FSM AG: Praktikum, MTB-Sport

Spitzensport und Studium passen zusammen, wenn die Rahmenbedingungen passen. Die Hochschule Furtwangen leistet mit ihrem flexiblen Studienkonzept ihren Teil dazu. Mit im Boot ist aber auch die Industrie, die den Studenten adäquate Praktikumsplätze bieten muss. So ist es für den Mountainbike-Nationalfahrer Markus Bauer vom Kirchzartener Lexware-Racing-Team ein Glücksfall, dass er sein Praxissemester im Rahmen des Furtwanger Studiums zum Wirtschaftsingenieur bei der Kirchzartener FSM AG ableisten kann. „Dieses Praktikum ist für mich eine wichtige Schnittstelle zwischen Studium und Berufswelt“, verrät der aktive Sportler dem „Dreisamtäler“, „hier kann ich ein komplettes Semester lang einen Betrieb von innen erfahren.“ FSM ermögliche ihm, die 80 vorgeschriebenen Praxistage auf die Zeit von Ende August 2012 bis Ende Februar 2013 zu verteilen, Trainingslager z.B. auf Mallorca zu besuchen und Trainingseinheiten in die Arbeitstage zu integrieren. Toll sei für ihn, dass er an einem E-Bike-Projekt von FSM mitarbeite: „Wir entwickeln einen neuen Antrieb und ich kann beim Zusammenspiel der Komponenten Akku und Display die Systemintegration kennenlernen.“ FSM-Geschäftsführer Konrad Molz freut sich, dass der Mountainbikeprofi seine Bikeerfahrungen in die Entwicklung einbringt: „Markus Bauer ist für FSM ein Aushängeschild.“ FSM sei ein innovatives Unternehmen, das gerne auf die Bedürfnisse von Spitzensportlern eingehe und praxisnahe Einblicke in die Umsetzung von Studieninhalten ermögliche. „Und unsere Mitarbeiter bekommen am Rande viele gute Sporttipps vom Profi.“

 

Der Student und Mountainbikeprofi Markus Bauer freut sich, dass ihm FSM und Geschäftsführer Konrad Molz (v.r.) Einblicke in die Berufs- und Arbeitswelt ermöglichen. Foto: Gerhard Lück

30.1.2013, Gerhard Lück, www.dreisamtaeler.de

Dieser Beitrag wurde unter Biken, Duale Bildung, Industrie abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort