Datenreport 2013 – 20 % arm?

Unter den 18- bis 24Jährigen gilt jeder fünfte als armutsgefährdet – so der am 26.11.2013 vorgestellte “Datenreport 2013. Ein Sozialbericht für Deutschland”, herausgegeben vom Statistischen Bundesamt, der Bundeszentrale für politische Bildung, dem Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) und dem Soziooekonomischen Panel (SOEP) am DIW.
Kostenloser Download des Datenreports über folgende Adressen:
Statistisches Bundesamt www.destatis.de
Wissenschaftszentrum Berlin www.wzb.eu/de
Buchausgabe über Bundeszentrale für politische Bildung www.bpb.de/publikationen 
     
Ende der Scheindebatten
Dabei sind die Angaben zur Armutsgefährdung nicht wirklich erhellend. Sie besagen zum Beispiel, dass jeder fünfte junge Mensch zwischen 18 und 24 Jahren in diese Gruppe fällt. Das klingt dramatisch, ist es aber nicht. Denn laut Statistik gilt ein Alleinstehender als armutsgefährdet, der weniger als 980 Euro im Monat zum Leben hat. Nun dürften die allermeisten Azubis und Studenten nicht mehr als 980 Euro an Einkommen erzielen. Sind sie deshalb allesamt armutsgefährdet? Nein, ….
Alles vom 27.11.2013 bitte lesen auf
http://www.badische-zeitung.de/kommentare-1/leitartikel-ende-der-schein-debatten–77694895.html 

 

Dieser Beitrag wurde unter Jugend, Soziales abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort