Demokratische Parteien

Die AfD wurde am 4.9.2016 zweitstaerkste Partei in Mecklenburg-Vorpommern: SPD 30,6% (-5,0%), AfD 20,8%. CDU 19.0% (-4,0%), Linke 13,2% (-5,2%), Grüne 4,8% (-3,9%). Als demokratische Partei in einer demokratischen Wahl. Auch nach diesem ungeheuerlichen Anstieg der AfD bleibt die Arroganz von Politik und Medien unverändert. Dazu vier kleine Beispiele:
1) “75% haben demokratische Parteien gewählt”. Damit diskriminiert die SPD-Generalsektretärin die Partei AfD
wie auch deren Wählerschaft als undemokratisch.
2) “Meck-Pomm ist nicht Deutschland”. So beleidigt Volker Kauder (CDU) die ach so dummen Bürger im Nordosten, die ja als politische Bürger so ganz anders sind als etwa die Ex-Westler.
3) “Dabei haben die ja noch keinen einzigen Flüchtling gesehen”. Laut Klaus Riexinger (Linke) war die Landbevölkerung von Mecklenburg-Vorpommern also noch nie in Städten wie Berlin oder Duisburg, auch deren Kinder und Freunde haben noch nie eines der Ballungsgebiete mit Ghetto, Nogo-Area und Parallelgesellschaft besucht.
4) Bei der Berliner Runde der ARD um am Wahlabend um 19.30 Uhr sind alle Parteien vertreten mit Ausnahme der AfD – so sieht ausgewogene Berichterstattung des öffentlich-rechtlichen Fernsehens aus.
.
Solange Politik und Medien sich weigern, die Gründe für die Sorgen und den gesunden Menschenverstand der eigenen Bevölkerung anzuerkennen (offene Grenzen, Sicherheit im öffentlichen Raum), solange wird die AfD als derzeit einzige echte Oppositionspartei weiter rasant zunehmen.
Zur Erinnerung: Als einzige Industrienation der Welt erlaubt sich Deutschland offene, unkontrollierte Grenzen und läßt somit illegale Immigration (Youth Bulges) zu. In diesem Jahr kamen 300.000 Migranten ins Land, das entspricht der Einwohnerschaft von Mainz. Vergangene Woche kamen bei Weil am Rhein an einem einzigen Tag 24 UMF an – Kosten für Betreuung und Inobhutnahme des einzelnen UMF 4500 Euro/Monat bzw. ca 50.000 Euro/Jahr. 70.000 UMF werden derzeit in Deutschland betreut. Das ergibt 50.0000 mal 70.000 = 3.500.000.000 Euro an Kosten im Jahr für den Steuerzahler. Ein Teil dieses Geldes überweisen die UMF per Western Union (anonyme Bargeldüberweisung) an familie, Clan bzw. Scchlepper.
Was könnten diese 3.5 Milliarden Euro an echter Flüchtlingshilfe vorort im arabischen Raum wohl alles bewirken?
5.9.2016
.

Flüchtlingskrise ist illegale Immigration – nur die AfD sieht das so
Dass immer wieder zurückgegriffen wird auf primitive Diffamierung der AfD hat sicher damit zu tun, dass man auf der Sachebene kaum punkten kann. Beim Thema illegale Immigration, ein Begriff der überall in der Welt außer hier, statt “Flüchtlings”-Krise als Beschreibung verwendet wird, ist offensichtlich dass hinten und vorne nichts stimmt:
1) Weder ist die weit überwiegende Anzahl bei genauem Hinsehen “verfolgt”,
2) noch gibt es irgendein nationales oder internationales Gesetz dass ihre Einbürgerung fordert,
3) noch tut man denen und all den weltweiten Aspiranten einen Gefallen damit,
4) noch ist das gerecht gegenüber der Bevölkerung hier, vor allem der finanzschwachen.
Nichts stimmt an dem offiziellen Narrativ! Wie die Etablierten jegliche Vernunft und Fairness über Bord werfen ist, letzt kaum erklärlich, zutiefst erschreckend, wie der Konformismus, der sich unter deutschen Diktaturen zeigte. Man kann nur beten, dass die AfD es jetzt nicht vergeigt, und sich als seriös konservative Partei etabliert. Sie regelrecht wählen zu müssen, ist schmerzlich, wenn man eigentlich gar nicht konservativ ist und sich eher echten sozialen Fortschritt wünscht, aber diese Alternative für Deutschlad scheint zumindest derzeit alternativlos.
6.9.2016, Th. Bode. AO

Die Bürger in MeckPomm haben klug gewählt:
1) Die bisherige Regierung unter MP Sellering (SPD) kann weitermachen – sie hatte gute Arbeit geleistet (vor allem Arbeitsplätze geschaffen).
2) Die AfD hat mit 20,8% die CDU mit 19,0% auf Platz 3 geschoben – Merkels Politik der offenen Grenzen wurde eindeutig abgewählt.
3) Die unappetitliche NPD ist aus dem Landtag verschwunen.
4) Die Grünen verschwinden mit 4,8% ebenso.
5) Die Wahlbeteiligung stieg von 51,% auf 61,1% – das zeigt gewachsenes demokratisches Bewußtsein im Nordosten Deutschlands.
.
Der Münchner Merkur hat es in seinem Kommentar vom 5.9.2016 zur Landtagswahl in MeckPomm auf den Punkt gebracht:
“In der Heimat der Kanzlerin haben sich Multikulti-Träume gestern in Albträume verwandelt: für Linke und Grüne, die ein Drittel ihrer Wähler verloren haben. Noch mehr aber für die Kanzler-Partei CDU, die in einer historischen Niederlage erstmals von den Rechtspopulisten geschlagen wurde. Merkel-Land ist abgebrannt. Der Siegeszug der AfD wird weitergehen, solange Merkel in der Migrationspolitik keine harte Kurswende nach dem Vorbild Schwedens oder Österreichs verkündet – oder aus dem Amt scheidet. Für sie, die einst unumschränkte Herrscherin, ist der Weg zur vierten Kanzlerkandidatur von Gnaden Seehofers noch quälender und demütigender geworden. Die Kanzlerin muss wissen, ob sie sich das antun will.”
Mit Gutmenschentum löst man keine Probleme, sondern schafft nur neue, weil dabei die Gerechtigkeit auf der Strecke bleibt. Einige haben Glück, andere nicht …
Politik muss sich um die Ursachen kümmern (Bevölkerungsexplosion, Misswirtschaft, korrupte Eliten, Bürgerkriege usw.).
Zu viel Gutes schadet oft gerade denjenigen, denen man helfen will. Das ist am übertriebenen Kündigungsschutz ebenso wie an der Herabsetzung des Leistungsniveaus in den Schulen zu beobachten. Die ungeregelte Zuwanderung geht u. a. zulasten der wirklich Schutzbedürftigen, denn Geld und auch die Toleranz der Bürger haben Grenzen.
Die Syrer, die ihre Familien nicht mehr nachholen können, sind bedauernswerte Opfer dieser irren Politik ohne Obergrenzen. Kanada z. B. hat in seinem Kontingent syrischer Flüchtlinge ausschließlich Familien aufgenommen! Familienväter neigen zudem kaum zu “Kölner Horrornächten” oder sonstiger Kriminalität.
Das nenne ich vernünftige Politik!
6.9.2016, Ursula Schneider CO

Dieser Beitrag wurde unter Buergerbeteiligung, Zukunft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort