Algerien

Home >Global >Maghreb >Algerien

baumast-pan160521

Baumäste im Garten – totes Holz im Mai 2016

 

Sansal 2084: Der Islam wird unsere Gesellschaft aufsprengen
Droht Europa die Islamisierung? In seinem Roman “2084. Das Ende der Welt” erzählt der Algerier Boualem Sansal von einer muslimischen Glaubensdiktatur. Eine spezielle Warnung hat er für Deutschland…..
Die Idee der Erlösung durch Liebe ist allgegenwärtig im christlichen Universum. Im islamischen gibt es nur die Mutterliebe, die Liebe zu Gott. In der Liebe verstecken sich die Frauen. Die Frau selbst spielt keine Rolle. Die Liebe ist ja gerade das, was der Islam bekämpft. …Die Menschen wachen auf. Sie machen sich klar, dass die Islamisierung kein lokales Phänomen ist, sondern ganz Europa betrifft. Wir haben alle Angst – auch wenn es nicht alle zugeben wollen. …
Deutschland war komplett naiv (eine Million vorwiegend muslimische Flüchtlinge aufgenommen zu haben). Und langfristig ist Deutschland das Land, das am meisten bedroht ist. …
Ich stelle fest, dass er (dr Islam) nicht nur eine Gefahr, sondern eine enorme Gefahr ist. Er wird unsere Gesellschaft aufsprengen. …. Alles von Boualem Sansal vom 29.5.2016 bitte lesen auf
http://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article155752745/Der-Islam-wird-unsere-Gesellschaft-aufsprengen.html
   .
Spaltung in Gutmenschen und Bös-Populisten als eigentliche Katastrophe
Deutlicher kann man nicht mehr werden. Womit auch klar ist: Die eigentliche Katastrophe ist nicht der Islamismus, der ist nur der Virus, der in den abwehrschwachen Körper eindringen kann. Die eigentliche Katastrophe, die sich in jedem westlichen Land in der Spaltung in die ‘Guten’ und die ‘Bösen Populisten’ zeigt, ist die Verselbständigung der meinungsbeherrschenden Eliten als ein Selbstbestätigungszirkel, vollständig frei von Fundamentalkritik oder Außenschnittstellen. DAS wird unsere Gesellschaft zerreissen, es ist bereits in vollem Gange und es ist kein Szenario absehbar, in dem sich die entkoppelten Denkwege auf friedliche Art zu einem gemeinsamen Kompromiss durchringen könnten. Denn beide Seiten basieren mittlerweile auf entgegengesetzten Wertmaßstäben, dh. sie können keinen Kompromiß eingehen ohne sich selbst ad absurdum zu führen.
30.5.2016, E.Vielen
.
Wir sind satt und geben unsere Freiheit ab, ohne sie zu verteidigen
Diese unglaublich Naivität wird uns unsere Kultur kosten, aber scheinbar ist die eh nichts wert. Das mit dem Freiheitsgedanken im Interview hat mir dann den Rest gegeben. Wir Deutschen geben heute unsere Freiheit Stück für Stück ab und wehren uns ebenfalls nicht. …
Alles sehr schön formuliert. Nur erwarten Sie leider Unmögliches. Da werden Sie nicht viel klären können. 45 der 57 von Ihnen erwähnten Länder haben ihre Vorstellungen in der Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam von 1990 eindeutig formuliert. Der Machtanspruch des Islam ist allumfassend und er wird sich nicht von seinem, wie sie es so unverfänglich beschrieben haben, Missionsanspruch abbringen lassen. Herr Sansal hat mit allen seinen Behauptungen recht. Nur erkennen viele Menschen in Europa und besonders in Deutschland leider nicht diese Entwicklungen. Und wenn sie doch die Gefahren erkennen sollten, sind wir hier mittlerweile viel zu bequem und satt geworden um etwas dagegen zu unternehmen.
Roadrunner
.
Sansal kennt den Islam besser als unsere blauäugigen Kirchenmänner
Vergessen Sie EKD, Bischofskonferenz und ZDK nicht. Die Kirchen tragen (mit ihrer Anbiederung an den Verbände-Islam) ebenfalls ein gerüttet Maß an Verantwortung. ….
Da gebe ich Ihnen völlig Recht. Ich habe das Buch gelesen und bin davon überzeugt, dass ein Mensch, ein Intellektueller, der in einem islamisch geprägten Land als Muslim aufgewachsen ist, sein Leben lang dort gelebt und die Kultur mit der Muttermilch aufgesogen hat, weitaus mehr über das, was dort passiert, weiß als z.B. blauäugige Kirchenmänner und Mainstreampolitiker.
30.5.2016, Kowalski, WO

 

Boualem Sansal: “2084” – Roman als Fortsetzung von 1984
Dies ist ein Zukunftsroman der düsteren Sorte: Es herrscht eine religiöse Weltdiktatur. In Abistan – so der Name des Landes – liegt das Volk dem Gott Yölah und seinem Propheten Abi zu Füßen. Neun Mal am Tag muss gebetet werden. Ansonsten werden die Massen mit Pilgerfahrten und Exekutionen von Ungläubigen beschäftigt. Boualem Sansal sieht seinen Roman als Fortsetzung von Georges Orwells “1984”:
“Damals gab es drei Mächte die sich bekämpften, es war die Zeit des Kalten Krieges und dann der friedlichen Koexistenz. Heute findet der Krieg in Informatik und Finanzwesen statt. Und es kommt ein vierter Konkurrent dazu, der dynamisch ist und stark mit einem potentiellen Reservoir von 1,5 Milliarden Muslimen in der Welt. Sie haben Öl und Raum. Dieser Vierte sagt nun: Ich will alleine herrschen, ich werde euch alle töten und ich werde diese Welt regieren.”
… Alles vom 7.9.2015 bitte lesen auf
http://www.deutschlandradiokultur.de/boualem-sansal-2084-duestere-vision-einer-religioesen.1013.de.html?dram:article_id=330432

Sansal: Islam bedroht Deutschland
Besonders bedroht sei Deutschland. Die Aufnahmen von einer Million Flüchtlingen sei “komplett naiv” gewesen. Langfristig sei “Deutschland das Land, das am meisten bedroht ist”. Deutschlands Toleranz werde von Flüchtlingen – unter anderem aus Algerien – ausgenutzt, um Unterschlupf zu finden, so Sansal. Unter ihnen seien radikale Islamisten, mutmaßt der Schriftsteller. ….
Alles vom 30.5.2016 auf
http://www.huffingtonpost.de/2016/05/30/boualem-sansal-2084-das-ende-der-welt_n_10205522.html?utm_hp_ref=germany

Es muss in einer freien Gesellschaft akzeptabel sein, den Islam – natürlich gewaltfrei – nicht zu mögen oder sogar zu hassen, ihn mit Worten und Taten herauszufordern und wo er unsere gesellschaftliche Integrität kratzt wo nötig gesetzlich einzudämmen. Aufgrund der innerhalb der Glaubensgemeinschaft stark wirksamen politischen und gesellschaftlichen Gestaltungsmacht, kann der aktuelle Islam nicht mehr allein nach den Kriterien der gesetzlich verankerten Religionsfreiheit gemessen werden.
30.5.2016, Stephan Huber, WO
.
Europäer träumen vin einem Absturz Deutschlands
Sansal schreibt: “Weil alle Europäer Ressentiments gegen Deutschland hegen. Deutschland ist reich, einflussreich, außerordentlich gut organisiert. Die Leute träumen von nichts anderem als dem Absturz Deutschlands.” Darauf habe ich mich bezogen. Mir wäre neu, dass die anderen Europäer uns aus religiösen Gründen den Absturz wünschen, aber nach ihm aher basierend auf Missgunst und Neid! Und so wie sich die Einstellung der anderen Europäer zu uns verhalten soll, so könnte sich doch die Einstellung der Attentäter aus Paris zu ihrem Heimatland Frankreich verhalten. Jetzt klarer?
Weemb

Traditionell-politischer versus spiritueller Islam?
Wir haben bereits jetzt eine massive, fast flächendeckende Ablehnung des politischen Islam inkl. der dazugehörenden Scharia und Menschenrechtsverletzungen gegenüber Frauen und Nichtmuslimen in der abendländisch sozialisierten Bevölkerung der westlichen Ländern. Einen stillen, nach innen gekehrten und rein spirituellen Islam wie den der Sufis oder Aleviten würde die Mehrhheit der Bevölkerung sicherlich akzeptieren können.

 

Hinterlasse eine Antwort