Diakonie Pfad-Finder in Zarten

Diakonie lädt ein zum Diavortrag: Unter dem Leitwort „Neue Wege finden – den eigenen Horizont erweitern“ stand das „Pfad-Finder-Projekt“ des Sozialen Lernens der Diakonie im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald an der Zardunaschule in Kirchzarten-Zarten. Pfade finden und dabei seinen eigenen Lebensweg entdecken, ist das zentrale Thema für Jugendliche. Mit einer Gruppe Schülerinnen und Schülern aller Schularten, von der Förderschule bis zum Gymnasium, hat sich das Diakonische Werk im Rahmen des sozialen Lernens mit diesem Thema in vielfältiger Weise auseinandergesetzt. Unwegsames Gelände, kein Ausblick und offenes Ende – so stellt sich für viele Jugendliche die Frage der eigenen Zukunft. Ausgehend von Erfahrungen, die mit dem erlebnispädagogischen Ansatz in der Natur gemacht wurden, haben die Jugendlichen eigene Lebenswege gesucht und gefunden. Die Leitung des Projektes lag bei Kirsten Moers und Markus Huber.

Diakonie Pfad-Finder-Projektgruppe Kirchzarten-Zatrten an der Freiburger Hütte 10/2012

Als Abschluss des Projektes findet am kommenden Freitag, dem 9. November 2012 um 19 Uhr in der Zardunaschule in Zarten eine öffentliche Projektvorstellung statt. Als Gäste werden Jörn Heller, Profibergführer und Bergsteiger mit einem Diavortrag über die Erstbesteigung des Monte Sarmioento de Gamboa an der Südspitze Feuerlands sowie der DAV mit einem Filmbeitrag über die Freiburger Hütte im Lechquellgebiet von besonderen „Pfad-Finder-Erfahrungen“ berichten. Cocktails, Brezeln und eine Tombola runden das Programm ab. Der Eintritt ist frei.
9.11.2012, Gerhard Lück, www.dreisamaeler.de

Dieser Beitrag wurde unter Diakonie, Jugend, Schulen, Soziales abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort