Autonome

Home >Engagement >Zukunft >Demokratie >Links >Autonome

Feigen in Freiburg am 27. April 2016 - der Frühling kommt nach lauem Winter

Feigen in Freiburg am 27. April 2016 – der Frühling kommt nach lauem Winter

 

Auch linker Hass ist hässlich
Wer Straftaten begeht, ist ein Straftäter. Diese Gleichung wird außer Kraft gesetzt, wenn Täter sich auf linke Motive berufen. Auch die Medien adeln Kriminelle dann gerne zu „Aktivisten“. Damit sollte Schluss sein. …
Als etwa am 1. Mai in Berlin bei der „traditionellen linksautonomen Demonstration“ (ja, auch Randale ist traditionsfähig) 59 Polizisten verletzt worden waren, sprach Innensenator Frank Henkel von einer „überwiegend positiven Bilanz“. Man stelle sich vor, bei einer Manifestation rechten Hasses wären 59 Asylbewerber verletzt worden und danach erklärte ein Ortsbürgermeister, die Demonstration sei „überwiegend positiv“ verlaufen: Die Hölle wäre los, zu Recht. Den Opfern linken Hasses, speziell Polizisten, schlägt kein vergleichbares Mitgefühl entgegen. …. Alles vom 13.5.2016 bitte lesen auf
http://www.cicero.de/salon/gewalt-und-gesinnung-auch-linker-hass-ist-haesslich/60900
.
http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2016/05/1mai-demonstration-verletzte-festnahmen-bilanz.html
  .
Hass bleibt Hass und treibt schreckliche Blüten
Gut, dass hier mal gezeigt wird, wie “linker Hass” aussieht. Nimmt man “links” & “rechts” weg, bleibt der Hass, die Freude am Zerschlagen, der Demütigung anderer, am Chaos, bis hin zu Körperverletzung & in Kaufnahme von Mord. Persönlicher Neid wird nach außen verlagert, politisiert & bekommt dann einen anderen Namen. Ich habe nie verstanden, warum sich Linksradikale Aktivisten nennen oder so bezeichnet werden. Sie sind Hassaktivisten und schaden dem Zusammenleben, der Gesellschaft. Wenn sich links und rechts aufschaukeln, entsteht Chaos, Gewalt – es fließt immer Blut. Hass braucht das Blut der anderen, um zufrieden zu sein. Bestrafen und Aufklärung ist angesagt, eigene und kollektive Hassgefühle bedürfen der Analyse. Denn was heißt:”Mach kaputt was dich kaputt macht”oder gemacht hat ? Die Ursachen werden bei beiden Gruppen gleich sein. Darum darf Politik nicht dulden, dass der eine Hass besser ist als der andere, ähnlich wie religiöser Hass nicht besser ist, als der politische.
Karola Schramm
.
Autonome: Fortsetzung der Pubertät von Bürgerkindern mit anderen Mitteln
Wenn man liest, was die Bundeszentrale für politische Bildung zu den “Autonomen” schreibt
http://www.bpb.de/politik/extremismus/linksextremismus/33632/autonome
erschließt sich, warum diese Gruppen in Deutschland ein gutes Stück Narrenfreiheit haben. Sie rekrutieren sich aus dem Milieu von Schülern und Studenten, jedenfalls aus jungen Leuten, die sich ihren Lebensunterhalt nicht selbst erarbeiten müssen. Das bedeutet, bei den meisten “Autonomen” dürfte es sich um Kinder von Akademikern, Unternehmern oder höheren Angestellten bzw. Beamten handeln. Diese Arbeitshypothese würde erklären, warum die Einflussreichen bei linker Gewalt nicht so genau hinschauen wollen. Es wären ja ihre Sprösslinge, die über die Stränge schlagen. Aus manchem Sponti wurde später ein respektabler Vertreter des Establishments, siehe Fischer und Kretschmann. Derzeit gibt es einen Zusatznutzen, wenn die Autonome Antifa unter dem Label “Kampf dem Faschismus” die politische Konkurrenz von der AfD attackiert.
Karl Schade
.
Antifa und Autonome als linker Arm der Gutmenschen
Wer nun denkt, linker Hass und linke Hetze würden genauso wie ihr rechtes Pendant geächtet oder gar bestraft werden, irrt gewaltig. Schließlich handelt es sich bei AntiFa um die fünfte Kolonne und bei den Autonomen um den ‘bewaffneten Arm’ der linken und der grünen ‘Weltverbesserer'; auch Stalin und Mao wollten ja lediglich die Welt verbessern und was wäre da nahelieghender und effizienter, als alle Störfaktoren einfach zu liquidieren!? Der Sozialdemokrat Heiko Maas, der ‘von Amts wegen’ gegen linke Gewalt, Hass und Hetze vorgehen müsste, ist ein einäugiger Zyklop, der nur nach rechts zu schauen, dort allerdings in jeder pubertären Sprayer-Schmiererei an einer Flüchtlingsunterkunft einen ‘Terroranschlag’ zu erkennen vermag. Auch Maas ist letztlich doch nur ein stinknormaler Linker; Banal ist eben nicht nur das Böse, sondern auch die Blindheit und das ausser Rand und Band geratene ‘Gute’. Aber der Deutsche Michel hat ja auch nichts besseres verdient als die GroKo; schließlich hat er sie gewählt!
Dagobert Neumann, CO

Hinterlasse eine Antwort