Ernst+König spendet 1200 Euro für „Soziales Lernen“ an Zarduna-Schule Zarten

Der vom Diakonischen Werk Breisgau-Hochschwarzwald betriebene Hort an der Zarduna-Förderschule in Zarten konnte jetzt wieder ein Jahr lang im Rahmen seines „Sozialen Lernens“ das Projekt „Pädagogik auf vier Beinen“ sicherstellen. Das in Südbaden vertretene Autohaus „Ernst + König“ spendierte dazu aus seinem Sozialprojekt „Herzenssache“ die erforderlichen 1.200 Euro.

 

Einen Korb mit Leckereien für die Zardunahort-Kinder und das Pferd Moritz hatte Tanja Nahnsen (5.v.l.) als symbolisches Zeichen der „Ernst + König“-Spende mitgebracht. Diakonie-Projektleiterin Renate Kerber (2.v.r.) dankte herzlich für die Unterstützung. Foto: Gerhard Lück

 

Deren Projektleiterin Tanja Nahnsen überreichte am Montagnachmittag auf dem Reckenhof in Stegen einen symbolischen Geschenkkorb, der neben Süßigkeiten für die Hortkinder auch Möhren und Äpfel für das „therapeutische“ Pferd Moritz enthielt. Die Diakonie-Projektleiterin Renate Kerber bedankte sich beim Autohaus und den Mitarbeitern der Filiale Freiburg-Nord, die sich für den Zardunahort entschieden hatten, herzlich. Das für die Entwicklung der Kinder so wichtige „tiergestützte“ Pädagogikprojekt des Hortes sei nur mit Spenden für den Unterhaltung und die Pflege des Pferdes möglich. Solche Kosten noch auf den Hortbeitrag aufzuschlagen, würde für manche Kinder die Hortbetreuung zu teuer machen. Wie Renate Kerber erklärt, könnten durch die Arbeit mit den Kindern und dem Pferd soziale Schlüsselqualifikationen wie Verantwortung übernehmen, Beziehungsfähigkeit und Einfühlungsvermögen fördern oder Selbstvertrauen entwickeln bei den Kindern besonders gut erprobt werden. Im natürlichen Umgang mit „Moritz“ lernten die Kinder das Tier zu versorgen, zu pflegen und putzen sowie seinen Stall sauber zu halten; sie könnten es satteln, führen und auch reiten. Eine besondere Bedeutung bekäme die Integration von Kindern mit und ohne Behinderung. Einmal in der Woche läuft die „Pädagogik auf vier Beinen“ und wird von der Projektleiterin Kerber sowie zwei Praktikanten betreut. Renate Kerber ist jetzt nach dem Abschluss der einjährigen Förderung durch „Ernst + König“ auf der Suche nach neuen Sponsoren, die sich gerne mit ihr an der Zardunaschule in Verbindung setzen können. Und auch Tanja Nahnsen weist darauf hin, dass sich noch bis zum 15. Juni soziale Projekte bei ihr über die Mailadresse T.Nahnsen@herzenssache.ernst-koenig.org für eine Förderung bewerben können. Infos sind unter www.herzenssache.ernst-koenig.org nachzulesen. 
 Gerhard Lück, www.dreisamtaeler.de

Dieser Beitrag wurde unter Spende, Tiere veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort