Ecomal spendet an Hilfswerk

Ecomal hat sich aus dem 1972 gegründeten „Roederstein Bauelemente Vertrieb“ zu einem der ältesten und erfahrensten Distributoren für elektronische Bauelemente in Europa entwickelt und gibt rund 150 Menschen einen sicheren Arbeitsplatz. Am Montagmorgen konnte sich nun Kirchzartens Bürgermeister Andreas Hall (M.) über eine namhafte Spende ans „Dr. Gremmelsbacher-Hilfswerk“ freuen. Beim „Tag der offenen Tür“ hatten der Verkauf von Speisen und Getränken 1.576,01 Euro eingebracht, die von „Ecomal“ auf 3.152,02 Euro verdoppelt wurden. „Ecomal“-Geschäftsführer Martin Belke (l.) und der Technische Leiter Siegfried Bammert (r.) überreichten den Scheck. Den „Tag der offenen Tür“, zu dem „Ecomal“ vor drei Wochen die Bevölkerung des Dreisamtals eingeladen hatte, nutzten über 600 Menschen, um sich das neue Zentrallager an der Ottenstraße in Kirchzarten, das nach einem Jahr Bauzeit im März 2012 eingeweiht wurde, anzusehen. Für Hall war die Spende für das Hilfswerk ein sichtbarer Beweis, dass „Ecomal sich als Kirchzartener Unternehmen fühlt und engagiert“. Mit dem Geld könne nun beispielsweise Bürgern in Not unbürokratisch geholfen werden. Hall verriet bei der Gelegenheit, dass am 14. Dezember im Kurhaus die „Bürgerstiftung Kirchzarten“ gegründet würde.

ecomal-Spende an Dr. Gremmelspacher-Hilfswerk 10/2012

9.11.2012, Gerhard Lück, www.dreisamtaeler.de

Dieser Beitrag wurde unter Dreisamtal, Handel, Spende, Stiftungen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort