Giersberg – Liegebank vom SWV

Geheimtipp für laue Sommerabende im Dreisamtal: Die jetzt vom Schwarzwaldverein Dreisamtal-Kirchzarten (SWV) am Giersberg oberhalb von Kirchzarten eingeweihten neuen Liegebänke laden geradezu ein, auf ihnen mit Baguette, Käse und Rotwein den Tag ausklingen zu lassen und den Sonnenuntergang mit Blick übers Dreisamtal hin zu den Vogesen zu genießen. Da gar zwei Liegebänke aufgestellt wurden, kam es beim SWV-Sektempfang ernsthaft zu Überlegungen, wie im Sommer Reservierungen vorzunehmen seien.

Eines war an diesem noch frischen Frühlingsabend auf jeden Fall deutlich: Der Giersberg gewinnt immer mehr an Attraktivität. Und der vor drei Jahren durch den Bürgerentscheid entstandene Unmut im Dorf schwindet. Schließlich haben alle damals am Runden Tisch zusammengekommenen Gruppen ihren Anteil an der positiven Entwicklung.

So war es auch eine nette Idee vom Schwarzwaldverein, der sich in Zusammenarbeit mit der Gemeinde und deren Bauamt um mehr Gemütlichkeit in Form von Bänken an attraktiven Orten rund um den Giersberg starkgemacht hatte, diese nun mit zahlreichen Bürgern bei einem Umtrunk an einem der schönsten Giersberg-Standorte zu feiern. Passend dazu umrahmten Manfred Brand und Felix Müller aus Ihringen von den Lilienthaler Alphornbläsern mit ihrer Musik die Veranstaltung.
SWV-Vorsitzender Wolfgang Würmle begrüßte den Bürgermeister mit einigen Gemeinderäten, beide Pfarrer sowie den Ehrenbürger Bertram Scherzinger und stellte sachlich fest: “Es hat sich einiges am Giersberg getan.” Dem konnte Andreas Hall nur zustimmen: “Die Bausteine der Ideen vom Runden Tisch führen zu Verbesserungen, die auch die Aufenthaltsqualität am Giersberg steigern.” Als Beispiele nannte er den Baumlehrpfad, die Trockenmauer an der Bickenreute und die Biotoppflege von BUND und Nabu oder den Lebensweg der Kirchen. Er freue sich auch, dass jetzt die Rahmenbedingungen für gute Trainingsbedingungen der Mountainbike-Jugend geschaffen wurden. Und er hoffe, so Hall, dass sich hier kein Rummelplatz entwickle, sondern der Giersberg immer auch seine Spiritualität behalte. Für den Beirat im SWV-Vorstand, Uwe Matzeit, der seinen Verein am Runden Tisch vertrat, war jetzt wichtig, dass nach oft zermürbenden Diskussionen nun doch etwas Sinnvolles am Giersberg entstanden ist: “Wir brauchen einfach einen guten Willen für den Bau von Brücken.” Und zum Standort der neuen Bänke stellte er fest: “Es ist schön, hier innezuhalten.” Beim Umtrunk war manches Staunen ob der herrlichen Aussicht auf das Dreisamtal zu vernehmen.

giersberg-liegebank1604

Uwe Matzeit, Wolfgang Würmle und Bürgermeister Andreas Hall (von links) probierten auf dem Giersberg eine der neuen Liegebänke aus, während Manfred Brand und Felix Müller von den Lilienthaler Alphornbläsern die Gäste musikalisch unterhielten. Foto: Gerhard Lück

15.4.2016, Gerhard Lück

Dieser Beitrag wurde unter Dreisamtal, Familie, Heimat, Oeffentlicher Raum, Tourismus, Wandervereine abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort