Grundeinkommen

Home >Engagement >Zukunft >Einkommen >Grundeinkommen

Kirschblüte in Freiburg und Schnee auf den Schwarzwaldbergen am 27.April 2016

Kirschblüte in Freiburg und Schnee auf den Schwarzwaldbergen am 27.April 2016

Bedingungsloses Grundeinkommen BGE, Solidarisches Bürgergeld, Negative Einkommenssteuer

 

 

BGE-Volksentscheid Schweiz am 5.6.2016 – die Utopie vom selbstbestimmten Leben
Konkret schlägt die Initiative vor, dass jeder erwachsene Schweizer und jede erwachsene Schweizerin 2500 Franken pro Monat bekommt – bedingungslos. Wer arbeitet und zum Beispiel 5000 Franken verdient, bezieht die ersten 2500 Franken vom Staat, weitere 2500 Franken vom Arbeitgeber. Der wiederum zahlt die eingesparten 2500 Franken in den Fonds ein, aus dem das Grundeinkommen finanziert wird. So wird auch mit Renten und Sozialleistungen verfahren. Pro Kind würde der Fonds 625 Franken ausschütten.
Nach Berechnungen der Regierung müsste der Fonds jedes Jahr 208 Milliarden Franken überweisen. 128 Milliarden würden dem Fonds aus den Unternehmen zufließen, 55 Milliarden aus den Sozialkassen. Bliebe eine Finanzierungslücke von 25 Milliarden Franken, die gedeckt werden müsste. Zu teuer, begründet die Regierung daher ihre Ablehnung. …
Alles von Franz Schmider vom 31.5.2016 bitte lesen auf
http://www.badische-zeitung.de/schweiz/die-utopie-vom-selbstbestimmten-leben–122574532.html

www.grundeinkommen.ch

Daniel Häni/Philip Kovce: Was fehlt, wenn alles da ist?
Warum das bedingungslose Grundeinkommen die richtigen Fragen stellt;
Zürich 2016, 188 Seiten
.
Daniel Häni: Unternehmen Mitte – Cafehaus in Basel
www.mitte.ch
www.kaffeemacher.ch
http://www.wirtschaft-fuer-grundeinkommen.com/daniel-haeni/

.

Mit dem BGE werden unterschiedliche Zielsetzungen verfolgt

Gutmenschen:
BGE befreit den Bürger als Arbeitnehmer von Zwang und Fremdbestimmung.
Initiator: DM – Drogeriemarktbetreiber Götz Werner. http://www.unternimm-die-zukunft.de/

Liberaldemokraten:
BGE als Sammelbecken von sämtlichen staatlichen Sozialtransfers und -leistungen. Entlastung der Arbeitgeber von den hohen Lohnnebenkosten.

Linke:
BGE als steuerfinanzierte Grundsicherung. Abhängigkeit vom Einkommenserwerb entfällt. Niveau über Hartz IV

Feministinnen:
BGE ermöglicht den Frauen eine gender-lose Verwirklichung. Gleiche Lohn für Mann und Frau.

 

Hinterlasse eine Antwort