Freiburg-Marathon mit Martin Wangler aus Breitnau

Freiburg-Marathon mit neuem Streckenrekord – Breitnauer Martin Wangler von „Die Fallers“ brauchte 2:07 Stunden bei seinem ersten Halbmarathon

Freiburg (glü.) Bei idealen Laufbedingungen fand am vergangenen Sonntag der 9. Freiburg-Marathon statt. Auf neuer Strecke gab es bei den Männern einen neuen Streckenrekord. Es gewann Bastian Franz (VfL Sindelfingen) über die 42,195 Kilometer. In einer Zeit von 2:24:46 Stunden unterbot er damit die bisherige Bestmarke des Kenianers Serem Philemon Kipketer aus dem Jahr 2010 um 31 Sekunden. Franz holte bei seinem ersten Marathonstart überhaupt gleich seinen ersten Sieg. Platz zwei belegte Thomas Klingenberger (Team Leistungsdiagnostik Freiburg) in 2:35:10 Stunden vor Christoph Feremutsch aus der Schweiz (2:37:11). Bei den Frauen gab es einen Schweizer Doppelsieg. Es gewann Denise Zimmermann in 2:55:29 Stunden vor Lizzy Hawker (2:58:17). Platz drei belegte Svenja Mann aus Ettlingen in einer Zeit von 2:58:28 Stunden. 
Im Halbmarathon der Männer konnte Phillip Willaschek (LC Erfurt – LG Ohra Hörselgas) seinen Sieg aus dem Vorjahr wiederholen. Er gewann in 1:09:31 Stunden vor Benedikt Hoffmann (1:09:56) vom PTSV Jahn Freiburg. Dritter wurde der Ilshofener Kay Müller (1:10:21). Den Halbmarathon der Frauen gewann Vorjahressiegerin Christine Schleifer (Tri-Team Heuchelberg) in 1:18:12 Stunden. Es war bereits ihr vierter Sieg über diese Distanz. Zweite wurde Jeannine Kaskel (TV Bad Säckingen) in 1:19:26 Stunden vor Stefanie Doll aus Breitnau (1:22:19).
Bei idealen äußeren Bedingungen hatten insgesamt 10.813 Teilnehmer für den 9. Freiburg-Marathon gemeldet. Davon entfielen 1.659 auf den Marathon und 6.967 auf den Halbmarathon. In der Marathonstaffel waren insgesamt 968 Läuferinnen und Läufer in 242 Staffeln gemeldet. Für den S`COOL RUN hatten 1.190 Schüler und Lehrer in 170 Staffeln gemeldet. Mit dabei waren auch wieder viele Läuferinnen und Läufer aus dem Dreisamtal, die gerade auf dem Streckenabschnitt zwischen Schwabentor und Dreisamstadion von vielen Bekannten und Freunden angefeuert wurden.

Mit der Siegerfaust im Ziel des Freiburg-Marathons: Martin Wangler alias „Fidelius Waldvogel“ aus Breitnau.

Seinen ersten Halbmarathon bewältigte das Schwarzwälder Urgestein Martin Wangler, in der Region bestens bekannt als Kabarettist „Fidelius Waldvogel“ sowie als Schauspieler in der SWR-Serie „Die Fallers“. Der Breitnauer, der in uriger Wanderkluft mit Rucksack unterwegs war, brauchte für die 21,1 Kilometer 2:07:37 Stunden. „Ich bin selbst überrascht, wie gut es mir gegangen ist“, freute sich Wangler am Tag danach im Gespräch mit dem „Dreisamtäler“. „Ich bin von Anfang an langsam gelaufen und habe nach gut der Hälfte an der Dreisam erst mal eine Vesperpause mit Apfel und Speck gemacht.“ Klar, dass er auf der Strecke immer wieder von Fernsehkameras begleitet wurde und ihm viele Zuschauer besonders lautstark zujubelten. Jetzt kann sich Wangler vorstellen, im nächsten Winter den „Schwarzwälder Skimarathon“ über 60 Kilometer anzugehen. Und für seine Fans ist Martin Wangler am Dienstag, dem 10. April um 18:45 Uhr in der SWR-Landesschau als Fallersdarsteller und Kabarettist zu sehen – und am Samstag, dem 14. April um 21 Uhr im Hörfunk SWR 4 in der Sendung „Mundart und Musik“ mit einem humoristischen Beitrag zu 60 Jahre Baden-Württemberg zu hören.
4.4.2012, Gerhard Lück, www.dreisamtaeler.de

Dieser Beitrag wurde unter Sport veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort