Gewalt gegen Frauen – 16 days

Ein Stadtspaziergang mit Fashmob eröffnet am Dienstag, den 25. November um 12 Uhr auf dem Augustinerplatz die 16-tägige Kampagne “Stopp – Keine Gewalt gegen Frauen” in Freiburg, veranstaltet vom Freiburger Aktionsbündnis “16 Tage gegen Gewalt an Frauen”. Gewalt gegen Frauen und Mädchen hat viele Gesichter: von der Belästigung, über alltägliche sexuelle Anmache, psychische und/oder körperliche Misshandlung, sexuellen Missbrauch, der Verletzung elementarer Menschenrechte wie der Verweigerung von Bildung oder reproduktiven und sexuellen Rechten – bis hin zur Tötung. Und: Gewalt gegen Frauen ist nach wie vor ein Tabu-Thema – im privaten wie im öffentlichen Raum, hierzulande wie auch weltweit. Deshalb engagieren sich jedes Jahr vom 25. November bis zu 10. Dezember tausende Menschen im Rahmen der 16 Tages-Kampagne “Stopp – Keine Gewalt an Frauen” weltweit für die Beseitigung der Gewalt an Frauen. Das Freiburger Aktionsbündnis startet die Kampagne mit einer Aktion in der Innenstadt. Mit einem Jingle wird das Bündnis auf den Internationalen Tag zur Beseitigung der Gewalt an Frauen aufmerksam machen. Alle, die sich anschließen wollen, sind herzlich eingeladen. Um die Aufmerksamkeit der PassantInnen auf die Aktion zu lenken, werden sich die Teilnehmenden in rote und orangefarbene Tücher und Decken hüllen.

Hintergrund: Der Internationale Tag “Nein zu Gewalt an Frauen” wird jährlich am 25. November begangen. Er erinnert an die drei mutigen Schwestern Mirabal, die an diesem Tag im Jahr 1960 vom militärischen Geheimdienst der Dominikanischen Republik nach monatelanger Folter ermordet wurden. Die Vereinten Nationen haben diesen Tag als offiziellen internationalen Gedenktag seit 1999 anerkannt.
Zum Programm des Aktionsbündnisses in Freiburg gehören auch in diesem Jahr Tagungen, Filmabende, Workshops, Diskussionen und Vorträge, Straßenaktionen, Radiobeiträge und mehr.
23.11.2014, www.16days-freiburg.de (mit allen Infos und Aktionen).

Dieser Beitrag wurde unter Frauen, Gewalt, Zukunft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort