Faire Woche der Weltlaeden

Die Freiburger Weltläden und das Eine-Welt-Forum beteiligen sich an der bundesweiten “Fairen Woche”. Diese größte Aktion will Verbraucherinnen und Verbraucher einladen, die Vielfalt fairer Produkte kennenzulernen und mehr über fairen Handel zu erfahren. In Freiburg sind Veranstaltungen vom 20. September bis Mitte Oktober geplant. Die Weltläden Gerberau und Herdern, der Salzladen Littenweiler und das Eine-Welt-Forum haben ein Programm zusammengestellt, das von der Schokoladenwerkstatt bis zum konsumkritischen Stadtrundgang reicht. Es ist für alle Interessierten offen und kostenlos. Im Mittelpunkt steht eine Podiumsdiskussion am Mittwoch, 26. September, ab 18 Uhr im Café Velo im Mobile am Hauptbahnhof zum Thema: “Ist fair wirklich fair?” Mit dabei sind Martin Schüller von Transfair Deutschland, Birgit Lieber vom Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg und die Autorin Kathrin Hartmann, die fairen Handel kritisch hinterfragt (“Ende der Märchenstunde”).
Zweimal öffnet eine “Schokoladenwerkstatt”, in der man Schokolade selber herstellen kann und außerdem Infos über die Produktionsbedingungen und Zusammensetzung der braunen Bohne bekommt. Der Auftakt am Donnerstag, 20. September, beim Verein “Südwind” ist bereits ausgebucht. Am Sonntag, 28. Oktober, können vor allem Kinder in der Ökostation Schokolade produzieren (14 Uhr). Ein konsumkritischer Rundgang am Samstag, 29. September, soll besonders Jugendlichen die Zusammenhänge zwischen eigenem Einkaufsverhalten und dessen Auswirkungen auf andere Regionen der Welt näherbringen. Treffpunkt ist um 15 Uhr auf dem Augustinerplatz. Einen Tag später stellen sich mehr als 50 Gruppen und Vereine im Botanischen Garten, Schänzlestraße 1, in Herdern ab 11 Uhr vor. Neben einer Führung zu tropischen Nutzpflanzen wird es auch Spiel, Tanz, Musik und einen Kaffeeparcours geben. Mit einer fairen Party, fairen Getränken und Weltmusik wird das Programm am 13. Oktober im Jos-Fritz-Café abgerundet.
www.ewf-freiburg.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort