Garderobe-Service bei Edeka

Der Edeka-Markt in Freiburg-Littenweiler nahe Kappler Knoten geht mit der Zeit und bietet einen tollen Service an: Am Eingang nimmt eine freundliche Dame den Rucksack entgegen und bewahrt ihn kostenlos bis zum Ende des Einkaufs auf. Grund: Edeka sorgt sich um die Gesundheit der Kunden (Rücken, Bandscheiben durch Rucksacktragen) und läßt sich das einiges kosten (eine Mitarbeiterin 12 Std tagtäglich: Rucksack rein ins Garderobenregal, Rucksack raus). Weitere Gründe gibt es nicht nicht – wenigstens nicht offiziell.
Hinter vorgehaltener Hand wird gemunkelt, die Littenweilermer klauen wie die Raben, die Kleptomanie verbreite sich nicht nur am Eichberg und in der Alemannenstrasse, sondern auch runter in Richtung Waldsee. Und unter den Littenweiler Dieben seien Ungläubige wie Gläubige, also neben Atheisten und Humanisten auch Christen, Buddhisten und Shintoisten.
Hoffen wir dreierlei in dieser unruhigen Zeit: Dass die Bandscheibe sich nicht meldet, im Rucksack weniger Diebesgut herausgetragen und überhaupt nichts reingetragen wird.

Dieser Beitrag wurde unter Business, Handel, Integration, Verbraucher abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort