Energieeffizienz findet nicht statt

Energieverschwendung weiterhin, Energieeffizienz findet nicht statt. Dabei ließen sich unsere Häuser mit halb so viel Treibstoff erwärmen, Autos mit 5 l/100 km fahren, Millionen von Heizungspumpen in Kellern und Elektromotoren in Fabriken mit einem Bruchteil des Stroms betreiben sowie LEDs zur Einsparrevolution bei der Beleuchtung nutzen. Um nur 12 % wird Deutschlands Energieverbrauch bis 2020 sinken, im Herbst 2010 lag die Vorgabe noch bei 20 %.
Die EU hat jetzt genauere und strengere Angaben zu den Energieeffizienzzielen angefordert, aber der Bundeswirtschaftsminister tut sich schwer.
Das “Institut für Resourceneffizienz und Energiestrategien (IREES) in Karlsruhe beklagt eine fehlende Investitionsbereitschaft der Industrie. Die “Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz” (DENEFF) will eine neue Kampagne zur Energieeinsparung anstoßen. Doch noch ist von einer Effizienzrevolution weit und breit nichts zu sehen, das Thema ist laut Deutscher Energieagentur (DENA) einfach “weg”. Dabei ist es so verlockend: Wenn wir das uns verfügbare technische KnowHow zur Energieeffizienz nutzen, könnten wir uns frei machen von der Abhängigkeit von Gas aus Russland.
23.5.2014
www.irees.de
www.deneff.org
www.dena.de

Dieser Beitrag wurde unter Energiepolitik, Engagement, EU, Strom abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort