Corona-Impfstoff – Israel BDS

Israels Wirtschaft boomt vor allem bei der Zukunfts-HighTech: Informatik, Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Robotik, Ernährung, Wasser und auch Medizinforschung. Man erwartet, dass Israel als erster einen Corona-Impfstoff auf den Markt bringen wird. Verzichtet Deutschland dann darauf? Schließlich fordert die von Links-Grün unterstützte BDS-Kampagne (Boykott, Desinvestitionen, Sanktionen) den Boykott von Produkten aus den sog. “besetzten Gebieten” – und viele israelische Startups sind zwischen Jerusalem und dem See Genezareth angesiedelt.
.
Die Vorgabe der BDS-Kampagne lautet, aus sogenannten humanitären Gründen Produkte aus den “besetzten Gebieten” zu boykottieren: “Inspiriert vom Kampf der Südafrikaner*innen gegen die Apartheid ruft die palästinensische Zivilgesellschaft zu Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen gegen Israel auf, bis dieses internationalem Recht und den universellen Prinzipien der Menschenrechte nachkommt” (Zitat aus http://bds-kampagne.de/ ).
Vor 85 Jahren gab es einmal eine Kampagne namens “Kauft nicht bei den Juden!” – wem diese Parallele einfällt, der ist zum Glück durch “Die Gedanken sind frei” geschützt.
.
Sollte Israel den Corona-Impfstoff weltweit als erster auf den Markt bringen, wird dann die Merkel’sche Gesinnungsethik weiter bestehen und gemäß der BDS-Kampagne den Impfstoff boykottieren? Oder werden neue Wendehälse siegen und die Gesinnungs- gegen eine Verantwortungsethik tauschen, die den Impfstoffimport zur Behandlung von Corona-Infizierten in Deutschland zuläßt? Meine Prognose: die Wendehälse werden siegen – wie schon bei der Energiewende, EU-Haftungswende, Migrationswende, Klimawende, BDS-Wende, … Nun ja: Deutsche Dummheit in Sachen  Forschung (getarnt durch eine Humanität vorgaukelnde Gesinnungsethik) versus israelische Intelligenz in Sachen KI (besuchen Sie doch einfach einmal die Hightech-Firmen im Großraum Tel Aviv – Sie können sich so den langen Flug nach Kalifornien sparen).
4.3.2020
.
Israeli scientists: ‘In a few weeks, we will have coronavirus vaccine’
Once the vaccine is developed, it will take at least 90 days to complete the regulatory process and potentially more to enter the marketplace.
27.2.2020 bitte lesen auf
https://www.jpost.com/HEALTH-SCIENCE/Israeli-scientists-In-three-weeks-we-will-have-coronavirus-vaccine-619101

.

Einstein und das Corona-Virus
Man erinnert sich: Die Nazis wollten in der Zeit schlimmster Judenverfolgung von jüdischen Ärzten behandelt werden, weil sie die besten waren.
Albert Einstein, weltberühmter Nobelpreisträger der Physik und bekennender Zionist, brachte es auf den Punkt: Wenn sich seine Theorien als richtig erweisen, werden ihn die Deutschen als Deutschen feiern, die Schweizer als Schweizer. Wenn sich jedoch herausstellt, dass er falsch liegt, werden ihn die Deutschen als Juden verachten, die Schweizer als Juden verleugnen.
Die Vermutung: Sollte der israelische Impfstoff gegen das Corona-Virus mit zeitlichem Vorsprung auf den Markt kommen, wird man dies schlichtweg nicht publik machen. Die BDS- Kampagne wird dann keinen Image-Verlust erleiden und die Anti-Israel-Haltung in Politik und Öffentlichkeit kann konsequent beibehalten werden. Darf man in Israel anderes erwarten?
… Alles vom 1.3.2020 bitte lesen auf
https://vera-lengsfeld.de/2020/03/01/einstein-und-das-corona-virus/
.
High-Tech aus Israel im Kampf gegen das Coronavirus
Angesichts der Corona-Epidemie wird Israel seinem Ruf als einer der innovativsten Hightech-Nationen der Welt einmal mehr gerecht: Israelische Forscher, Mediziner und Unternehmer haben eine Reihe von neuen medizintechnischen Geräten zur Marktreife gebracht, die zukünftig Ärzten, Pflegern und Patienten helfen und Menschenleben retten könnten. In Israel selbst ist neue Technologie bereits im Kampf gegen Corona im Einsatz. In einem medizinischen Zentrum außerhalb von Tel Aviv sind elf Israelis unter Quarantäne, die an Bord des Kreuzfahrtschiffs Diamond Princess in Japan waren, auf dem hunderte von Passagiere am Coronavirus erkrankt sind. Die israelischen Ärzte und Pfleger brauchen sich nicht in Gefahr zu bringen, sondern nutzen telemedizinische Geräte, um die isolierten Patienten aus der Ferne zu überwachen und mit ihnen zu kommunizieren, erklärt Eyal Zimlichman, der die Isolation und Pflege der Gruppe im Chaim Sheba Medical Center überwacht
… Alles vom 4.3.2020 von Dushan Wegner bitte lesen auf
https://www.achgut.com/artikel/high_tech_aus_israel_im_kampf_gegen_das_coronavirus
.
Kommentare:
Man kann sich für Deutschland nur noch schämen
Eine gute Freundin von uns, Doktorin der Biochemie, ist vor ca. 10 Jahren nach England ausgewandert, hat dort einen Top-Job und forscht im Bereich der roten Biotechnologie, der ja bei uns von den links-grünen Einheitsparteien aus dem Land getrieben wurde. Unsere Politiker haben in den letzten Tagen verlauten lassen, Deutschland sei hervorragend auf das Coronavirus vorbereitet. Bereits nach 80 Erkrankungen in Heinsberg, droht unser Gesundheitssystem zusammenzubrechen, und nicht nur dort, weil den Ärzten die notwendige Schutzausrüstung fehlt. Bei uns in NRW ist eine Frau mit Coronavirusverdacht von den Behörden in ein Taxi gesetzt und dann nach Berlin gefahren worden. Hoffentlich musste die Verdachtspatienten auf der ca. 500 km langen Fahrt nicht die Toilette einer Raststätte benutzen. Die dilettantische Vorgehensweise bei diesem Virus erinnert an Stuttgart21, Elbphilharmonie, oder den Berliner Flughafen. Professionell ist hier gar nichts mehr und Innovationen finden woanders statt, weil unsere links-grüne Intelligentia einen ausgesprochenen Sinn für Unsinn hat. Dahinter vermute ich sogar eine gewisse Absicht.
4.3.2020, M.L.
.
Man wünschte sich, daß Israel den neuen Wirkstoff in Judäa-Samaria produziert
Seit vielen Jahren gehört es zum alljährlich wiederkehrenden, festen Bestandteil der WHO in Genf, Israel als einziges Land dieser Erde für ”die Verletzung von Gesundheitsrechten” zu verdammen. Abgesehen davon, daß Israel als einziges Land dieser Erde jedes Jahr für ”die Verletzung von Frauenrechten” verurteilt wird. Man wünschte sich, daß Israel den neuen Wirkstoff in Judäa-Samaria produziert. Dann dürfte er laut UN in kein anderes Land exportiert werden.
4.3.2020, H.U.
.
Homo-Sapiens-Scham für Israel
Oh prima. Israel mal wieder ganz vorn bei der realitätsverseuchten Fortschrittsforschung. Dieser Kleks auf der Landkarte führt die ganze bekloppte Restwelt vor. Kein Wunder, daß alle Bekloppten die Juden hassen. Und wenn die Israelies dann ob ihres medizinischen Fortschritts nicht dieser Seuche anheimfallen, sind sie natürlich wieder die Schuldigen. Analog zum Händewaschen im Mittelalter. Jetzt fange ich auch langsam an, mich zu schämen. Homo-Sapiens-Scham.
4.3.2020, S.L.
.
… bereits in ca. 6-8- Monaten eine Impflösung ?
Sicher interessant zu lesen, aber was fehlt ist der Hinweis, wonach bereits in ca. 6-8- Monaten eine Impflösung vorliegen wird – Pharmafirma MIGAL forscht seit über 3 Jahren an einer Lösung, bei der es nicht um Corona geht, bei der es aber nun aufgefallen ist, dass hohe Ähnlichkeiten bestehen.
Ein Blick in die Jerusalem Post hilft. Ein Impfstoff wird in sehr sehr kurzer Zeit bereitstehen. Ob natürlich für Europa ist die Frage. Das aber müsste ein deutscher Gesundheitsminister längst wissen und abklären – müsste längst vor Ort sitzen und sich bzw. Leute, die etwas vom Handwerk verstehen ! entsenden, damit man sich ein Bild schafft. Ich kann diese Freizeit-Doktores, die sich da in Deutschland breitmachen,wirklich kaum noch ertragen.
4.3.2020, s.ST

Dieser Beitrag wurde unter Dienste, Engagement, Forschung, Gesund, Global, Zukunft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort