Freiburger Stadtbild – Buch neu

Ein Gang durch die Schnewlin- und Heinrich-von-Stephan-Strasse zeigt, wie seelenlos Neubebauung in Freiburg sein kann. Dass dies früher nicht so war und heute geändert werden muß, zeigen die vier Echt-Freiburger Peter Kalchthaler, Carola Schark, Joachim Scheck und Hans Sigmund in ihrem gerade erschienenen “Wiedersehen”-Buch eindrucksvoll auf. .
Peter Kalchthaler (60) kennt als Leiter des Museums für Stadtgeschichte alle markanten Gebäude der Innenstadt. Die Haslacherin Carola Schark (51) engangiert sich in der “Arbeitsgemeinschaft Freiburger Stadtbild“. Bereits 1993 hatte der Stadtführer Joachim Scheck (56) die Vistatour gegründet. Hans Sigmund (77) besitzt als lebendes Gedächtnis von Herdern ein umfassendes Archiv zur Ortsgeschichte.
Ein Tip: Einfach mal die in dem so informativen Buch beschriebenen Gebäude, Strassen, Plätze, Parks erwandern, um ein gutes Bild der Stadt Freiburg zu gewinnen und vielleicht sogar die Arbeit des Gestaltungsbeirats zu unterstützen.

Peter Kalchthaler (Hrsg): Wiedersehen – Das Freiburger Stadtbild im Wandel der Zeit, Rombach Verlag,
170 S., 18 Euro, ISBN 978-3-7930-5150-3

Ganz persönliche Stadtgeschichten
Wer weiß noch, wie die schmucke Konviktstraße früher aussah? Und welche Menschen dort ihr Zuhause verloren, als die alten verfallenen Häuser spätestens in den 1960ern abgerissen wurden? Seit wann gibt’s den Botanischen Garten? Wie sah das 1944 zerstörte Kommandantenhaus am Siegesdenkmal aus? Antworten auf diese und viele andere Fragen zur Stadtgeschichte bietet das Buch “Wiedersehen! Das Freiburger Stadtbild im Wandel der Zeit”. Es enthält 40 Artikel, die zwischen 2000 bis 2004 in der gleichnamigen BZ-Serie erschienen sind. ….
Alles vom 8.12.2016 auf
http://www.badische-zeitung.de/freiburg/zur-bz-serie-wiedersehen-gibt-es-jetzt-das-erste-buch–130787525.html

Dieser Beitrag wurde unter Bildung, Buch, Engagement, Freiburg, Geschichte, Kultur, Oeffentlicher Raum abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort