Friedrich Heizler in Zarten tot

Die Gemeinde Kirchzarten trauert mit den Familienangehörigen und Bürgern um ihren Träger der „Goldenen Ehrennadel“, ehemaligen Ortsvorsteher von Zarten und früheren Gemeinderat Friedrich Heizler. Der 1935 geborene Ibentäler starb jetzt im Alter von 77 Jahren. Friedrich Heizler war von 1975 bis 1989 Mitglied des Ortschaftsrates im Ortsteil Zarten, davon von 1980 bis 1984 als stellvertretender Ortsvorsteher und von 1984 bis 1989 als Ortsvorsteher. Von 1984 bis 2004 war er Mitglied im Gemeinderat der Gemeinde Kirchzarten und hier in verschiedenen Ausschüssen und Arbeitskreisen tätig. Bürgermeister Andreas Hall betonte in seinem Nachruf: „Stets am Herzen lag Friedrich Heizler das Wohl der Gesamtgemeinde und des Ortsteils Zarten. Ob bei der Dorfentwicklungsplanung, dem Bau des Kindergartens oder der Verlegung der B 31 aus der Ortsmitte Zartens heraus – immer verspürte er eine besondere Verantwortung für seine Heimat und seine Mitbürger.“ Dieser Verantwortung sei er durch sein außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement in der Kommunalpolitik wie auch in zahlreichen Vereinen wie dem DRK Zarten, wo er 41 Jahre aktiv war, dem Männergesangverein „Liederkranz“ oder der Feuerwehr mehr als gerecht geworden. „Friedrich Heizler war ein sehr bodenständiger Mensch mit starker Verwurzelung in seiner Heimat“, so Hall weiter. „Er konnte mit viel Durchsetzungsvermögen für seine Ideen eintreten, gleichzeitig zeigte er aber auch viel Humor und Herzlichkeit.“ Als Dank und Anerkennung für seine Verdienste verlieh ihm die Gemeinde Kirchzarten im Jahr 1998 die „Goldene Ehrennadel“. Der Gemeinderat und die Bürgerschaft werden den Verstorbenen in bleibender Erinnerung behalten. Und auch die Redaktion des „Dreisamtäler“ drückt der Familie Heizler ihr tiefes Mitgefühl aus, nahm Friedrich Heizler doch immer regen Anteil an ihrer journalistischen Arbeit.

Friedrich Heizler aus dem Ibental

Friedrich Heizler war ein fröhlicher Mensch, der sich über gelungene Werke freuen konnte – wie auf dem Archivbild nach der Fertigstellung des Grillplatzes „Rumpele“ an der alten B 31. Foto: Gerhard Lück
9.11.2012, www.dreisamtaeler.de , Gerhard Lück

Dieser Beitrag wurde unter Ehrenamt, Geschichte abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort