Querfront

Home >Engagement >Zukunft >Demokratie >Querfront

Oase in der trockenen Gebirgslandschaft zwischen Shiraz und Yazd am 13.10.2014

Oase in der trockenen Gebirgslandschaft zwischen Shiraz und Yazd am 13.10.2014

 

Ernst Jandl hat mal gedichtet:
Manche meinen, Lechts und Rinks kann man nicht velwechsern – werch ein Illtum!

.

Sahra Wagenknecht: AfD-Wähler sind keine Rassisten
“Natürlich darf man nicht pauschal alle Menschen, die sich angesichts hoher Flüchtlingszahlen noch stärker um Arbeitsplätze, Sozialleistungen, Wohnungen und steigende Mieten sorgen, in eine rassistische Ecke stellen. Das gilt auch für Wähler der AfD”, sagte Wagenknecht der “Welt am Sonntag”.
20.3.2016, Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht in der WamS

… erstaunlich, wie einig sich Rechte und Linke doch im Grunde sind.

Querfront-Demo in Berlin gegen Ukraine-Krieg
Am 28.2.2014 nahmen ca. 800 Menschen in Berlin an einem Sternmarsch unter dem Motto “Deutschland raus aus dem Ukraine-Krieg teil. Aufruf-Plakat: “Antifa, Pegida, Mahnwache, Linke, Rechte, marschiert zusammen… ihr braucht Euch nicht zu lieben, ihr habt jetzt nur eine Bürgerpflicht: Denen da oben eine Grenze aufzuzeigen. Die brauchen einen Dämpfer und müssen mal wieder spüren, dass es Grenzen gibt.”Der Publizist Jürgen Elsässer verkündete “Von links bis rechts – gemeinsam für den Frieden”
Alles zu “Querfront-Kundgebung vor dem Berliner Reichstag” vom 1.3.2015 lesen auf
http://www.heise.de/tp/news/Querfront-Kundgebung-vor-dem-Berliner-Reichstag-2561805.html
800 Menschen forderten “Deutschland raus aus dem Ukraine-Krieg”

 

Sozialistische Weltbilder (Links) contra Meinungsfreiheit (Rechts)

“Vor der Bühne gegenüber der Staatlichen Oper auf dem Max-Joseph-Platz in München jubeln Linke und Gutmenschen einem Kriminellen zu. 1,8 Kilogramm Kokain hatte Konstantin Wecker einstmals in seinem Besitz, als er von der Polizei festgenommen wurde. Drogendelikte sind immer zu verurteilen. Auch moralisch. Während Lutz Bachmann aber wegen seiner Vergangenheit das Recht zur politischen Äußerung abgesprochen wird, wird Wecker, dem Edel- und Ex-Junky aus der Münchner High Society, zugejubelt, als er sozialistische Parolen in den Münchner Nachthimmel trällert.”
http://www.blu-news.org/2014/12/23/immer-der-nase-nach/

Linke wie Rechte Demonstrationen haben Organisatoren, die mit dem Gesetz in Konflikt kamen. Von “zweite Chance” ist die Rede. Lutz Bachmann von Pegida in Dresden wird seine Vergangenheit als Straftäter aus dem Drogenmilieu vorgehalten. Knapp 460 Kilometer von Dresden entfernt in Berlin wird die Drogenkarriere von Konstantin Wecker als Promi-Demonstranten schon deutlich entspannter gesehen.
21.1.2015

 

Querfront = Rechts + Links – Folge der Alternativlosigkeit der Postdemokratie

In unserer Demokratie zeigt sich die Machtausübung immer technokratischer. Es gibt kaum mehr offenen Streit, Franz-Josef-Strauß gegen Herbert Wehner fehlen, jede Entscheidung wird als “alternativlos” bezeichnet: Euro, ESM, Flüchtlingszustrom, Wachstum , Banken-Rettung, … Aber diese “Postpolitik” ist gefährlich, da sie Konflikte unter den Teppich kehrt oder durch Dethematisierung verniedlicht. Und dies verunsichert die Menschen, unabhängig davon, ob sie eher links oder eher rechts stehen; es macht Angst und treibt sie auf die Straße. Politikwissenschaftler wie Chantal Mouffe, Colin Crouch und andere Theoretiker der “Postdemokratie” beschrieben eher linke Protestformen wie z.B. Occupy Wall Street. In Deutschland Pegida ist Teil einer Bewegung, die eine “Querfront”-Strategie verfolgt und die politischen Lagergrenzen eher von rechts her auflöst und nun sogar auch die Linken mit ins Boot holt. Auf den Montagsdemonstrationen von Pegida heißt es dann: Schuld an den vielen Flüchtlingen seien die USA-Imperialisten, die überall auf der Welt blutige Kriege führen und die Menschen nach Deutschland treiben.
Viele dieser Demonstranten in Dresden haben letztlich nicht Angst vor Islamisierung bzw.Überfremdung, sondern der Islam bietet nur die Fläche, auf der sich Sorgen und Ängste projizieren, welche durch eine von den USA dominierte (Finanz-)Politik erzeugt werden, die kein Mensch mehr nachvollziehen kann. Die Sehnsucht nach Sicherheit und Stabilität ist auch verbunden mit der Sehnsucht nach der eigenen (kulturellen) Identität – diese ist in jedem Menschen verankert.

Die nationale Querfront
In den aktuellen Protesten von Pegida gegen den Islam, die Systempresse und EU-Diktate verschwimmen die Grenzen zwischen links und rechts. “Querfront” ist keine neue Erfindung. In der Weimarer Republik ist sie schon einmal ausprobiert worden, als sich Konservative aus Furcht vor dem amerikanischen Kapitalismus mit Bolschewisten zusammentaten. Man nannte sie “die linken Leute von rechts” – und solche Leute gibt es heute wieder (bei Pegida), auch wenn bei einigen die Laufrichtung eine andere ist.
Alles vom 2.1.2015 bitte lesen auf
http://www.zeit.de/2014/52/pegida-proteste-links-rechts#comments

 

Ohne Social Trust gehen Rechte und Linke zusammen
Social Trust heißt das Stichwort, was jede Ehe, Familie und Gesellschaft zusammenhält. Geben & nehmen eben in Kurzform, um das Vertrauen immerwährend zu stärken. Social Trust oder Vertrauen in Staat und Gesellschaft kann man sehr leicht erschüttern und wer einmal sich betrogen fühlt, für den ist es oftmals sehr schwer wieder Vertrauen zu fassen. In Deutschland ist dieses Vertrauen vielfach erschüttert:
- die Unternehmer und Banker nehmen die Schwächeren aus (warum Reallöhne stetig sinken und Staatsschulden zunehmen);
– der Staat verwaltet Steuereinnahmen und Rentenzahlungen nicht derart, dass das Vertrauen der Bürger in diesen gestärkt wird, eher im Gegenteil;
– die reichen Erben sorgen nicht dafür, dass es auch dem kleinen Bürger sozial besser geht, er schafft sein Geld in die Schweiz, nach Luxemburg oder in ein anderes Steuerparadies;
– die Arbeitseinwanderung sowie die Immigration von Asylanten überfordert den Bürger, weil er sich in seinem Leben (sozial und wirtschaftlich) benachteiligt sieht;
– die EU verstärkt diese Machtverschiebungen zu den ehedem Reichen und Mächtigen, die Mutlosigkeit der Bürger findet seinen Ausdruck in Pegida, AfD und in Abkehr von politischen Parteien (FDP + SPD gleichermaßen) und dieser Gesellschaftsordnung (sozialer Marktwirtschaft);
Zudem fehlt den Bürgern zusehends das Vertrauen, wenn es um aktuelle Themen geht, bei denen diese Bürger wieder das Gefühl haben, sie müssen für die Gier und Fehler der Herrschenden dieser Welt blechen: Klima, TTIP, Russland, Energiewende etc.
2.1.2014, Ataraxis

Hinterlasse eine Antwort