Demonstrationsrecht ade?

Die vielen Bilder, Videos und Berichte von Augenzeugen belegen, daß auf der Querdenken-Demo in Berlin am 29.9.2020 ganz normale Bürger unterwegs waren – nicht aber Covidioten und Rechte, wie die Mainstream-Medien fälschlicherweise melden. In dieser Desinformation entdeckt der langjährige Moskau-Korrespondent Boris Reitschuster eine Methode des KGB (siehe seinen Beitrag unten). Für den deutschstämmigen Israeli Chaim Noll zeigt sich in dieser Verleumdung der demonstrierenden Bürger “das ganze Arsenal der Arroganz einer angemaßten Elite” (siehe seinem Beitrag “Das kalte Herz”).
.
Wie geht es nun weiter? Frank-Walter Steinmeier zeigt die erschreckende Perspektive an: “Wer auf den Straßen den Schulterschluss mit Rechtsextremisten sucht, aber auch wer nur gleichgültig neben Neonazis, Fremdenfeinden und Antisemiten herläuft, wer sich nicht eindeutig und aktiv abgrenzt, macht sich mit ihnen gemein”. Da es sich nicht vermeiden läßt, daß bei großen Demos mit Zigtausenden vom Menschen radikale Trittbrettfahrer mitlaufen, wird durch diese Logik das Demonstrationsrecht als grundlegendes Recht unserer demokratisch-freiheitichen Grundordnung ausgehebelt: Auf Fridays-For-Future-Demos laufen stets viele Antifa-Leute mit, deshalb sind alle Demonstranten Linksextremisten? Auf Querdenken-Demos laufen wenige (in Berlin ca. 100-150) Reichsbürger mit, deshalb sind alle Demonstranten Rechtsextremisten?
Aufgabe des Bundespräsidenten ist, zu versöhnen und zu einen, nicht aber zu spalten – die unsägliche Steinmeier-Logik “Wohnt im Haus ein böser XXX-ler, dann sind alle Mitbwohner XXX-ler” widerspricht dieser Aufgabe. Ausgenommen, alle Bürger sind gleichermaßen XXX-ler, denn dann gibt es in allseitiger Gleichheit nichts mehr zu spalten.
8.9.2020
.
berlin290820covidioten  … alle diese Demonstranten sollen Rechtsradikale sein?

.
Desinformation a la KGB: Alle Demonstranten sind rechts(-extrem)
Die Ideen von General Iwan I. Agajanz, dem früheren Chef der KGB-Desinformation, scheinen noch erschreckend lebendig.
„Jeder, der über unsere wahren Pläne genau oder unparteiisch … schreibt oder spricht, muss rasch als Rechter oder Faschist abqualifiziert oder der Lächerlichkeit ausgesetzt werden.“
Auch heute wird diese Methode wieder ganz breit angewandt. Ohne dass sich diejenigen, die das tun, wohl bewußt sind, wer einst diese Idee ausbrütete.

Die Proteste gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung werden in den Medien mit aller Gewalt als rechtsextrem dargestellt. Dieses Framing ist so erfolgreich, dass der führende Kopf hinter „Querdenken 711“, Michael Ballweg, jetzt seine Absicht fallen ließ, am 3. Oktober eine neue Demonstration in Berlin zu machen. Stattdessen soll die nun in Konstanz an der Grenze zur Schweiz stattfinden. Ballweg wollte vermeiden, dass erneut Rechtsextreme seine Demonstration nutzen, um mitzumischen.
Das ist tatsächlich auch passiert am 29. August. Es ist gut, das zu thematisieren, denn es ist selbstverständlich ein Problem. Eine Irreführung ist es allerdings, wenn heute sehr viele Medien deswegen den ganzen Protest gegen die Corona-Maßnahmen als rechtsextrem oder zumindest anfällig für Rechtsextremismus hinstellen. Das Zurückweichen von „Querdenken 711“ zeigt, dass diese Taktik aufging: Eine Demonstration an der Schweizer Grenze ist irrelevant.
KGB-General Agajanz hätte wohl seine helle Freude daran, wie seine Methoden auch heute noch funktionieren (siehe auch http://www.reitschuster.de/post/gefahrvonrechts/
… Alles vom 7.9.2020 bitte lesen auf http://www.reitschuster.de
.

Chaim Noll: Das kalte Herz
Ja, ich habe die Fahnen der „Reichsdeutschen“ vor dem Reichstag gesehen. Doch darum geht es nicht. Es geht um den infamen Versuch deutscher Politiker und der mit ihnen verbündeten Medien, die vielen, vielen Tausende, die an den vergangenen Wochenenden in Berlin (auf den von http://www.querdenken711.de organisierten Demos) auf die Straße gingen, um gegen das Ersticken der Demokratie in Deutschland zu demonstrieren, auf diese paar hundert „Reichsdeutsche“ zu reduzieren.
Und sie dadurch zu verleumden, als „rechtsradikal“, geistig verwirrt, Anhänger von „Verschwörungstheorien“ darzustellen, als Außenseiter, die man nicht ernst nehmen muss. Es lässt sich in den Alt-Medien nachlesen oder anschauen: das ganze Arsenal der Arroganz einer angemaßten
Elite. Dabei konnte, wer Augen im Kopf hat, sehen, dass die meisten Demonstranten normale Bürger waren, die sich Sorgen machen um die Zukunft ihres Landes und ihrer Kinder. Menschen, die bereits von der Wirtschaftskrise getroffen wurden, die noch viele treffen wird. Man hat auch die Regenbogenflagge auf den Demos gesehen, Plakate mit vernünftigen Forderungen, sogar eine Israel-Fahne. Trotzdem lesen wir in den linientreuen Medien fast nur von den „Reichsbürgern“, alle anderen Beteiligten werden mit Stillschweigen abgetan.

Das ist vielleicht die größte Schwäche des Merkel-Imperiums: die Verachtung, die Kälte. Angela Merkel ist jetzt, wo es darauf ankäme, Mitgefühl zu zeigen, Ansprechbarkeit für die rasant zunehmenden Probleme ihrer Mitmenschen, die falsche Frau. Im Doppelsinn des Wortes: Sie tut das Falsche und sie spielt falsches Spiel. Ihr Regierungssystem zeigt schon seit längerem einen zunehmenden Mangel an Empathie. Er betrifft alle: die genuinen Deutschen wie die Einwanderer, Christen wie Juden, Muslime wie Atheisten. Auch die Flüchtlinge aus dem syrischen Bürgerkrieg wurden nicht, wie von einer inszenierten „Willkommens-Kultur“ geheuchelt, aus Mitgefühl ins Land geholt, sondern aus der Fehlkalkulation deutscher Wirtschaftsbosse, sie könnten mit den „geschenkten Menschen“ die schwindende Manpower in ihren Fertigungshallen auffrischen. Oder aus den Tagträumen grüner LangweilerInnen, ihr eigenes ödes Dasein würde dadurch „bunter“. Was sich, das eine wie das andere, als naives Wunschdenken erwies.

Mit unterbewusst vibrierender Wonne
Die Kälte geht von der Kanzlerin aus. Man muss die Presse-Konferenz am 27. August gesehen haben, in der sie eiskalt, beherrscht, mit monotoner Stimme, doch mit unterbewusst vibrierender Wonne, neue, schmerzhafte, mit der „Corona-Gefahr“ begründete Verbote für ihre Steuersubjekte verfügte. Ihre Ausstrahlung ist längst eine hinter falscher Vernünftigkeit, „Besonnenheit“, sprachlicher Nichtigkeit nur noch schlecht verborgene Menschenverachtung. Sie kann nicht lieben. Nicht respektieren. Sie kann nur verwalten. Diese Frau ist unangefochten wie ein Eisblock. Und so ist der Machtapparat, den sie aufgebaut hat – es ist das, was sie am besten kann.
Sie hat ihr Land längst auf erschreckende Weise eingefroren und zentralisiert. Die Gewaltenteilung, eine Grundbedingung der bürgerlichen Demokratie, funktioniert nur noch rudimentär. Immerhin gab es noch ein paar unabhängige Richter, die wenigstens die größte Schmach verhindert haben: dass die Demonstrationen per Dekret eines von der letzten Diktatur geprägten Innensenators von vornherein verboten wurden. Wenn die Kaltherzige dazu wenigstens geschwiegen hätte. Nein, sie äußerte „Respekt“ für die dumme, zutiefst undemokratische Entscheidung.
Die deutsche Zentrale, das Herz dieses zunehmend zentralistischen Systems, ist das Bundeskanzleramt in Berlin. Dort schlägt ungerührt, unablässig, um es mit einem Märchen von Wilhem Hauff zu sagen, „das kalte Herz“. Oder mit der Metapher eines anderen Märchendichters: Dort sitzt die Schneekönigin mit ihrem eiskalten Hof, ihren herzlosen Ministern, ihren gefrorenen Gefolgsleuten. Dort schalten und walten sie, eingesponnen in ihren Kokon, nennen die, von denen sie leben, „die Menschen da draußen“ und antworten auf deren Nöte mit Verleumdungen und Verachtung. Dort werden die Verwaltungsakte erlassen, die Verbote, Verordnungen, die Deutschland, das sich eben von zwei Diktaturen zu erholen begann, erneut in eine Eiswüste verwandeln.

Nur Mitgefühl für sich und ihren Apparat
Vielleicht würden die Brüche, die Deutschland erneut in Stücke splittern lassen wie Eis unter Druck, nicht so schmerzhaft und zerstörerisch ausfallen, wenn die Verwaltenden dieses Landes menschlicher wären. Wenn die Herrscherin jetzt ein wenig Mitgefühl zeigen könnte, ein paar warmherzige Worte für die Zehntausende, die dieser Tage ihre Existenz verloren haben oder spürbar verarmt sind. Für die Millionen – von Schulanfängern bis zu pflegebedürftigen Senioren –, deren Leben über Nacht eingestürzt ist. Unter Quarantäne, Begegnungsverbote, Maskenzwang gestellt wurde. Eine Geste des Verständnisses für die Bedrückten, die es auf die Straßen treibt, um ihre Verzweiflung hörbar zu machen, würde genügen, um die Stimmung zu entspannen.
Doch dazu ist sie außerstande. Sie empfindet nur Mitgefühl für sich und ihren Apparat. Die auf Regierungskurs getrimmten deutschen Medien kritisieren unentwegt die Staatschefs anderer Länder, nur die Fehlstelle im eigenen sehen sie nicht, die seelenlose, kalte Kanzlerin und ihren Hof, die ihr eigenes Volk zur Verzweiflung treiben.
… Alles vom 7.9.2020 von Chaim Noll bite lesen auf
https://www.achgut.com/artikel/das_kalte_herz
.
Chaim Noll wurde 1954 unter dem Namen Hans Noll in Ostberlin geboren. Sein Vater war der Schrift­steller Dieter Noll. Er studierte Kunst und Kunstgeschichte in Ostberlin, bevor er Anfang der 1980er Jahre den Wehrdienst in der DDR verweigerte und 1983 nach Westberlin ausreiste, wo er vor allem als Journalist arbeitete. 1991 verließ er mit seiner Familie Deutschland und lebte in Rom. Seit 1995 lebt er in Israel, in der Wüste Negev. 1998 erhielt er die israeli­sche Staatsbür­gerschaft. Chaim Noll unterrichtet neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit an der Universität Be’er Sheva und reist regelmäßig zu Lesungen und Vorträgen nach Deutschland.
Weiterführende Links:
http://www.chaimnoll.com/
https://de.wikipedia.org/wiki/Chaim_Noll
 .
Einige Kommentare:
Ein brillanter Artikel, Herr Noll, Chapeau!
Allerdings muss man leider ergänzen, dass 87% der Bürger, denen das Team “IM Erika” diese Verlogenheit und Kälte angedeihen lässt, genau das per Wahl bestellt haben, eine korrekte Zählung der Stimmen vorausgesetzt. Und so lange es Menschen à la Maaßen, Sarazzin, Patzelt, Mitsch und wie sie alle heißen gibt, die diese unhaltbaren Zustände erkannt haben und kritisieren, die aber dennoch die einzige Oppositionspartei, die diese Zustände wirklich hart kritisiert, diffamieren, während man den millionenfachen Bruch von Art. 16a durch die CDU mitträgt und die umbenannte SED mit anderen Maßstäben misst als die AfD, wird sich wohl an den Zuständen im für immer zum Land Hitlers gewordenen Land Goethes, Kants, Hegels, Beethovens und Bachs nichst ändern – ausser der täglichen Zuwanderung von 600 weiteren Bildungsfernen.
7.9.2020, H-J.H.,AO
.
Jedes Volk bekommt letztlich die Regierung, die es verdient.
Die Deutschen sind viel zu einfach an der Nase herumzuführen und erkennen offenkundige Fehlentscheidungen ihrer Führungselite in der Breite nicht einmal dann, wenn sie selbst fortwährend massiv davon betroffen sind. Und diejenigen, die das erkennen, werden dann als “Nazis”, “Rechte” oder “Reichsbürger” diskreditiert. Und zwar auch dann, wenn nichts davon zutrifft. Diskreditiert werden sie von den Staatsmedien, die wiederum nichts als die “Wahrheit” verkünden. Die Deutschen sind dumme und blinde Schafe. Und sie fühlen sich dabei auch noch gut und im Recht.
7.9.2020, R.P.
.
“Ein Licht für die Freiheit” am 3. Oktober
Schimpfen Sie mich ruhig alle als einen “Naiven” Träumer. Aber dennoch glaube und hoffe ich, dass nicht nur Sie hier im Forum meine Idee gutheißen, sondern auch viele andere und aufrechte Bürger unseres Landes sollten sich dieser Idee anschließen. Es ist hier schon angeklungen von einem Herrn, welcher am 3. Oktober in Koblenz spazieren gehen möchte. Denn genau um diese Aktion geht es nämlich. Wir sollten diesen Feiertag nutzen, damit die Menschen in ganz Deutschland in allen Städten zu Hauf mit einem Kerzenlicht oder auch andere Lichterquellen die Straßen aufsuchen um zu spazieren. Das Motto könnte heißen: “Ein Licht für die Freiheit”. Organisatoren könnten mit Hand-Megaphonen dabei helfen diese fünf Worte zu verbreiten. Und die beste Zeit für diese Aktion, so denke ich mir, wäre ab 19:00 und bis um 21:00 Uhr. Hintergrund ist, jeder Mann und jede Frau welche mitlaufen würden, nehmen nicht an den ZDF und ARD Nachrichten teil; denn der Fernseher bleibt nämlich genau in dieser Zeit aus! Haben uns unsere lieben Landleute in 1989 das nicht Montag für Montag damals vorgemacht? Ansonsten Herr Noll, Ihre Kommentare sind Extraklasse! Dieser “Eisblock” von Frau muss endlich von der politischen Bühne verschwinden!
7.9.2020, G.R.S.
.
Fasst man das zusammen, ergibt sich das Bild einer soziopathischen, empathieunfähigen Narzisstin.
Könnte nahe dran sein. Sie hat Emotionen, nur nie Mitleid oder Einfühlungsvermögen, ihre Emotionen spielen nur im Verhältnis zu ihr selbst eine Rolle: Um sich lieben zu können, schaltet sie Atomkraftwerke ab, holt 1,5 Millionen “Geflüchtete” ins Land, rettet “den Euro” (und den Weltfrieden mal mindestens dazu) und natürlich die ganze Erde vorm Klimatod. Ihre “Impulsentscheidungen” waren emotional gesteuert, nur hat sie sich niemals gefragt, was diese Entscheidungen für andere bedeuten können, ihr war es nur wichtig, was diese Entscheidungen für sie selbst bedeuteten. Manchmal scheint aber die menschliche Restnatur doch noch irgendwie in ihr zu wirken und raus zu wollen. Dann beginnt die äußere Erscheinung wie Espenlaub zu zittern. Okay, das hat sie schnell in den Griff gekriegt.
Corona kam zur rechten Zeit, um die innere Schweinehündin (wir Normalos nennen das Menschlichkeit) zu bändigen und endgültig und für immer wegzusperren. Bin mal gespannt, wie sie sich – irgendwann – als “Altkanzlerin” anstellt…. eher vermute ich, dass sie sich, wenn sie ohne Amt ist, einfach in Nichts auflösen wird. War Kohl noch eine Machtmaschine, ist Merkel nichts als die Emanation der Macht selbst, sozusagen eine reine platonische Idee. Die äußere Erscheinung hatte ja von jeher etwas Marionettenhaftes.
7.9.2020, A.R.
.
Fehlende Liebe, Mitgefühl und Empathie
bei den Deutschen haben ja schon die Römer unter Varus beklagt. Fehlte noch der Vorwurf der Undankbarkeit.
Im vorigen Jahr fand eine Gedenkfeier für die Opfer des Breitscheidplatzattentats in Berlin statt. Einer der Augenzeugen, der sich später um die traumatisierten Betroffen kümmerte, war auch dabei, als Merkel höchst persönlich erschien. Seine Einschätzung, vom DLF-Reporter befragt: “Die Frau ist eiskalt.” Ihre Einschätzung passt genau. (Orignalton!)
7.9.2020 A.A.
.
… eine fürchterliche Rache für jeden Merkel-Witz
Zitat: “… in der sie [Merkel] eiskalt, beherrscht, mit monotoner Stimme, doch mit unterbewusst vibrierender Wonne, neue, schmerzhafte, mit der „Corona-Gefahr“ begründete Verbote für ihre Steuersubjekte verfügte.” (Zitatende) Mit dieser feinfühligen Beobachtung, die einem einen Schauer über den Rücken laufen lässt, haben Sie den Kern von Merkels Persönlichkeit getroffen.
Wenn ich mal einen Auslöser für diese kaltherzige Persönlichkeit (bzw. diese Persönlichkeits-Offenbarung) Merkels anführen darf (und ich meine es überhaupt nicht scherzhaft (das Lachen ist mir eh schon lange vergangen)): Merkel vollzieht hier eine fürchterliche Rache für jeden Merkel-Witz (viele werden sich noch erinnern) und für jeden Lacher darüber an den Deutschen. Und ihre Rache war in der Tat eine fürchterliche, mit all dem Instrumentarium, das man SED-sozialisiert so drauf hat. Wenn die doof propagandierten Deutschen irgendwann (wenn Propaganda und Realität so weit auseinander sind, dass nichts mehr hält) die Augen aufmachen und das Denken wieder ihrem eigenen Kopf anvertrauen, werden sie feststellen, dass das Land unwiderruflich zerstört ist. Die sich in Deutschland zaghaft konsolidierten Grundrechte, die durchaus Stabilität entwickelnde Demokratie, die Friedfertigkeit einer Gesellschaft ohne innere Grenzen, der bemerkenswerte Wohlstand, ein angemessen generöses Sozialsystem: Alles weg! Alles zerstört! Das wird ein Heulen und Zähneklappern!
7.9.2020, R.B.
.
Ich brauche keine empathische Kanzlerfigur
Sondern die strikte Verteidigung der deutschen Interesse. Ich brauche auch keinen Mutterersatz, ich habe eine Mutter. Realistische Lageeinschätzung und pragmatisches Handeln, das wäre mir wichtig. Ich brauche auch keine Trostspenderin im politischen Amt, dafür habe ich Ehefrau und Freunde. Ich brauche aber auf jeden Fall endlich einen Regierungschef, der den Pharisäer-Laden aufräumt, in dem es sich viel zu viele Stiftungen, NGOs und politische Mandatsträger auf unsere Kosten gut gehen lassen. Mit realitätsfernen, grünen Fantasien. Germany First, das ist die Parole der Stunde.
7.9.2020, R.K.
.
… Pschopathen folgen
Was soll man dazu noch sagen? Die Deutschen haben nun einmal ein Faible dafür, c. Trotz der ewigen Beschwörungsformel des „Nie wieder!“ Dieser Tage wütet zur Abwechslung ein weibliches Exemplar. Ihrer Beschreibung dieser Person, lieber Herr Noll, ist nichts hinzuzufügen. Der Selbsthass dieser Frau (welcher Erwachsene, besonders jenseits der Sechzig, kaut so exzessiv an seinen Fingernägeln?) wird von ihr zum größten Teil nach außen transferiert; was sie anpackt, geht über kurz oder lang zugrunde.
7.9.2020, K.G.
.
Bitte kein übertriebenes Mitleid mit unserer Bevölkerung – den “länger hier Lebenden”
die Wahlumfragen zeugen von einer weitgehenden Verblödung und Dummheit muss bestraft werden. So wie es aussieht wird das auch der Fall sein.
7.9.220, V.A.
.
Lieber Chaim Noll, wieder einer Ihrer Texte der absoluten Güteklasse,
m.E. gehören Sie auf dieser Plattform zu den zwei, drei Besten! Aus dem Text schwingt Ihr Mitgefühl für die Deutschen mit, die ihre Arbeit, ihre Existenz etc. aufgrund der Hitlerette verloren haben. Wenn jedoch Umfragen ergeben, daß die Zustimmung zum Regime steigt und steigt, je mehr “die Zügel angezogen werden”, dann sage ich jetzt mit dem vollen Brustton der Überzeugung: hoffentlich werden noch viele ihre Existenz verlieren, arbeitslos werden etc., das ist es eben, wenn man sich seinen Metzger selber wählt. Die einzigen, wirklich nur die einzigen, mit denen ich Mitgefühl habe, sind die Kinder, die von ihren Erzeugern durch das Verhalten an der Wahlurne um ihre Entwicklung, ihre Chancen und ihre Zukunft betrogen werden.
7.9.2020, H.S.
.
Sehr geehrter Herr Noll, Sie haben völlig Recht mit Ihrer Analyse
Aber Schuld an dieser Misere haben jene 83% der Wähler, welche diese Frau (über die Altparteien) in Amt und Würden gehievt haben! Jedes Volk hat leider die Regierung, die es verdient! Ok, die Mainstream-Medien tragen durch Manipulation der öffentlichen Meinung sehr große Schuld. Ich habe mich immer gefragt, wie es damals sein konnte, dass Hitler und die Nationalsozialisten an die Macht kommen konnten. Mittlerweile kenne ich die Antwort, wenn ich die vielen Menschen in meinem Verwandten- und Bekanntenkreis beobachte. Es ist die Manipulation über die Angst (Corona), Mitläufertum bis hin zur Denunziation, Verengung der Meinungskorridore durch Sprachmanipulation und der Angriff auf die Freiheit und (Eigen)-Verantwortung des Individuums. Jeder Sozialismus endet in einer Katastrophe.
7-9.2020, H-G.SCH.
.
Eine zutreffende Personenbeschreibung,
die aber nichts an dem bekannten Phänomen ändert, dass vor allem Personen diesen Typs sich einer besonders ausgeprägten Anstrengung der Liebesbeduerftigen erfreuen. Banal formuliert gilt, dass die Kälte dieser emotional schwer gestörten Person nur noch mehr “Zuneigung” generiert, als offenkundigen, aber vergeblichen Versuch sehr Vieler in diesem Land, endlich mal eine noch so kleines Zeichen zu erfahren, was folgerichtig zu voelliger Fehleinschätzung qa Zuschreibung oder Interpretation führen muss. Diese, vermutlich weibliche, Mehrheit wird alle! Aktionen und Aussagen entsprechend selbstgefiltert und nicht real wahrnehmen bzw. deuten. Die Zuerkennung des Mutti – Titels spricht Baende, denn objektiv gibt es vermutlich niemanden, der weiter von einem Muttergefuehl entfernt waere. Sie “soll” aber Mutti sein und wird dann auch dazu” gemacht”. Damit ist klar, dass alle ihre Taten nur gutgemeinte Rettungs – und Schutzaktionen sein koennen.Im in Teilen vergleichbaren Fall in Neuseeland sind die irrational/reflexiven Reaktionen der psychisch/emotional offenkundig defizitaeren Schutzbefohlenen oder sich unter die Flügel der Glück begebenden Untertanen gut beobachtbar. Das Modell funktioniert zumindest im Westen bei Matriarchinnen wegen der Projektionsoption und einem immer noch wirksamen Frauenmythos besonders gut, kaum noch bei der bekannt ” toxischen” Männlichkeit. Evtl ist es auch nicht Macron selbst, sondern seine Gemahlin, die hier sehr spezifisch in das unbewusste Spiel kommt. Dass Argumente und Fakten bei den Anbetenden chancenlos sind, liegt auf der Hand.
7.9.2020, R.N.

Merkel war immer Opportunistin:
In der DDR Kommunistin und FDJ-Funktionärin, nach der Wiedervereinigung Kapitalistin, seit Fukushima Atomkraftgegnerin, seit 2015 Migrations- Und Multikulti-Befürworterin (2004: “Multikulti ist gescheitert”; 2003: “Mit mir wird es keine Zuwanderung geben”) und jetzt eben Zeugin Coronas.
7.9.2020, A.S.
.
Das Merkel – Regime ist das Schlimmste , das diesem Land nach 1945 widerfahren ist
In einem Punkt muss ich der im übrigen vorzüglichen Analyse widersprechen: Zwar haben 2015 auch Wirtschaftsbosse von der Einwanderung hochqualizierter Arbeitskräfte gefaselt -man konnte da annehmen , alle Syrer seien Ingenieure und Ärzte in Personalunion – entscheidend war jedoch Merkels Absicht , ” hässliche Bilder ” an geschlossenen Grenzen zu vermeiden. Man kann das sehr gut nachlesen in dem ausserordentlich faktenbasierten Buch ” Die Getriebenen ” von Robin Alexander . Das passt auch zu der richtigen Diagnose ” kaltes Herz “. Das Merkel – Regime ist das Schlimmste , das diesem Land nach 1945 widerfahren ist .
7.9.2020, H.K.
.
“Sie kann nicht lieben. Nicht respektieren. Sie kann nur verwalten.
Diese Frau ist unangefochten wie ein Eisblock …” Danke, danke und nochmals danke, lieber Herr Noll!!! E-n-d-l-i-c-h traut sich mal jemand diese Unperson so zu beschreiben wie sie ist, ohne großartig herum zu lavieren, oder zugleich beschwichtigend und abmildernd auf irgendwelche (meiner Ansicht nach NICHT vorhandenen!) Verdienste hinzuweisen. Ich habe diese Frau von der ersten Sekunde an nicht gemocht, ohne zuerst zu wissen warum. Spätestens seit 2015 weiß ich Bescheid. Mir war sofort klar, dass sie die Flüchtlinge nicht aus humanitären Gründen ins Land ließ. Politische Unfähigkeit, Zaudern und nicht zuletzt auch Hass auf dieses Land bildeten die wahren Motive für ihre eigenmächtige Grenzöffnung. Ich sehe noch deutlich das Bild vor mir, als sie der türkischen Mutter, die durch den Brandanschlag eines Rechten ihre Familie verlor, stundenlang die Hand hielt – zurecht, nur wo waren ihre Hände bei den ganze ermordeten, vergewaltigten und verstümmelten Opfern des islamischen Fanatismus? Wo bei den unzähligen Messeropfern? Diese Frau ist falsch, zynisch und als Politikerin auch noch komplett unfähig! Sie muss weg!
7.9.2020, Z.W.
.
Das alles wäre nicht möglich ohne ein politisches System,
das nicht gerade die Besten nach oben spült, und eine willfährige Presse, die weit mehr zentralisiert ist, als es gut tut. – Aber man kann nicht alle Leute die ganze Zeit täuschen. Dieses System wird früher oder später an seinen eigenen Widersprüchen und an seinem Mangel an Vernunft scheitern wie jede andere Ochlokratie auch, spätestens wenn das Geld der Anderen aus ist. Die Frage ist nur, wann und um welchen Preis.
7.9.2020, W.K.
.
Sie haben Recht, sehr geehrter Herr Noll.
Wer sich die Pressekonferenz vom 27.8. anschaut, muss den Eindruck gewinnen, dass es nicht um uns als Menschen geht. Merkel trägt mechanisch-technokratisch vor, was uns Menschen-Bürger im Innersten trifft. Nämlich menschliche Kontakte werden eingeschränkt, auf ein Minimum reduziert. Das hätte eigentlich eine andere, eine empathische Sprache dieser Kanzlerin verdient gehabt. Stattdessen wirkt ihre Wortwahl wie die Erläuterung einer Bedienungsanleitung einer Waschmaschine oder die Aufbauanleitung eines IKEA-Regals. Eiskalt. Entweder steht diese Frau nach ihren absonderlichen Zitteranfällen unter Benzodiazepinen oder sie lebt ihre charakterimmanente Menschenfeindlichkeit aus. Mehr kann ich mir bei ihr nicht vorstellen. Es ist höchste Zeit, dass sie endlich geht. Sie ist meines Erachtens zu einer menschlichen Politik für uns Bürger, die empathisch unterlegt ist, nicht fähig.
Auch die Grenzöffnung für 1,5 Mio., überwiegend Wirtschaftsmigranten war zum einen dadurch motiviert, dass Merkel hässliche Bilder vermeiden wollte. Zum anderen, Sie sagen es auch in Ihrem Text, Herr Noll, durch die “Auffrischung” des Arbeitsmarktes durch qualifizierte Arbeitskräfte, wie es sich die Unternehmen wünschten. Diese Frau verfolgt aus meiner Sicht Deutschland und seine Demokratie zu schwächen, indem sie anstrebt, die Rechte und Grundrechte seiner Bürger in supranationalen Organisationen zu verwässern und allmählich aufzulösen. Beispiele sind die Flüchtlingspolitik, die darauf abzielte, eine “europäische Lösung” herbeizuführen.
Der Migrationspakt, der darauf abzielte über den Weg des “soft laws” das bundesdeutsche und EU-Recht zu unumkehrbarer Rechtsschöpfung weiterzuentwickeln, und der “Corona-Wiederaufbau-Fonds” der EU, bei dem Deutschland für die Zuwendungen und Kredite am höchsten in der Haftung steht. Das sind erste Schritte, die die Schulden-Union, realisieren. Merkel ist dabei das Schicksal der dt. Bürger herzlich egal. Eiskalt halt.
7.9.2020, M.L.
.
15.000 Reichsdeutsche und 1.000.000 Reichstürken
Am Reichstag war übrigens auch die Flagge der Türkei, also die Flagge des Osmanischen Reiches zu sehen. In Berlin leben 200.000 Türken, davon hat die Hälfte Erdogan gewählt, man könnte sie also als „Reichstürken“ bezeichnen. Insgesamt wählten 2/3 aller in Deutschland lebenden Türken Erdogan, welcher bekanntermaßen das Osmanische Reich wiederbeleben möchte. Wir reden also über eine Million bekennende „Reichstürken“ alleine in Deutschland, und vergleichen diese Zahl mit den registrierten 15.000 „Reichsdeutschen“ und der ganzen politischen und medialen Aufregung. Wenn Merkel etwas in ihrer Kanzlerschaft geschafft hat, dann Deutschland nach innen und nach außen komplett lächerlich zu machen. Niemand nimmt die BRD mehr ernst, und das ist extrem gefährlich.
7.9.2020, F.R.
.
… Auch ab 2021: Angela und Frank-Walter
Von „unterbewusst vibrierender Wonne“ der Kanzlerin bis zu offener Polizeibrutalität am 29.08.2020 in der Friedrichstraße/Torstraße in Berlin wird uns gezeigt: „Dummes Volk, Ihr macht, was wir wollen und Ihr könnt uns mal!“ Es wird tatsächlich nicht einmal mehr die Aufrechterhaltung einer Demokratie-Illusion für notwendig gehalten. Es geht um „Durchdrücken“ und Recht behalten und Herrschen. Aber angeblich begrüßen laut Politbarometer ZDF 85% der Bevölkerung die Maßnahmen der Regierung, höhere Bußgelder für Maskenverweigerer und und und … 2017 wählten 87,4% die Neue Sozialistische Deutsche Einheits Partei.
Die kleine Angela wird ab 2021 die 6. Klasse ein fünftes Mal, der kleine Frank-Walter ein zweites Mal absolvieren; ja wer soll es denn sonst machen?
7.9.2020, H.K.
Ende der Kommentare

Dieser Beitrag wurde unter Bürgerinitiativen, Engagement, Hock, Kultur, Medien, Oeffentlicher Raum, Zukunft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort