Global Compact on Refugees

Die aufgeregte Disput zwischen Kanzlerin und Innenminister um die Zurückweisung von Migranten an der Grenze lenkt (gewollt?) ab von den derzeit entwickelten Globalen Migrationspakten auf UN- und EU-Ebene: “Global Compact on Refugees” 9/2018 vor UN in New York. “Global Compact for Safe, Orderly an Regular Migration” 12/2018 EU-Konferenz in Marokko. Danach könnten laut Schweizer Morgenpost (s.u.) bis 2065 ca 250 Mio Afrikaner legal in die EU migrieren.

EU will bis zu 300 Millionen afrikanische Flüchtlinge holen
27 europäische und 28 afrikanische Staaten haben vor wenigen Wochen die Erklärung von Marrakesch (Globaler Pakt für Migration) zur Erhöhung der Einwanderung nach Europa unterzeichnet. Man rechnet mit 200 bis 300 Millionen Afrikanern die kommen werden. Am 2. Mai 2018 trafen sich 27 Politiker aus europäischen Ländern und 28 afrikanischen Staaten in Marokko und unterzeichneten die politische Erklärung von Marrakesch. Eine Erklärung über die Schaffung neuer Strategien für den Umgang mit der Einwanderung nach Europa. Laut dieser neuen Politik soll die afrikanische Bevölkerung in Europa von derzeit 9 Millionen im Jahr 2018 auf 200 bis 300 Millionen im Jahr 2068 erhöht werden. Dies wird im Ergebnis dazu führen, dass die einheimischen Bevölkerungen zu unterdrückten und rechtlosen Minderheiten innerhalb ihrer eigenen Heimat werden.
….
Es gab jedoch einige Politiker aus europäischen Ländern, die sich weigerten, diese katastrophale Erklärung zu unterschreiben. Der bemerkenswerteste war Ungarn. Der ungarische Aussenminister Peter Szijarto hat die Erklärung scharf kritisiert. “Wir denken, dass dies ein unausgewogener Ansatz ist, und wir stimmen dem nicht zu”, sagte er und weiter „dies eine extrem pro-migrationale Erklärung, die Ungarns Interessen widerspricht.“
Es gibt aber auch europäische Politiker die begeistert den Untergang Europas begrüssen. Der belgische Aussenminister Didier Reynders sagte, dass die Haltung Ungarns “die Entschlossenheit der anderen europäischen Mitglieder, eine gemeinsame Antwort auf die Migration zu finden, in keiner Weise schmälern wird”.
Diese Erklärung wird nur dazu dienen, die bereits bröckelnde Europäische Union zu zerstören. Gleichzeitig wird sie den Aufstieg der Volksparteien in ganz Europa fördern. Besonders erfreut über den zukünftigen Zustrom zeigten sich 800.000 Rechtsanwälte aus den Mitgliedsstaaten der EU schon 2017. Sie reiben sich schon die Hände und hoffen auf einen gewaltigen Geldregen. ….
Alles vom 6.7.2018 bitte lesen auf der “Schweizer Morgenpost”
http://smopo.ch/eu-will-bis-zu-300-millionen-afrikanische-fluechtlinge-holen/

Erklärung von Marrakesch, 2.5.2018:
https://www.epochtimes.de/assets/uploads/2018/07/marrakesch-de.pdf

Pläne zur Umvolkung
Diese Politiker sind geisteskrank, 300 Millionen entsprechen der Bevölkerung von USA. Die USA schafft es nicht die Hälfte der Bevölkerung aus der Armut zu holen. In vielen Städten in USA bilden sich Favelas Obdachlose Menschen, die in Zelten oder Verschlägen hausen ohne fließend Wasser etc. Von Obdachlosigkeit und Arbeitslosigkeit sind nicht nur Farbige betriffen, sondern auch viele Weisse. Einwanderung von vielen Habenichtsen wird nun keinesfalls Wohlstandsförderung ergeben. Ausserdem ist es eine menschenverachtende Form von Umsiedlung und Vertreibungen. Eine solche Erklärung zu unterschreiben ist menschenverachtend und missachtet alle Menschenrechte.
Das wird zu grossen Konflikten führen, kein Mensch wird dazu befragt, eine willkürliche Entscheidung.

Ich denke, diese satanistischen Umvolkungspläne werden allein schon wg. der Anforderungen am Arbeitsmarkt scheitern. Deutschland z.B braucht – wenn überhaupt – einige wenige hochqualifizierte Arbeitskräfte aus dem Ausland, aber keine analphabetischen Bananenpflücker aus Shithole Countries. Weitere Entwicklungen, z.B Industrie 4.0, der Einsatz von Robotern werden bedingen, dass wir eher WENIGER Arbeitskräfte auf dem Arbeitsmarkt brauchen. Ich glaube auch kaum, dass die unter multiplen Steuerlasten ächzenden Europäer Lust haben, Millionen von ausländischen Nichtsnutzen durchzufüttern.
Diese Marrakesh-Deklaration gehört – politisch korrekt – ins Altpapier entsorgt.
7.7.2018, Ina Patzner, SMO
.
Globaler Migrationspakt in Marrakesch besprochen
Während in Deutschland Angela Merkel und Horst Seehofer stritten, besuchte Heiko Maas in Marrakesch als einer von 27 europäischen Regierungsvertretern den „Rabat-Process“. Es waren Vertreter von 28 afrikanischen Staaten anwesend. Was wurde verhandelt? Bis zum Ende 2018 wollen die UN-Mitgliedsstaaten zwei neue Rahmenwerke erarbeiten (heise.de):
1) Ein „Globaler Pakt zu Flüchtlingen“ (Global Compact on Refugees). Dieser bezieht sich auf Menschen die den Kriterien der Genfer Flüchtlingskonvention entsprechen und wird im September der UN-Generalversammlung vorgelegt.
2) Ein „Globaler Pakt zu sicherer, geordneter und regulärer Migration“ (Global Compact for Safe, Orderly and Regular Migration). Dieser soll am 10. und 11. Dezember 2018 auf einer Konferenz in Marokko angenommen werden.
Was beinhaltet der „Migrationspakt“? Bis spätestens 2065 sollen nach Angaben der Schweizer Morgenpost zwischen 200 und 300 Millionen Afrikanern die Einwanderung in Europa erlaubt werden. …
Alles vom 15.7.2018 bitte lesen auf
https://www.epochtimes.de/politik/welt/globaler-migrationspakt-bis-zu-300-millionen-afrikanern-soll-einwanderung-nach-europa-erlaubt-werden-a2494308.html?text=1
.

Ein neuer “Globaler Pakt zur Migration”
Migration zu bewerkstelligen, ist eine der bedeutendsten Herausforderungen für die internationale Zusammenarbeit in unserer Zeit.
Alles von António Guterres, vom 12. Januar 2018 bitte lesen auf
https://www.unric.org/de/gastkommentare/28230-ein-neuer-pakt-zur-migration-von-antonio-guterres-12-januar-2018

Nationen ade
Das Aufgeben von Nation, der freudige Verlust von kultureller und nationaler Identität ist nirgendwo so groß wie in Deutschland. Frankreichs Grüne und Linke singen die Marseillaise, Deutschlands Grüne und Linke marschieren in Demos, in denen “Deutschland verrecke” gegrölt wird, anschliessend werden sie vom Bürger dieses Deutschlands hoch alimentierte Bundetagsvizepräsidenten und Fraktionsvorsitzende. Ich stelle mir einen führenden französischen, amerikanischen Politiker vor, der “Frankreich oder USA verrecke” brüllt. Undenkbar. Aus diesem Grund hassen unsere Grünen und Linke Staaten, die sich nicht wehrlos bzw. bereitwillig an Billigsbietende verramschen. In der deutschen Sozialisation muß etwas schiefgelaufen sein, jahrelange Indoktrination durch grün-rote Politik und Medien – letztere ein Grundübel der heutigen deutschen Gesellschaft – zeigt seine Wirkung.
13.7.2018, Dr. Karl Wolf, AO

UN beschließen “Globalen Pakt für Migration“
Die UN-Vollversammlung beschloss am Freitag 13.7.2018 in New York den Text für den „Globalen Pakt für Migration“. Das Dokument soll Grundsätze für den Umgang mit Flüchtlingen und Migranten festlegen und offiziell bei einer Konferenz am 10. und 11. Dezember in Marokko unterzeichnet werden. „Kein Land kann die Herausforderungen und Chancen dieses weltweiten Phänomens allein angehen“, heißt es in dem Papier. Die USA traten aus den Verhandlungen aus. …
Alles vom 14.7.2017 bitte lesen auf www.faz.net
.

Eva Herman: Asylpolitik vernichtet Demokratie in Europa
Gleichgültig, was einzelne EU-Staaten künftig auch immer innerhalb ihrer Parlamente zum Thema Flüchtlingspolitik beschließen mögen, es besitzt keine ausreichende Kraft mehr zur Umsetzung. Der globale UN-Pakt zur Massenmigration ist so gut wie beschlossene Sache.
Die Europäische Union und die Vereinten Nationen ebnen derzeit auf mehreren Levels eine neue, weitaus größere Massenmigration nach Europa, als man es bislang kannte. Gleichgültig, was einzelne EU-Staaten künftig auch immer innerhalb ihrer Parlamente zum Thema Flüchtlingspolitik beschließen mögen, es besitzt keine ausreichende Kraft mehr zur Umsetzung.
Historisch: Die Nationalstaaten verlieren in diesen Zeiten ihre Bestimmungsrechte zugunsten einer globalen Umsiedlungspolitik der EU und UN. Die Brüsseler Bürokratie setzt derzeit parallel Regelungen in Gang, die sowohl die gesetzliche als auch die gesamte Verwaltungspolitik nach einheitlichen Global-Standards abwickeln.
Damit wird die Demokratie in Europa de facto abgeschafft. Eva Herman hat Fakten zusammen getragen, die deutlich machen, dass das innerdeutsche Sommertheater Merkel/Seehofer offenbar auch nur als Ablenkungs-Inszenierung gedacht war. In Wahrheit ist man in EU und UN doch schon viel weiter
Alles vom 14.7.2018 von Eva Herman bitte lesen auf
https://www.epochtimes.de/debatte/eva-herman-asylpolitik-vernichtet-demokratie-in-europa-a2493434.html
oder
https://youtu.be/bvTak6oZ1OE
https://www.eva-herman.net
.

Global Compact Strukturen
Habe mir mal die Mühe gemacht und die zugrundeliegenden Strukturen etwas genauer betrachtet.
On the Top die UN mit Antonio Guterres (Mitglied der Sozialistische Internationale und des Club de Madrid).
Dann Global Compact (IOM.INT), International Organisation for Migration mit dem neugewählten Antonio…Vitorino an der Spitze. Dieser nahm u.a. am Bilderberg Treffen 2015 teil. Wenn man sich dann anschaut, wer alles an diesen Geheimtreffen bereits teilgenommen hat, kommt langsam Licht ins Dunkel.
Die IOM steht auch in Verbindung mit einer langen Liste an Staaten und NGO’s. Na? Klingelts?
Jetzt kommt noch die World Bank Group hinzu und die Open Society Foundation von Georg Soros, die verschiedene NGO’s massiv unterstützt.
Wenn man sich die Global Compact Dokumente genauer anschaut wird man sehen: Alle Rechte den Migraten. Widersprüche, Widerstände und gegenteilige Meinungen sind zu unterdrücken, zu zerschlagen und ggf. unter Strafe zu stellen. Und es geht dabei nicht allein um Europa dessen Länder oder gar um Deutschland. Die sind nur ein kleiner Teil eines großen Ganzen.
15.7.2018, Gottfried Richter, ETO

Deutsche Bürger wissen von nichts
ich würde mal behaupten, 96% der deutschen bürger wissen nichts von den vorgängen! Die Vereinigten Staaten von Europa: Geheimdokumente enthüllen: Die dunklen Pläne der Elite
“Die Entwicklung der Europäischen Union zu einem »Superstaat« schreitet
schier unaufhaltsam voran. Die meisten Menschen nehmen das politische
Tagesgeschehen als eine schwer zu durchschauende Aneinanderreihung
zufälliger Ereignisse wahr. Sie halten die Entwicklung der Europäischen
Union für zwangsläufig. Doch historische Dokumente belegen: Die Idee der
Europäischen Union mit gemeinsamer Zentralbank, Währung und Regierung
ist schon über 70 Jahre alt.
Die Vereinigten Staaten von Europa sollen als Vorbild für eine »Neue Weltordnung« dienen, in der nicht mehr der Einzelne über sein Schicksal entscheidet, sondern jeder Lebensbereich von Politikern und Bürokraten bis in Kleinste geregelt ist. Es droht eine Orwell’sche Schreckensvision wie im Buch 1984. Der Bürger bleibt dabei außen vor.
Seine Aufgabe beschränkt sich fast ausschließlich
darauf, die Zeche zu bezahlen. Ein wirkliches Mitbestimmungsrecht hat er
nicht. Viele Europäer nehmen diese neuen Vereinigten Staaten von Europa
zunehmend als Unterdrückungssystem wahr, denn die Souveränität der
einzelnen Länder steht nur noch auf dem Papier. Massive Eingriffe in
Privateigentum und totale Überwachung des Einzelnen drohen. Janich deckt
die Mechanismen, einflussreichen Netzwerke und Hintermänner, die an
diesem Ziel arbeiten, schonungslos auf.”
15.7.018, Bernd, ETO
.
Die Nähe der Medien zu den Migration-NGOs
Der neue italienische Innenminister Matteo Salvini hat als erstes Regierungsmitglied in Europa auf die Verbindungen zwischen den NGOs und George Soros’ Open Society Netzwerk hingewiesen. Zu Hilfsgruppen die direkt Gelder von Open Society erhalten, zählen Migrant Offshore Aid Station (MOAS), Save the Children und Ärzte ohne Grenzen, die mit SOS Mediterranee die „Aquarius“ betreiben. Jugend Rettet wird – wie Seebrücke-Veranstalter MenschMenschMensch – von der Initiative Transparente Zivilgesellschaft unterstützt, das ebenfalls zum Soros-Netzwerk gehört.
Open Society unterstützt in Deutschland den „Mediendienst Integration“ zusammen mit der Amadeu Antonio Stiftung/Freudenberg Stiftung, der Mercator Stiftung, dem Global Marshall Fund, dem Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds der Europäischen Union und des Beautragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtling und Integration (BAMF). Auf der Webseite heißt es: „Der MEDIENDIENST INTEGRATION ist ein Projekt des „Rats für Migration e.V.„, einem bundesweiten Zusammenschluss von Migrationsforscherinnen und -forschern. Er arbeitet unabhängig und will den Austausch zwischen Wissenschaft und Medien intensivieren. Das kostenfreie Serviceangebot für Journalisten wird ermöglicht durch die Unterstützung von verschiedenen Partnern.“Sie entsenden also „kostenfrei“ Experten in die Medien, um der Berichterstattung den richtigen Spin zu geben. Auf der Liste der aktuellen Berichterstattung des „Rats für Migration“ die also von Open Society, BAMF und ex-Stasi-IM Anneta Kahane platziert wurde, finden sich alle großen MSM: ARD, ZDF, Deutschlandfunk, Deutsche Welle, Die Welt, Die Zeit, Süddeutsche Zeitung, Focus, taz und Tagesspiegel.
…. Alles von Collin McMahon vom 14.8.2018 bitte lesen auf
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/berichterstattung-migration-woher-kommt-die-naehe-der-medien-zu-den-ngos-a2493303.html?meistgelesen=1
 .
Da wächst zusammen, was zusammen gehört. Und gerade die privilegierten Mittelstandskinder, die an der Uni das Sagen haben und später in die Medien fluten, kommen sich unglaublich schlau vor, wenn sie irgendwelche postmodernen Versatzstückchen von sich geben: Man könne eh nicht mehr sagen, was Wirklichkeit ist und was Fiktion, Vernunft und Fakten sind nazi, Geschlecht hat nix mit Chromosomen und Hormonen zu tun, und die Umverteilung von unten nach oben darf nicht gestört werden. Solidarität darf es nicht geben, sonst ist man ja nicht wettbewerbsfähig. Maximale Ausbeutung rund um die Uhr ist geil, Refugees welcome, weil Minderheiten Gelddruckmaschinen sind. Die Gedanken der Herrschenden sind die herrschenden Gedanken.
Allerdings machen sie die Rechnung ohne den Wirtskörper.
14.7.2018, Bachelor, ETO

Soros als bester Aussenminister von EU-Juncker
Soros. Dieser Mann hat seine Finger überall im Spiel. So auch in der Migration von Millionen von Flüchtlingen. Ohne die von ihm finanzierte Open Society und den NGO’s wäre das Geschäft mit den sogenannten Flüchtlingen und Asylberechtigten nicht so ausgeufert. Und ein Geschäft ist es und muss es sein. Soros macht nichts aus reiner Menschenliebe und ohne Gewinn für sich selbst. Orban hatte recht, als er diesen Mann anprangerte und seine im Land tätigen Organisationen per Parlamentsbeschluß bei Strafandrohung verbieten ließ. Was ihm den Zorn der EU – Kommission und des UNHCR eintrug. …
Soros ist somit von Budapest nach Berlin versetzt worden, um dort seine Aktivitäten weiterhin verrichten zu können, die darin bestehen, weitere Investitionen in die Massenmigration zu tätigen. Womöglich besteht sein Gewinn darin, dass er an den Umsätzen der Asylindustrie beteiligt und seine Provision in Luxemburg gutgeschrieben wird. Anders ist vielleicht das exorbitante Ansteigen des Luxemburger BIP’s nicht zu erklären. Bei Amazon laufen die Boni auch so und Soros ist somit eine Art “Amazone” in Berlin, Brüssel und Luxemburg. Soros ist eigentlich der beste Außendienstler von Juncker.
14.7.2017, Peter , ETO
.
Diskreditierungsjournalismus: Von Soros mitfinanziertes „Correctiv“ intensiviert seinen Kampf gegen „Philosophia Perennis“
Die Gralshüter der reinen Lehre des Systems Merkel unter dem Label „Correctiv“ (www.correctiv.org ) sind weiter emsig in Sachen „Philosophia Perennis“ tätig. Am vergangenen Donnerstag erschien unter dem Titel „David Berger: Ein Theologe im Kampf gegen „Islamisierung” und „Nanny-Medien” (Untertitel: Über den Blog „Philosophia Perennis”) eine umfangreiche Abhandlung aus der Feder einer Praktikantin bei der roten Inquisition. …
Alles vom 14.7.2018 bitte lesen auf
https://philosophia-perennis.com/2018/07/14/diskreditierungsjournalismus-von-soros-mitfinanziertes-correctiv-intensiviert-seinen-kampf-gegen-philosophia-perennis/
.

Global Compact for Migration – Arbeitsmigranten nach Europa
“We commit to eliminate all forms of discrimination, condemn and counter expressions, acts and manifestations of racism, racial discrimination, violence, xenophobia and related intolerance against all migrants in conformity with international human rights law. We further commit to promote an open and evidence-based public discourse on migration and migrants in partnership with all parts of society, that generates a more realistic, humane and constructive perception in this regard. We also commit to protect freedom of expression in accordance with international law, recognizing that an open and free debate contributes to a comprehensive understanding of all aspects of migration.”

Kein Wort über Rassismus und Violence v o n Migranten. Und weiter:
We “promote independent, objective and quality reporting of media outlets, including internet-based information, including by sensitizing and educating media professionals on migration-related issues and terminology, investing in ethical reporting standards and advertising, and stopping allocation of public funding or material support to media outlets that systematically promote intolerance, xenophobia, racism and other forms of discrimination towards migrants, in full respect for the freedom of the media.” (Hervorhebung von mir – M.K.)

Wir überschwemmen Europa mit Armutsmigranten, nehmen den Europäern die Heimat, die Sicherheit, das Eigentum, den Sozialstaat, die Freiheit, zerstören ihren ethnisch-kulturellen Zusammenhalt, und wer dagegen aufmuckt, ist ein Rassist. Was Rassismus ist, bestimmen wir!

Das Zitat stammt aus dem “Global Compact for Migration”, Final Draft, 11. Juli 2018 (S. 24), eine Art Manifest des Internationalsozialismus.
GLOBAL COMPACT FOR SAFE, ORDERLY AND REGULAR MIGRATION
https://refugeesmigrants.un.org/sites/default/files/180711_final_draft_0.pdf

Dieser Beitrag wurde unter Bürgerinitiativen, Global, Integration, Medien, Zukunft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort