Ebneter Kultursommer 10 Jahre

Wir feiern 10 Jahre Ebneter Kultursommer mit Shakespeare, Irene Fischer, Uli Böttcher, Bea von Malchus und Klassik im Schloss Ebnet vom 10. Mai bis 27. Juli 2014. Das Jubiläumsprogramm beginnt am 10. Mai um 20.15 Uhr mit dem Streichtrio „Ardinghello-Ensemble“ im Gartensaal, dem Geburtsort des Ebneter Kultursommers. Hier stehen Mozarts und Beethovens Kompositionen in perfektem Einklang mit dem Barock-Deckengemälde „Aurora“ von Benedict Gambs und einer einzigartigen Akustik, die besonders den Klang klassischer Streichinstrumente verstärkt und die Bedeutung dieses besonderen Spielorts unterstreicht.
Kasperltheater für Erwachsene und die Erkenntnis, dass die Party schon vorbei ist: Günter Fortmeiers Form des Minimal-Theaters ist einmalig in Deutschland. Sein Hand-Theater-Kabarett ist eine Art Kasperltheater für Erwachsene. Das Jubiläumsprogramm „Fingerfood fürs Zwerchfell“ am 28. Mai um 20.00 Uhr in der Kulturscheune ist ein prallgefüllter Comedyabend mit indischem Handschattentheater, Bauchreden und Zauberei. „Ü 40 – die Party ist zu Ende!“, davon ist der Träger des Baden-Württembergischen Kleinkunstpreises Uli Böttcher überzeugt. Die testosterongeschwängerten Jahre sind vorüber, die Weisheit des Alters hat sich noch nicht eingestellt. Und so pendelt Mann zwischen dem Altbekannten – Frauen, Anerkennung, Karriere und Frauen – und dem noch Unbekannten – Gelassenheit und Weitsicht. Wie Mann den ersten Urologen-Besuch wegsteckt, darüber mehr am 7. Juni um 20 Uhr in der Schlossscheune.

Seneca, Shakespeare und eine Prinzessin auf dem Baum: Seneca ist einer der bekanntesten Philosophen um Christi Geburt. Die Fernsehschauspielerin Irene Fischer, bekannt aus der Lindenstraße, liest am 16. Mai in der Kulturscheune unter dem Titel „Das Leben ist keine Generalprobe“ Texte des Philosophen. Sie kreisen um die Frage, wie ein gutes Leben gelingen kann und könnten moderner nicht sein. Was Seneca über den Umgang mit Lebenszeit, Gelassenheit, Engagement und den Tod sagt, macht alle heutigen Lebensratgeber überflüssig. Begleitet wird Irene Fischer vom Liedermacher Marc Hofmann. Very british wird es mit Shakespeares „Romeo und Julia“, einem Open-Air Theaterstück am 18. Juli auf dem Schlossplatz, gespielt vom TNT Theatre Britain in englischer Sprache. Ein deutsches Volksmärchen nur für Kinder ist „die Prinzessin auf dem Baum“ der Kindertheatergruppe Maskara am 22. Juni in der Kulturscheune. Ein Hirtenjunge klettert einem himmelhohen Baum hinauf. Dort lebt in einem Schloss eine verwunschene Prinzessin. Mit der Hilfe von drei wilden Tieren will er die Prinzessin aus ihrem Zauber befreien.
Programm-Veranstaltungen findet man ab sofort unter www.ebneter-kultursommer.org.
Vorverkauf: Karten sind ab dem 15. April in allen bekannten Vorverkaufsstellen der Badischen Zeitung sowie in der Postservice-Filiale Freiburg-Ebnet, Schwarzwaldstraße 235 erhältlich. Online gibt es Karten unter www.badische-zeitung.de oder www.reservix.de.

Ebneter KulturSommer e.V.
Schloss Ebnet, Schwarzwaldstraße 278m, 79117 Freiburg, Tel und Fax. 07 61 – 69 67 71 58
info@ebneter-kultursommer.org

Dieser Beitrag wurde unter Dreisamtal, Freiwillig, Kultur, Theater abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort