Sarrazin

Home >Engagement >Zukunft >Sarrazin

Ferngesteuerter Mäher (Mährobiter) und schultergetragener Rasenschneider in Freiburg am 25.7.2015

Ferngesteuerter Mäher (Mährobiter) und schultergetragener Rasenschneider in Freiburg am 25.7.2015

 

 

Sarrazin hatte leider recht
Alle Befürchtungen von Thilo Sarrazin in seinen Publikationen
“Deutschland schafft sich ab” (2010) und
“Europa braucht den Euro nicht” (2012)
haben sich bereits 2016 leider bewahrheitet. Seine düsteren Prognosen zu den EU-Finanzen haben sich sogar ‘übererfüllt’.
Hätte Sarrazin sich seinerzeit nicht in einem Buchkapitel zum Biologismus so arg verstiegen – worauf die große Nazi- und Rassismus-Keule losbrach – wären seine Warnungen vielleicht eher wahrgenommen.

————————————————

Wurde die Meinungsfreiheit von Thilo Sarrazin beschnitten?
Exemplarisch hierfür steht die Debatte um den SPD-Politiker Thilo Sarrazin. Der Bundesbankvorstand hatte den Bestseller „Deutschland schafft sich ab“ verfasst, der schonungslos die Integrationsdefizite vieler Ausländer offenlegt. Wie weiter oben beschrieben, wurde ihm Rassismus vorgeworfen, ohne dass dies durch die Fakten gedeckt gewesen wäre. Sarrazin verlor in Folge der Debatte seinen Vorstandsposten und musste sich einem Parteiausschlussverfahren stellen.
Er beschreibt, soziale Ausgrenzung erfahren zu haben, die auch seine Ehefrau traf, und ist seitdem auf Personenschutz angewiesen. Linksradikale verübten einen Farbanschlag auf sein Wohnhaus, bei einer Lesung wurde er mit Hundekot beworfen. Ein taz-Autor wünschte ihm einen Schlaganfall. Linke beteuern immer wieder, Sarrazin habe keine Einschränkung der Meinungsfreiheit erfahren, sondern, im Gegenteil, eine fürstliche Entschädigung erhalten. Das stimmt natürlich – aber dennoch lag diese Summe unterhalb seiner Verdienstmöglichkeiten, wäre er – wie laut Vertrag vorgesehen – bis 2014 im Amt geblieben. Zum anderen darf der Normalbürger, der seinen Job verliert, nicht auf eine derartige Entschädigung hoffen.
.
Die Sarrazin-Debatte stellt jedoch keinen Tabubruch dar, weil eine unliebsame Meinungsäußerung zum Jobverlust führte, sondern vor allem deswegen, weil die Presselandschaft mit Irreführung, Falschheiten und Lügen operierte. Der dpa-Korrespondent Joachim Baier hatte im Sommer 2010 über einen Vortrag Thilo Sarrazins berichtet, in dem dieser sein noch nicht veröffentlichtes Buch in seinen Grundzügen vorstellte. Er hatte Sarrazins Zitate aus dem Kontext gerissen und so arrangiert, dass der Eindruck entstand, Sarrazin hätte über intelligente Deutsche und dumme Ausländer doziert. Diesem Paradigma folgten alle Medien – schließlich hatte es ja die dpa berichtet – und sie korrigierten ihren Fehler nicht, als sie Sarrazins Buch rezensierten. Eine einzelne Manipulation hatte also gereicht, um die gesamte deutsche Medienlandschaft in eine Richtung zu lenken.
Tatsächlich enthält „Deutschland schafft sich ab“ im Wesentlichen zwei unabhängige Argumentationen.
1. Der Islam ist ein Integrationshindernis
2. Die bildungsferne Schicht bekommt zu viele Kinder.
.
Punkt 2 beinhaltet aber durchaus auch bildungsferne Deutsche. Wie Sarrazin immer wieder betonte, seien ihm Kinder einer türkischen Akademikerin weit lieber als die Kinder einer deutschen Hartz-IV-Empfängerin.
Sarrazin stellte zudem klar, dass er die Einwanderung säkularer Iraner und christlicher Iraker ausdrücklich begrüße. Die Religion, nicht die Rasse, sieht er als entscheidend an. Zudem hoffte er, dass sich die Integrationsdefizite durch Ehen zwischen Deutschen und Ausländern überwinden ließen. Ein Rassist würde diese Forderung augenblicklich als Rassenschande verteufeln. Doch diese Argumente hätten Sarrazin entlastet – sie fanden daher nicht den Weg in die Mainstreammedien.
… Alles von Lukas Mihr zu “Die Erosion der Meinungsfreiheit” vom 7.11.2019 bitte lesen auf
https://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/die-erosion-der-meinungsfreiheit/

 

 

 

Sarrazzin: Islam mit unserer Kultur unvereinbar
Gleich in der Einleitung zu “Feindliche Übernahme – Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht “schreibt Thilo Sarrazin:
„… nach dem Zusammenbruch des Kommunismus glaubte ich an das allmähliche Ende eines unaufgeklärten religiösen Glaubens und war der festen Überzeugung, dass alle großen Religionen irgendwann den Weg gehen, der für das Christentum durch die Reformation vorgezeichnet wurde: nämlich das Sichbeugen vor den Gesetzen der Logik und des wissenschaftlichen Denkens – mit der Folge, dass Religion immer abstrakter, immer entfernter und folglich auch immer gleichgültiger wird. Da hatte ich mich offenbar gründlich getäuscht.“ (Seite 7) Und einige Seiten später fährt er fort: „Ich fragte mich: Inwieweit bildet der Islam (in seinem ganzen Schillern von Religion bis Ideologie) und inwieweit bildet die Einwanderung von Muslimen nach Europa eine Gefahr für die Zukunft der westlichen Gesellschaft und für unser Lebensmodell?“ (Seite 12)
Um dann schließlich zu dem aus meiner Sicht Schlüsselpunkt zu gelangen, der auch mich schon seit Jahren bewegt: „Der Kern meiner Sorge liegt in Folgendem:
Die Europäer haben durch die Kombination von Wissenschaft und Technik, Herrschaft des Gesetzes und Demokratie ein bestimmtes Zivilisationsmodell geschaffen,
dessen Freiheit und Wohlstand sehr attraktiv sind.
(Anmerkung: genau deshalb wollen ja Millionen Afrikanern und Arabern bzw. Asiaten des Nahen und Mittleren Ostens nach Europa)
Dieses Modell funktioniert aber nur, wenn es von den Menschen auch gelebt und verinnerlicht wird.“
(Seite 12)
Die große Gefahr dabei: „… ein sehr großer und wachsender Teil der Muslime … nehme zwar den westlichen Lebensstandard an, nicht aber die kulturellen Einstellungen, die diesen Lebensstandard erst ermöglich haben.“ (Seite 16)
… Alles vom 26.5.2019 von Jürgen Fritz bitte lesen auf
https://juergenfritz.com/2019/05/26/grund-des-niedergangs/
.
Sarrazin legt Finger in die Wunden
Gut ein halbes Jahr nach Erscheinen von Thilo Sarrazins Buch “Feindliche Übernahme” versucht sich die SPD zum dritten Mal am Rausschmiß unter dem Beifall der Gutmenschen, Islamversteher und Schönredner. Allen voran Thomas Fricker mit dem Kommentar, in dem er vom Säulenheiligen, verfemten Querdenker mit rassistischen Vorurteilen, der auf einer Wahrnehmungswelle reitet, schreibt. Kein Wort zum Islam, der in seiner fundamentalistischen Ausprägung eine Gefahr ist für jeden Andersgläubigen. Der Islam ist eben nicht nur eine Religion wie die anderen: Er ist Religion, Staatsform, höchste Rechtsinstanz und ausübende Gewalt. Er kennt keine Gewaltentrennung und wird für unsere Gesellschaft meiner Meinung nach eine schleichende Bedrohung.
Wer sich kritisch äußert, wird zum Abschuss freigegeben. Andere werden zu Islamkonferenzen gar nicht mehr eingeladen. Es gibt kein Land mit mehrheitlich islamischer Bevölkerung mit funktionierender Demokratie. Es ist das Verdienst von Sarrazin, den Finger in diese Wunden gelegt zu haben.
31.12.2018, Albrecht Knull, Freiburg, BZ

 

.
Sarrazin gibt CDU-SPD Schuld an AfD- und Türkei/Flüchtlings-Debakel
Merkels Politik habe “bundesweit rechts der CDU ein heimatloses Wählerpotenzial von 20 bis 25 Prozent hinterlassen”. Wenn die CDU dieses Terrain nicht erneut besetze, entstehe ein Raum für eine konservative Volkspartei, etwa mit dem Profil der CSU zur Zeit von Franz Josef Strauß. “Ich -will nicht ausschließen, dass die AfD hier dauerhaft ihre Rolle findet, wenn sie sich nachhaltig und
glaubwürdig von rechtsextremen Strömungen abgrenzt.”
Die Aufgabe der Grenzsicherung habe Deutschland nun an (die Türkei als) einen Staat abgegeben, “der traditionell bei der Durchsetzung weniger Skrupel hat als die Länder West- und Nordeuropas”. Europäische Augenzeugen würden so nicht sehen, mit welchen Mitteln das türkische Militär die Grenzen nach Syrien dicht halte. “Auf diese Weise können wir vornehm bleiben und unsere Hände in Unschuld waschen”, sagte er. Alles von Thilo Sarrazin

http://www.welt.de/politik/deutschland/article153517083/Sarrazin-erklaert-wer-Schuld-an-dem-AfD-Aufstieg-hat.html

Sarrazin hat ja mit seinen Büchern schon auf die Entwicklung hingewiesen,die wir heute haben .Als die Bücher auf dem Markt kamen,gab es die AFD noch nicht. Die Altparteien beschimpften Sarrazin,die SPD forderte seinen Ausschluss aus der Partei,anstatt sich mal mit den Thesen von Sarrazin auseinanderzusetzen. Heute haben wir die AFD und die (Flüchtlings-)Probleme,die Sarrazin vorhersagte.
Eine Meisterleistung der Altparteien,die den Geist aus der Flasche ließen und diesen nicht mehr hinein bekommen. Die AFD bekommt so schnell keiner mehr weg,da wir gefühlt nur noch Einheitsparteien haben und keine Opposition im Bundestag. Dies wollen die Menschen nicht und daher ist das Erstarken der AFD eine Konsequenz der Ignoranz der Altparteien über die Sorgen und Ängste der eigenen Bevölkerung!
21.3.2016, Sandra Ruggeri, WO
Mit der Nazi-Keule schafft Deutschland sich ab
Wenn man so vernarrt an Ideologien festhält, und die Realität mit der N-Keule totschlagen möchte, dann sollte man sich aus der Politik entfernen. Sarrazin hatte recht, und wurde verbal mit dummen Sprüchen kalt gestellt. Es ist eine Schande, aber wir wissen, wer die N-Keule bedient. Daher weht der Wind! Seit über 30 Jahren baut Europa und auch Deutschland gegenüber anderen Regionen ab. Da ist die N-Keule die richtige Waffe? Ein Volkswirt wie Sarrazin und ein Ökonom wie Sinn sagen, was geändert werden muss. Aber es passiert nichts? Deshalb: Deutschland schafft sich ab! “Wir schaffen das!”
21.3.2016, Graus

Als im Jahre 2010 nach erscheinen von “Deutschland schafft sich ab” die Wellen in der Republik hoch schlugen, hatte Merkel nix besseres zu tun, als die Wogen schnellstmöglich zu glätten und den Korken zurück auf die Flasche zu bekommen. Das war die letzte Möglichkeit, dieses Land vor der derzeitigen Krise zu bewahren und ihm ein Einwanderungsgesetz mit klaren Regeln zu geben. Frau M. wollte dies nicht und hat es mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln verhindert. In Addition mit der derzeitigen Migrationskrise gibt es deshalb auch nur einen Namen, der mit diesem Leid in Verbindung gebracht und dafür verantwortlich gemacht werden kann.
21.3.2016, Nordland

s

 

 

s

Hinterlasse eine Antwort