Fluechtlinge in Stegen – Vereine

In Stegen hat sich Ende 2014 ein Unterstützerkreis für Flüchtlinge unter dem Dach des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Stegen gebildet, in dem sich neben den beiden Kirchen, Miteinander Stegen e.V., Caritas, die Ökumenische Erwachsenenbildung und die Gemeinde auch viele Privatpersonen zusammenfinden, um Flüchtlingen zu helfen. Von Seiten der Gemeindeverwaltung steht dem Unterstützerkreis der Jugend- und Sozialarbeiter Stefan Pohl zur Verfügung und koordiniert die Aktivitäten des Ehrenamtes mit denen der Verwaltung. In Stegen sind derzeit etwa 30 bis 40 Personen im Unterstützerkreis aktiv. Geprägt ist ihre Arbeit vor allem durch individuellen Patenschaften.
So begleiten einzelne Mitglieder des Unterstützerkreises Flüchtlinge und deren Familien aktiv und unterstützen sie in für uns ganz einfachen und selbstverständlichen Alltagsdingen wie Einkaufen, Mülltrennung, Nutzung von Verkehrsmitteln, die für die Flüchtlinge erst einmal fremd sind. Sie begleiten sie bei Arztbesuchen oder Behördengängen oder versuchen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten Arbeits- und Praktikumsplätze zu vermitteln. Jürgen Bender zum Beispiel betreut zusammen mit seiner Familie eine siebenköpfige syrische Familie. Dabei ziehen viele an einem Strang: Miteinander Stegen e.V., der Förderverein Kernzeitbetreuung, Caritas, Gemeinde.
Sie alle tragen dazu bei, dass die drei ältesten Kinder Kindergarten und Schule besuchen können. Durch die Mittagessens-Finanzierung ermöglichen sie außedem die Ganztagesbeschulung und –betreuung, was für Spracherwerb und Integration optimal ist. Bender muss sich aber auch mit Bürokratie und Gesetzestexten herumschlagen, weil Unterlagen verschwunden sind und fehlen, der Aufenthaltsstatus unklar ist und deshalb Leistungen nicht ausbezahlt werden. An diesem Punkt stellt sich die Frage, ob Ehrenamt das überhaupt leisten kann. Stefan Pohl beantwortet das mit einem ganz klaren „Nein!“.
Seiner Meinung nach brauchen Flüchtlinge zwei Dinge: zum einen bräuchten sie „Beziehung“. Hier leiste der Unterstützerkreis mit seinen vielen engagierten Mitgliedern hervorragende Arbeit. Flüchtlinge benötigten aber auch eine professionelle und kompetente Sozialberatung, bei der es um Statusklärung und Leistungsansprüche gehe und da hapere es. Zuständig sei der Landkreis, aber es gebe zu wenige Stellen. Momentan sei ein Sozialarbeiter für hundert Flüchtlinge zuständig. Hier adäquat zu beraten sei schlichtweg nicht möglich, so Pohl. So sieht das auch Bürgermeisterin Fränzi Kleeb. Deshalb werde der Gemeinderat im Rahmen der Haushaltsberatungen für das kommende Jahr über die Schaffung einer Sozialpädagogenstelle für Flüchtlinge beraten. Momentan befinden sich die Bürgermeister des Dreisamtals in einer Abstimmungsphase; die Idee sei es für die vier Dreisamtalgemeinden eine gemeinsame Stelle zu schaffen.
Der Unterstützerkreis betreut zur Zeit zwischen zwanzig und dreißig Flüchtlinge. Neben den individuellen Patenschaften bietet er auch Deutschkurse an. Die Flüchtlinge könne außerdem die Computer mit WLAN im Internetcafé des Kinder- und Jugendbüros im Haus der Vereine und die Fahrradwerkstatt des Bildungs- und Beratungszentrum für die Reparatur ihrer Räder nutzen. Wenn im nächsten Frühjahr die Flüchtlinge, die jetzt in den Erstaufnahmestellen und Übergangswohnheimen sind, auf die Kommunen verteilt werden, geht Bürgermeisterin Fränzi Kleeb davon aus, dass Stegen weitere 60 bis 70 Flüchtlinge aufnehmen muss, das entspreche etwa 1,5 % der Gesamtbevölkerung Stegens.
Da die Flüchtlinge irgendwo wohnen müssen und Wohnraum knapp ist, steht auf der Tagesordnung der Unterstützerkreis für Flüchtlinge Stegen Der Unterstützerkreis für Flüchtlinge tagt am morgigen Donnerstag, 12. November, von 17.30 – 19 Uhr, im Haus der Vereine, Raum Feldberg. Bürgermeisterin Fränzi Kleeb wird anwesend sein und über die neusten Entwicklungen berichten. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.
11.11.2015, Dagmar Engesser, www.dreisamlaeler.de

Der Unterstützerkreis für Flüchtlinge ist froh über jede weitere Unterstützung, sei es personeller, sei es finanzieller Art! Kontakt: E-Mail: unterstuetzerkreis@drk-stegen.de, Tel.: 0172 – 76 84 370 (Matthias Reinbold)
Spendenkonto: DRK Stegen IBAN: DE 72 6805 1004 0005 0775 57, BIC: SOLADES1HSW Sparkasse Hochschwarzwald

Dieser Beitrag wurde unter Caritas, Dreisamtal, Hilfe, Integration, Selbsthilfe abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort