Des Gutmenschen sein Kreuz

Morgens aus Latten ein Kreuz basteln und als Aufschrift “Den Ertrunkenen” einbrennen. Dann etwas Erde und ein Blümchen besorgen und auf dem Rathausplatz als symbolisches Grab aufbauen mitsamt Zettel: “Hier liegen die 23 000 Opfer der europäischen Außengrenzen. Niemand von uns floh ohne Grund. Wir flohen vor Verfolgung, Hunger, Krieg”. Passanten bleiben interessiert stehen, “wie mutig”, halten inne und diskutieren – das BEWEGT.
.
Auf dem Heimweg rasch noch einkaufen für den Besuch heute abend, dreimal Hähnchenbrust und einmal Hähnchenkeule, natürlich von Wiesenhof und Bio. Wiesenhof boomt, zumal die Innereien und Flügel der Hähnchen seit Jahren nach Afrika entsorgt (sprich gewinnbringend exportiert) werden können. Dass dadurch die vielen kleinen Geflügel-Landwirte in Ghana ihre Existenz verlieren, ihre Söhne nach Europa fliehen und vielleicht im Mittelmeer ertrinken – das interessiert nicht und BEWEGT NICHT.
22.6.2015
.

http://www.badische-zeitung.de/freiburg/symbolische-fluechtlingsgraeber-mitten-in-der-freiburger-innenstadt

Dieser Beitrag wurde unter EineWelt, Engagement, Integration abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort