5G

dd

Wasserkraftwerk Rheinfelden im April 2019

Wasserkraftwerk Rheinfelden im April 2019

 

 

5G – unter chinesischer Industrienorm
Die fünfte Generation (5G) für cellular mobile communication wirkt so einschneidend, weil viele Toptechnologien daran hängen. Dazu gehören etwa
intelligente Transportwege,
das Internet der Dinge oder
dreidimensionales Drucken.
Alles spricht dafür, dass chinesische Anbieter dafür die weltweite Industrienorm setzen werden.
Gunnar Heinsohn, in: Wettkampf um die Klugen

————————————

 

Der Aufstieg von Huawei treibt die Welt um
Doch wofür steht der Technologiekonzern? Ein Besuch am Hauptsitz in China.
Anders als Google und andere Tech-Firmen aus dem Silicon Valley behauptet das Unternehmen nicht, von einer Mission beseelt zu sein. Das oberste Ziel ist nicht die «Rettung der Menschheit», sondern das Überleben auf dem Markt. Der Firmengründer und CEO Ren Zhengfei hat eine klare Vorstellung davon, was es dazu braucht: «Der einzige Grund, warum Huawei existiert, sind die Kunden.» Und dafür führen Huawei und seine Mitarbeiter eine Art Krieg – Tag für Tag, unermüdlich.
….
Wie in China generell scheint man bei Huawei gelassener mit Widersprüchen umzugehen als im Westen. Ein kapitalistisches Land, das sein Wirtschaftssystem «Sozialismus chinesischer Prägung» nennt? Ein Unternehmen, das die Furcht vor dem Untergang kultiviert und zugleich 1,5 Milliarden Franken für eine Art Versailles ausgibt? Solange etwas in der Praxis funktioniert, scheint sich über solche Fragen niemand den Kopf zu zerbrechen.
… Alles vom 31.1.2020 bitte lesen auf
https://www.nzz.ch/wochenende/huawei-business-ist-fuer-uns-wie-opium-ld.1534403

 

Gunnar Heinsohn: Wettkampf um die Klugen – wo steht Deutschland?
Das Ringen um die ersten Plätze in der Weltwirtschaft entscheidet sich an der Fähigkeit, aus aller Welt die Klügsten zu gewinnen und zugleich die eigenen Könner zu halten. Nur ein schnelles Umschwenken zu einer klugen Einwanderungspolitik kann weitere Wohlstandsverluste verhindern.
….
Die Bundesrepublik versorgt permanent 10 Millionen Menschen in der sogenannten Mindestsicherung (Sozialhilfe), kann 2018 aber 130000 Ingenieure und Informatiker für das Aufholen des digitalen Rückstands nicht finden. Haben 2017 etwa in Japan oder Südkorea drei Viertel aller Internetanschlüsse die für 5G unverzichtbare Breitband-Glasfaser, so begnügt sich Deutschland zu diesem Zeitpunkt mit zwei Prozent. Doch aus den Profiten und Löhnen der – quer durch alle Branchen – betroffenen, weil von 5G abhängigen Betriebe muss die menschenwürdige Bezahlung der Millionen Bedürftigen finanziert werden.
.
Die fünfte Generation (5G) für cellular mobile communication wirkt so einschneidend, weil viele Toptechnologien daran hängen. Dazu gehören etwa
intelligente Transportwege,
das Internet der Dinge oder
dreidimensionales Drucken.
Alles spricht dafür, dass chinesische Anbieter dafür die weltweite Industrienorm setzen werden. Wer in diesen Branchen dabei sein und auch etwas verkaufen will, muss dieser Norm genügen oder braucht gar nicht erst anzutreten. Es geht hier also nicht um einen bloß zeitlichen Rückstand bei der Installation, sondern um die aus ihm erwachsende Unfähigkeit, in diesen Branchen jemals eine signifikante Rolle spielen zu können. Deutschland hat als »Funklochrepublik« mithin nicht einfach getrödelt, sondern die ökonomische Relevanz von 5G viel zu spät begriffen.
… Alles von Gunnar Heinsohn vom 15.11.2019 bittelesen auf
https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/buecher/wettkampf-um-die-klugen-wo-steht-deutschland/

Gekürzter Auszug aus dem Buch:
Gunnar Heinsohn, Wettkampf um die Klugen. Kompetenz, Bildung und die Wohlfahrt der Nationen.
Orell Füssli, 232 Seiten, 12,00 €

Hinterlasse eine Antwort