Generationenspielplatz Lauben

Seit 24.7.2013 ist der Generationenspielplatz Laubenhof in der Weismannstraße 3 im Stadtteil Waldsee eröffnet. „Ein Spielplatz für alle ist durchaus wörtlich zu verstehen“, erläuterte Oberbürgermeister Dieter Salomon bei der feierlichen Eröffnung „Kleinkinder, Jugendliche, Eltern und Senioren sind hier gleichermaßen willkommen“ und wünschte allen Heimbewohnern, Kindern und Eltern, „dass dies euer gemeinsamer Spielplatz wird, auf dem ihr sehr viel Freude haben werdet.“  Auf dem Gelände des Laubenhofs lagen bislang die Grundstücke der Heiliggeistspitalstiftung mit Pflegeheim Haus Katharina Egg, Tagespflege, Begegnungsstätte und Wohnungen mit Betreuung sowie der städtische Kinderspielplatz und Bolzplatz unmittelbar nebeneinander. Vor fünf Jahren entstand dann die Idee, hier einen gemeinsamen Spielplatz für alle Generationen zu schaffen. Mit der Eugen-Martin-Stiftung und weiteren Sponsoren wurden auch schnell Mitstreiter für den gemeinsamen Platz für alle Altersgruppen gefunden.

Ein Fitnessgerät auf dem Generationenspielplatz ist der Rückentrainer zur Förderung der Beweglichkeit der Wirbelsäule. Er wurde am Eröffnungstag schon fleißig genutzt. Foto: Gisela Heizler-Ries

Danach folgte eine Planungsphase, in die das Garten- und Tiefbauamt der Stadt interessierte Anwohner, den Bürgerverein Oberwiehre-Waldsee, den Heimbeirat des Pflegeheims, die Pädagogische Hochschule und die Katholische Fachhochschule einbezogen haben. Auch Kinder hatten Bilder und Zeichnungen mit eigenen Ideen gemalt. VEGA, die Verantwortungsgemeinschaft für gelingendes Altern im Freiburger Osten, moderierte den Ideenprozess und im Herbst 2012 begannen schließlich die Arbeiten auf der 3.500 qm großen Fläche. Seit Mittwoch vergangener Woche lässt sich nun das Ergebnis bestaunen.
Der Generationenspielplatz Laubenhof bietet Räume zum Spielen, aber auch Ruhebereiche. Hier können ältere, aber auch junge Menschen auf spielerische Weise an speziellen Fitnessgeräten ihre motorischen Fähigkeiten trainieren. Der bisherige Bolzplatz wurde zugunsten zweier Boule-Bahnen verkürzt, die alten Tore wurden durch neue ersetzt und die Ballfangzäune gegen geräuscharme ausgetauscht. Ein Sandkasten und die Rutsche sowie verschiedenen Spiel- und Klettermöglichkeiten können generationenübergreifend genutzt werden, wie beispielsweise einige Schaukeln für Erwachsene. Wer Brettspiele mag, kann Freiluft-Schach und Freiluft-Dame spielen, die Figuren sind in einer Kiste, den Schlüssel gibt es in der Begegnungsstätte des Laubenhofs. Auch Tischtennisplatten sind vorhanden.
„Das Gelände ist mehr als die Summe der einzelnen Spielgeräte und Bewegungsflächen“ sagte Lothar A. Böhler, Direktor der Stiftungsverwaltung anlässlich der Eröffnung „Die Beteiligten und die Nutzerinnen und Nutzer leisten hier auch einen Beitrag für das Gemeinwohl im Wohnquartier. Das Verbindende wird im Mittelpunkt stehen und ich bin mir sicher, dieser Platz wird die Lebensgeister wecken
31.7.2013, Gisela Heizler-Ries, www.dreisamtaeler.de

 

                             
(1) Schaukeln mit 92 Jahren                        (2) Vater und Sohn 10.8.2013                     (3) Sandspielplatz

              
(4) Sinnesgarten mit Laubenhof                 (5) Der gefräßige Wurm

(5) Der gefräßige Wurm: Skulptur von Isabelle Kaczmareck, Projekt Kubus3 2013, im Generationenspielpßlatz am Laubbenhof in FR-Waldsee

Dieser Beitrag wurde unter Freiburg, Jugend, Oeffentlicher Raum, Senioren abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort