EMAS-Zertifikat an Naturparkwirte Goldener Adler und Halde Oberried

Vor genau einem Jahr machten sich zehn Naturparkwirte und ein Holzbaubetrieb aus dem Naturpark Südschwarzwald auf den Weg, das Umweltmanagementsystem EMAS  (Eco-Management and Audit Scheme) einzuführen und somit ihr Umweltmanagement nachhaltig zu verbessern. Nach neun Monaten intensiver Vorbereitungen und Schulungen haben alle Betriebe das Zertifizierungsverfahren im so genannten EMAS-Konvoi erfolgreich abgeschlossen. Im Rahmen einer Feierstunde im Schwarzwaldgasthof „ Zum Goldenen Adler“ in Oberried verlieh Umweltminister Franz Untersteller die Urkunden und Zertifikate.

Auch die Gastgeber der Feierstunde, die Brüder Axel und Bernd Maier vom „Goldenen Adler“ in Oberried, gehören zu den Teilnehmern des EMAS-Konvois, der vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg finanziert wurde. Für Axel Maier ein besonderer Tag: „Das Thema Umwelt und Nachhaltigkeit hat mich schon immer interessiert und deshalb wollten wir das mit der Zertifizierung unheimlich gern machen.“ Der „Goldene Adler“ produziert beispielsweise einen Teil seines Stroms selbst durch das hauseigene Wasserkraftwerk, das Axel und Bernd Maier vor fünf Jahren modernisieren ließen. Doch zur Nachhaltigkeit gehört für Axel Maier auch die Verpflichtung zur Regionalität. Daher gehört der „Goldene Adler“, wie 44 weitere gastronomische Betriebe in der Region, zum Verein der Naturparkwirte Südschwarzwald. Die Naturparkwirte verpflichten sich, das ganze Jahr über mindestens drei regionale Gerichte sowie ein regionales Menü auf ihrer Speisekarte anzubieten. Regional bedeutet, dass die Hauptzutaten dabei dem Naturpark Südschwarzwald stammen und mit den Erzeugern eng zusammengearbeitet wird. Das sichert hohe Qualität der Erzeugnisse durch kurze Transportwege und nicht zuletzt das Einkommen der Landwirte.
Erstmals erhielten zudem 14 Naturparkwirte die Auszeichnung „Naturpark-Hotel“. Voraussetzung hierfür ist die Mitgliedschaft bei den Naturparkwirten und der Nachweis der EMAS-Zertifizierung. Diese Kriterien erfüllen neben den zehn neuen EMAS-Betrieben bereits vier weitere Hotels, unter anderem das „Hotel Halde“ in Hofsgrund. Alle 14 Betriebe nahmen die Auszeichnung mit Stolz von Umweltminister Franz Untersteller und Landrätin Marion Dammann, Vorsitzende von Naturpark Südschwarzwald, entgegen.
Minister Untersteller betonte in seiner Ansprache die Vorbildfunktion der zertifizierten Betriebe für die Region und für einen nachhaltigen Tourismus in ganz Baden-Württemberg: „Sie alle tragen durch ihr vorbildliches Umweltbewusstsein zur Erhaltung der regionalen Landwirtschaft bei und dazu, dass die Besonderheiten dieser Region  herausgestellt werden.“ Sein Ministerium wird die EMAS-Zertifizierung auch weiterhin fördern. Weitere neun Naturparkwirte haben jetzt mit der Schulung begonnen und mit Stolz verkündete Landrätin Marion Dammann, dass somit 2013 mehr als die Hälfte aller Naturparkwirte EMAS-zertifiziert sein werden. Elf Betriebe aus dem Naturpark Südschwarzwald erhalten das EMAS-Zertifkat von Umweltminister Franz Untersteller. Darunter zwei „Naturpark-Hotels“ im Dreisamtal – Halde in Hofsgrund un Goldener Adler in Oberried.  

Umweltminister Franz Untersteller (links) übergibt Axel und Bernd Maier vom Schwarzwaldgasthof „Goldener Adler“ in Oberried im Beisein von Landrätin Marion Dammann das EMAS-Zertifikat und das Prädikat „Naturpark-Hotel“

2.8.2012, www.dreisamtaeler.de

Dieser Beitrag wurde unter Gastro, Nachhaltigkeit, Natur, Tourismus, Umwelt abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.