Deutsch-TV fuer Fluechtlinge

In den BEA und LEA sitzen die Flüchtlinge untätig herum und informieren sich über WLan, El-Arabia und El-Jazeera. Warum senden die öffentlichen Fernsehanstalten nicht rund um die Uhr Deutschkurse und Nachrichten auf Arabisch, Afghanisch, Farsi, … und Englisch. Ergänzend durch Sprachbücher. Deutschlernen ist das A und O der Integration. ARD und ZDF soll Deutschunterricht senden statt Krimis!

.

Sprachunterricht im Fernsehen
Auch für die Helfer wird die Situation immer kritischer. Für den Sprachunterricht ist so viel wie nichts vorgesehen, es gibt kaum Räume und zu wenige Lehrer.
Angesichts der Vielzahl der Interessenten wäre zu überlegen, ob zur Entlastung nicht auch die Fernsehanstalten in die Pflicht genommen werden könnten, täglich Deutschkurse auszusenden. Dem könnten fünf Minuten, auf Flüchtlinge zugeschnittene Nachrichten auf Englisch und Arabisch angeschlossen werden. Nach unseren Erfahrungen haben viele keine Ahnung von den realen Zuständen und sind entsetzt, wenn man ihnen berichtet, wie viele auf der Flucht sterben, wie viele noch unterwegs sind. Sie leben hier von Gerüchten und mit zum Teil völlig überzogenen Erwartungen.
Kommt Isolation hinzu, kann es leicht in Aggression umschlagen. Gerade in Massenunterkünften muss unbedingt etwas geschehen, damit das Verlassenheitsgefühl, das viele beschleicht, gemindert wird: Mit einem Dach über dem Kopf und Sachspenden allein ist das Problem nicht zu lösen.
18.9.2015, Christiane Weisser-Karg, Offenburg

Dieser Beitrag wurde unter Bildung, Engagement, Internet, Medien abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort