Doris-Weiss-Gedaechtnis-Bike

An der „2. Doris-Weiß-Gedächtnis-Bike-Tour“, die gemeinsam vom Verein „Ride2Live“ und „WSM“ am letzten Samstag veranstaltet wurde, nahmen über 50 Bikerinnen und Biker trotz des nicht einladenden Wetters teil. Drei verschiedene Touren standen zur Auswahl. Bei der Tour 1 „Family“ ging es für zehn Biker flach durchs Dreisamtal. Die Tour 2 mit 29 Teilnehmern ging über Buchenbach zum Frauensteigfelsen. Und die Tour 3 war eine sportliche Bike-Tour für zwölf „Experten“. Nach zwei bis drei Stunden waren alle, auch dank der guten Betreuung durch Guides, sturzfrei und unverletzt zum Hock in der „Birke“ zurück. „Wenn Spaß jede Menge Gramm Dreck in Gesicht und Kleidung bedeutet“, zog „Ride2Live“-Schriftführer Klaus Ehret ein positives Fazit, „dann hatten die zwölf Wilden kiloweise Spaß!“ Ein Team vom SWR-Fernsehen war zur Berichterstattung in der Landesschau auch dabei.

  

Groß war das Interesse an der zweiten „Doris-Weiß-Gedächtnis-Bike-Tour“ von „Ride2Live“. – Für die Vereinsaufgaben spendete die Feuerwehr Ebnet 500 Euro. Ihr Kommandant Hanspeter Menner (l.) überreichte beim Hock in der „Birke“ das Geld an Benjamin Rudiger. Fotos: Klaus Ehret

Eine besondere Überraschung gab es für „Ride2Live“ beim Hock. Das Vereinsmitglied Hanspeter Menner, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Ebnet, überreichte in der „Birke“ eine Barspende in Höhe von 500 Euro für die Aufgaben des Vereins. Das Geld war bei einem Feuerwehrfest durch ein „richtiges Feuerwehr-Häuschen-Lösch-Spiel“ zusammengekommen und auf den runden Betrag aufgestockt worden war. Vereinsvorsitzender Benjamin Rudiger dankte den Feuerwehrleuten dafür herzlich.
8.5.2013, Gerhard Lück, www.dreisamtaeler.de

Dieser Beitrag wurde unter Biken, Engagement, Krebs abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort