FAIR ways – SC Sozialprojekte

FAIR ways Förderpreis 2013 – SC Freiburg und seine Partner unterstützen gemeinnützige soziale Projekte. Im Rahmen der Saisoneröffnung gegen Athletic Bilbao hat der SC Freiburg und seine Partner Streck Transport, J. Schneider Elektrotechnik, Schleith Tief- , Straßen- und Ingenieurbau sowie Infront unter dem Dach „FAIR ways – Wir übernehmen Verantwortung“ den FAIR ways-Förderpreis 2013 verliehen. Der Preis unterstützt gemeinnützige soziale Projekte der Region, die sich im Bereich Bildung/Ausbildung, Ökologie und Integration engagieren.  Wegen der Vielzahl der Bewerbungen hat sich die Jury entschlossen, das Preisgeld auf sieben Projekte zu verteilen. Der Hauptgewinner wurde von den SC-Fans per Internetvoting gekürt. Fast 1.000 Fußballfans beteiligten sich an der Abstimmung und wählten das Projekt „Streuobstwiese Hochburg“ der Eduard-Spranger-Schule für geistig Behinderte zu ihrem Favoriten. Die Schule aus Emmendingen-Wasser bewirtschaftet mit ihren Schülern die Streuobstwiese der Staatsdomäne Hochburg und freut sich über eine Unterstützung von 3.500.- Euro. Je 3.000.- Euro erhalten die Projekte „KiSEL“, Hilfe für Kinder und Jugendliche suchtkranker Eltern in Lörrach; „Bolzplatz“, Pestalozzi Kinderdorf, Stockach; „StraßenSchule“, Anlaufstelle für junge Menschen ohne festen Wohnsitz in Freiburg und „Farbe bekennen“, Riverside Kostumz, Kehl.

   Foto: SC Freiburg

Unter dem Aspekt einer nachhaltigen Unterstützung werden auch zwei Preisträger aus dem vergangenen Jahr, das Freiburger Patenschaftsprojekt „miteinander“  und das Projekt „KICK for Girls“ weiter gefördert. Nähere Infos zu den ausgezeichneten Projekten unter www.scfreiburg.com
31.7.2013, Gisela Heizler-Ries, www.dreisamtaeler.de

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Engagement, SCFreiburg, Soziales, Sponsoring abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort