Fussball neu – SV Kirchzarten

Der SV Kirchzarten will im Fußball wieder angreifen. Mit zwei Aktiven, 14 Jugend- und einer Alte-Herren-Mannschaft geht es in die neue Saison. Für Mathias Glaser, seit acht Jahren Stadionsprecher bei Heimspielen der ersten Fußballmannschaft des SV Kirchzarten, nahm in den letzten drei Jahren der Leidensdruck bei seinem sonntäglichen Ehrenamt immer mehr zu. Aus der Verbandsliga war es abwärts bis in die Bezirksklasse gegangen – und auch die konnte jetzt nicht gehalten werden. Zu viele Turbulenzen im Fußballabteilungs-Management mit Rücktritt der Abteilungsleitung sowie massivem Spielerschwund in der letzten Saison ließen keinen erfolgreichen Spielbetrieb mehr zu. Und nur dem Engagement der Spieler aus der zweiten Mannschaft war es zu verdanken, dass überhaupt noch in der Bezirksklasse gespielt werden konnte. Nicht nur das Fußballerherz von Mathias Glaser litt. Auch manch andere SVK-Fußballfreunde aus dem Umfeld der „Alten Herren“ wie z.B. Albert Hug machten sich Gedanken zur Zukunft. So kamen die beiden im Frühjahr zusammen und beschlossen mit Unterstützung vieler alter Freunde: „Wir wollen den Spielbetrieb wieder in richtige Bahnen lenken und eine durchaus mögliche gute Arbeit fortsetzen.“ Im April wurde Mathias Glaser offiziell zum Vorsitzenden der SVK-Fußballabteilung gewählt, Albert Hug übernahm das Amt des Stellvertreters. Hug kam 1969 vom Freiburger FC zum SVK und sorgte als Spieler mit für erfolgreiche Jahre. Viele Jahre trainierte er dann Jugendmannschaften. Glasers SVK-Fußballkontakte kamen vor allem über die kickenden Söhne – und dann durch das Amt des Stadionsprechers. Mit der Unterstützung vieler früherer SVK-Aktiven, der „Mannschaft hinter der Mannschaft“, gelang es jetzt, für die neue Saison zwei Aktive Mannschaften auf die Beine zu stellen. Viele ehemalige Spieler kamen wieder zurück. So auch die beiden Spielertrainer Dylan Barmani und Maxhun Haxhija. Isa Bican, erfolgreicher SVK-Spieler früherer Jahre, knüpfte viele Kontakte und übernahm den Posten des Spielausschussvorsitzenden. Erfreulich sei, so Hug und Glaser jetzt im Gespräch mit dem „Dreisamtäler“, dass zehn der neuen Spieler aus dem Kader der 1. Mannschaft in Kirchzarten wohnen. So könne vielleicht auch das Interesse der Bevölkerung wieder geweckt und die Zuschauerzahl erhöht werden.

 

Mathias Glaser und Albert Hug (v.l.) haben die Geschicke der SVK-Fußballabteilung in die Hand genommen. Foto: Gerhard Lück

Klar, dass die neuen Abteilungsleiter das Ziel ausgeben, in nicht allzu weiter Ferne wieder in der Landesliga zu spielen. Doch das sei es nicht allein: „Wir wollen miteinander die Fußballabteilung des SV Kirchzarten als Ganzheit nach vorne bringen.“ Deshalb gehöre ihr gesamter Einsatz allen Mannschaften und besonders auch den 14 Jugendmannschaften in allen Altersklassen mit Jungen und Mädchen, teilweise in Spielgemeinschaften mit benachbarten Vereinen. Stolz sei man auch auf die 20 Trainer sowie die über 20 Betreuer. Ein großes Dankeschön gelte den Spielern der zweiten Mannschaft, die den Spielbetrieb der „Ersten“ in der letzten Saison „gerettet“ hätten. „Wenn es uns gelingt“, sind Glaser und Hug überzeugt, „miteinander und nicht nebeneinander in der Fußballabteilung zu arbeiten, wird der Erfolg nicht ausbleiben.“ Und der muss nach der Sommerpause zunächst in der Kreisklasse A beginnen. Dann macht Mathias Glaser die Ansage im Stadion auch hoffentlich wieder Spaß!
15.6.2013, Gerhard Lück, www.dreisamtaeler.de

Dieser Beitrag wurde unter Ehrenamt, Sportlern, Sportvereine abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort