hinterlasse eine Antwort