Handwerkskammer

 Home >Business >Duale Bildung >Handwerk >Handwerkskammer

Markgräflerland: Tele-Blick nach Norden über Britzingen nach Muggarth (rechts) und Kastelberg (links) am 26.10.2006

 

Handwerkskammer Freiburg
 
Handwerkskammer Freiburg
Bismarckallee 6, 79098 Freiburg, Tel 0761-21800-430, Fax 0761 21800-333, Mobil 0177-7 07 94 79
www.hwk-freiburg.de

Pressestelle: Justus Kampp, Tel 0761/21800-430, justus.kampp@hwk-freiburg.de

 

Freiburger Erklärung 3.0 zur Energiewende

Zum ersten Jahrestag der Reaktorkatastrophe von Fukushima hat die Freiburger Erklärung 3.0 zudem das Thema Energiewende als Ganzes in den Fokus gerückt. Sie geht über die aktuelle Diskussion um die Änderung des EEG im Bereich Photovoltaik hinaus und lenkt den Blick auf den gesamten Prozess der Energiewende, der an vielen Ecken und Enden stockt und weit hinter seinen Möglichkeiten und Notwendigkeiten zurück bleibt.
http://www.hwk-freiburg.de/html/seiten/text;freiburger-erklaerung-3.0;512,de.html 

 

Goldener Diamantenet und Eisene Meisterbriefe

Die Kreishandwerkerschaft Freiburg hat am 24.11.2012 in der Gewerbeakademie ihre Altmeister geehrt – also Handwerksmeister, die ihren Meisterbrief vor 40 Jahren (Goldener Meisterbrief), 50 Jahren (Diamantener Meisterbrief) oder sogar schon vor 60 Jahren (Eiserner Meisterbrief) erhalten haben.
Aus dem Raum Freiburg waren unter den Jubilaren der “eiserne Feinmechanikermeister” Lothar Thanner aus Wittnau sowie die “Diamantmeister” Adalbert Sexauer aus Bötzingen (Bäcker), Franz Weber aus St. Peter (Maurer), Hermann Frey, Eugen Roser, Arthur Seewald und Magnus Willmann aus Freiburg (Elektroinstallateure), Willi Weishaar aus Eichstetten (Fleischer), Horst Deichmüller aus Freiburg (Fliesenleger), Otto Schächtele aus Merdingen (Friseur), Rolf Jakob aus Ihringen und Josef Obert aus Staufen (Glaser und Fensterbauer), Johannes Kemter, Heinz Köhler und Peter Kühn aus Freiburg (Goldschmiede), Wolfgang König aus Freiburg (Konditor), Bernhard Melcher aus Freiburg und Otto Schwenninger aus Umkirch (Maler und Lackierer), Severin Ambs aus Bötzingen und Helmut Mattmüller aus Ihringen (Schlosser/Schmiede), Rudolf Dilger, Siegfried Dinger, Johann Lickert und Gerson Pfaff aus Freiburg sowie Ludwig Fluck aus Wolfenweiler und Rolf Speier aus Ebringen (Schreiner), Gerhard Trost aus Au und Heinz Wintermantel aus Ihringen (Schuhmacher) sowie Bernhard Rösinger aus Freiburg (Orthopädieschuhmacher), Manfred Ortlieb aus Umkirch und Albert Schulz aus Bötzingen (Installateure/Heizungsbauer), Oskar Dold aus Kirchzarten, August Faller aus Wittnau und schließlich Arno Späth aus Bad Krozingen (Zimmermänner).
26.11.2012

Hinterlasse eine Antwort