Foodsharing: Teilen statt Muell

Foodsharing.de gibt Privatpersonen, Händlern wie Produzenten eine Internet-Plattform, um überschüssige Lebensmittel kostenlos anzubieten oder abzuholen. Dazu trägt man sich ein und bietet sog “Essenskörbe” an. Zusätzlich werden Hotspots eingerichtet, dort kann man sich treffen und tauschen. Menschen werfen nicht weg, sondern teilen Essen, es soll also kein Geld fließen. Teilen statt Müll.“Wir wollen den Lebensmitteln damit wieder einen ideellen Wert geben, denn sie sind mehr als bloß eine Ware”
www.foodsharing.de .

Jeder Bundesbürger wirft im Jahr ca 82 kg Lebensmittel im Wert von über 200 Euro weg.
Dies ermittelten Forscher der Universität Stuttgart im Auftrag des Bundesverbraucherministeriums:
– Pro Tag wirft jeder Deutsche gut 220 Gramm Lebensmittel weg – ein Steak oder ein bis zwei Äpfeln.
– Weggeworfen werden Gemüse (26 Prozent) und Obst (18 Prozent), gefolgt von Backwaren und Speiseresten.
– 65 Prozent der als Müll weggeworfenen Lebensmittel sind vermeidbar.
-

Dieser Beitrag wurde unter Ernaehrung, Recycling abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort