Demokraten und Populisten

Der seriöse Demokrat sagt „Der Islam gehört zu Deutschland“. Wer hingegen die Meinung vertritt „Der Islam gehört nicht zu Deutschland“, gilt als Populist – oder gar als Nazi und Rassist? Demokrat ist etwas Positives, Populist hat einen negativen Touch. Obwohl Demokratie (griechisch) = “Herrschaft des Volkes” und Populus (lat) = “das Volk” dasselbe bezeichnen? Es geht munter weiter: Linksdemokraten stehen Rechtspopulisten gegenüber, während Rechtsdemokraten und Linkspopulisten schlicht undenkbar sind. Dafür hat auch Joachim Gauck gesorgt, wenn er unser Land gespalten sieht in Helldeutschland (linksdemokratische Gutmenschen für Flüchtlinge als “Gottesgeschenk”) und Dunkeldeutschland (rechtspopulistische Bösmenschen dagegen).
Das Volk, der demos, der populus, ist auch in Deutschland die höchste Instanz, der Souverän (souverain (franz) = ganz oben, unfehlbar). Dass das Volk gut oder böse, links oder rechts bzw. hell oder dunkel sein soll, ist eine Erfindung von Politikern, die im Grunde ganz und gar undemokratisch bzw. unpopulistisch ist. Zum Glück verfügt das Volk weiterhin über einen gesunden Menschenverstand – auch als Wahlvolk.
8.6.2016

Dieser Beitrag wurde unter Bildung, Engagement, EU, Integration, Medien, Soziales abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort