Frauen des SC spenden

Ganz oben auf der Tribüne im Möslestadion hatten einige Schüler und Schülerinnen der Eduard-Spranger-Schule in Emmendingen Platz genommen. Der perfekte Ort, um das gesamte Spielfeld zu überblicken. Die Partie zwischen den SC-Frauen und dem FF USV Jena war in vollem Gange und die jungen Fans unterstützen die Freiburgerinnen mit lauten Anfeuerungsrufen und stürmischem Applaus als Lohn für ihre guten Aktionen. In der Halbzeitpause wechselten die Schüler die Position und fanden sich unten auf dem Spielfeld wieder, denn dort übergab Birgit Bauer, Abteilungsleiterin für Frauen- und Mädchenfußball des SC Freiburg, (4.v.l.) einen Scheck über 1.000.- Euro an den Vorsitzenden des Fördervereins der Eduard-Spranger-Schule, Alfred Haas. 800.- Euro waren im ersten Heimspiel der laufenden Saison durch eine Tombola erlöst worden. Der Betrag wurde vom SC Freiburg aufgerundet. 

 SC-Frauenmannschaft mit Spende – Bild: SC

In der Eduard-Spranger-Schule in Emmendingen werden zurzeit 123 Schüler und Schülerinnen mit geistiger Behinderung unterrichtet. Die Schülerinnen und Schüler, die im Möslestadion mitfieberten sahen an diesem Tag nicht nur ein packenden Spiel, sie freuten sich auch sichtlich über den 2:0 Heimerfolg der SC-Frauen.
4.12.2012, Gisela Heizler-Ries , www.dreisamtaeler.de

Dieser Beitrag wurde unter Behinderung, Spende abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort