Energiesicherheit Strom – Tabu

Unsere Industrieproduktion und Lebensstandard ist auf Energie aus Kohle, Braunkohle, Öl, Gas oder Atom angewiesen. Strom/Wärme aus Wind, Sonne und Wasser nicht in der benötigten Menge und nicht zu jeder Zeit verfügbar. An diesen Fakten gibt es nichts zu diskutieren. Die nach dem AKW-Unfall aufgrund Tsunami/Erdbeben in Japan rasch eingeleitete Energiewende führte zu hohen Strompreisen – im Mittel mehr also doppelt so hoch wie bei unseren Nachbarn.
.
Energiesicherheit läßt sich nur erreichen durch sichere Energieträger (Grundlast) im eigenen Land – eine instabile Energieversorgung führt automatisch zur Abwanderung der auf Stabilität angewiesenen Industrie.
.
Aber was tun wir? Wir verstromen das Auto, ohne zu wissen, wie die vornehmlich nachts zu erbringende Stromleistung produziert wird. Wir leisten uns den – weltweit einmaligen – Luxus, neben der Kernkraft auch auf die Kohle zu verzichten. Die derzeit dominierende Energie-Ideologie verhindert eine realistische Einschätzung. Kernkraft und Kohleausstieg sind und bleiben Tabu-Themen. Mehr dazu hier.
10.4.2019

Dieser Beitrag wurde unter AKW, Bildung, Energie, Energiepolitik, Photovoltaik, Strom, Wasserkraft, Wind abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort