BV Littenweiler – Brief Bahnhof

Offener Brief des Bürgervereins Littenweiler. Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Dr. Salomon, wie Sie wissen, ist die Frage der baulichen Veränderung und Neu­­gestaltung des Bahnhofgeländes Littenweiler für die Bür­­gerinnen und Bürger des Stadtteils und des gesamten Frei­burger Ostens ein wichtiges Thema und ein großes An­lie­gen. Im Oktober 2009 fand ein Bürgergespräch mit Ihnen, im April 2010 ein Workshop zur Erarbeitung einer Konzeption und im November 2010 ein Vortrag durch den da­maligen Baureferenten zu diesem Thema statt. Alle Veranstaltungen wurden in der Bevölkerung sehr po­si­tiv aufgenommen und weckten viele Hoffnungen auf eine bal­dige Lösung des Problems. Leider haben wir bis heute noch nichts von einem positiven Abschluss der Verhandlungen über den Erwerb des Areals durch die Stadt noch vom weiteren Stand der aktuellen Planungen gehört. Wir unterstützen ausdrücklich die Initiative des Stadtrates Mar­tin Kotterer, unseres 2. Vorsitzenden, in seinem offen­en Brief an Sie und möchten mit diesem Schreiben den Appell an Sie noch verstärken, mit dem Kauf des Geländes end­lich vollendete Tatsachen zu schaffen, um endlich eine bür­gerfreundliche Lösung des scheinbar unendlichen Pro­blems zu erreichen. 
7.4.2013, Franz-Jürgen Zeiser, 1. Vorsitzender BV Littenweiler, Littenweiler Dorfblatt

 

Offener Brief Martin Kotterer – Bahngelände Littenweiler
Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, seit vielen Jahren warten die Bürgerinnen und Bürger in Litt­en­weiler und den umliegenden Stadtteilen auf die von der Verwaltung zugesagte Entwicklung und Neugestaltung des Areals am Bahnhof Littenweiler. Ein Planungsworkshop mit hoher Bürgerbeteiligung befasste sich bereits vor mehreren Jahren mit der Thematik und erarbeitete ein her­vor­ragendes Konzept, das in der Öffentlichkeit eine breite Ak­zeptanz fand. Die CDU-Fraktion befürwortet die geplante Entwicklung des Areals und unterstützt ausdrücklich die Realisierung des im Planungsworkshop erarbeiteten Konzepts. Wir wenden uns deshalb mit diesem Schreiben an Sie, um Sie auf diesem Wege auch öffentlich zu bitten, alles für den Erwerb des Ge­ländes zu tun, damit die Neugestaltung endlich realisiert werden kann. Wir sehen die Möglichkeit, auf diesem zentral gelegenen Areal in Littenweiler durch die Freiburger Stadtbau auch preis­günstige Wohnungen errichten zu lassen. Gerade diese feh­len im Freiburger Osten. Selbst ein höherer als der ver­an­schlagte Grundstückspreis würde sich nach unserer Ein­schätz­ung für die Stadt rechnen, da durch Gewerbeansied­lung und Wohnbebauung langfristig zusätzliche Steuer­ein­nahmen erzielt werden. Weitere Verzögerungen müssen verhindert werden. Wir be­fürch­ten, dass alle sonstigen Lösungen, die möglicherweise dis­kutiert werden, das Ergebnis des Planungsworkshops ver­wässern werden. Neben dem Schaden für den Stadt­teil wäre auch der Vertrauensschaden in die Stadt­politik groß. Dies muss verhindert werden.
7.4.2013, Martin Kotterer, CDU-Stadtrat, Littenweiler Dorfblatt

Dieser Beitrag wurde unter Eisenbahn, Engagement, Littenweiler abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort