Europaeischer Sozialfonds ESF – 340000 Euro fuer Freiburg

Geld für soziale Ausbildungsprojekte: Wie können benachteiligte junge Menschen eine Ausbildung erhalten? Wie bekommen ältere und schwer vermittelbare Menschen eine Beschäftigung? Wer dazu eine Idee hat, aber keine Finanzierung, der kann sich bewerben: Für solche Projekte werden auch für das Jahr 2013 Mittel des Europäischen Sozialfonds (ESF) ausgeschrieben. Insgesamt stehen 340 000 Euro für Projekte in Freiburg zur Verfügung, die frühestens am 1. Januar 2013 beginnen. Zwischen 35 und 50 Prozent der Gesamtprojektkosten können über den ESF finanziert werden. Bei der diesjährigen Ausschreibung geht es zum einen um die Vermittlung von Schülerinnen und Schülern mit besonderem Beratungsbedarf sowie von Mädchen und jungen Frauen mit Zuwanderungsgeschichte insbesondere in Ausbildung. Zum Zweiten sollen langzeitarbeitslose Menschen über 45 Jahren sowie Migrantinnen und Migranten einen besseren Zugang zu Beschäftigung erlangen und sozial integriert werden.
Projekte müssen folgende Kriterien erfüllen: Nachhaltigkeit, gesicherte Kofinanzierung, gendergerechte Ausrichtung, Qualitätssicherung, Frauen und Männer in Freiburg als Zielgruppe. Der Antrag kann bis zum 30. September an die Landeskreditbank Baden-Württemberg (Bereich Finanzhilfen, Schlossplatz 10, 76113 Karlsruhe) im Original und parallel in Kopie an die Geschäftsstelle des Europäischen Sozialfonds gestellt werden. Von diesem Jahr an werden nur Anträge berücksichtigt, die mit Hilfe des elektronischen Antragsverfahrens ELAN gestellt sind. 
http://www.esf-bw.de

Träger, die ein Projekt beantragen möchten, wenden sich an die Geschäftsstelle des Europäischen Sozialfonds:
Amt für Soziales und Senioren, Jacob-Burckhardt-Str. 1, 79098 Freiburg,
Tel 0761/201-3875 oder -3876, petra.kieffer@stadt.freiburg.de.

Dieser Beitrag wurde unter Bildung, Soziales abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.