Klinik

Home >Business >Gesund >Klinik

Passivhochhaus Buggi 50 am 13.11.2010 in Weingarten: Tele-Blick nach Osten über Freiburg und Dreisamtal hoch zum Schwarzwald

 

 

 

Diakoniekrankenhaus Freiburg

Evangelisches Diakoniekrankenhaus Freiburg
Wirthstraße 11 , D-79110 Freiburg, Tel. 0761 1301-01 , info@diak-fr.de
www.diakoniekrankenhaus-freiburg.de oder diak-fr.de

http://www.freiburg-schwarzwald.de/blog/operieren-in-afrika-klinikbau/ (14.2.2013)

——————————————-

Gewalt eskaliert auch in Kliniken in Südbaden
Immer häufiger eskaliert die Gewalt in deutschen Kliniken. Auch Krankenhäuser im Südwesten zeichnen ein düsteres Bild. Einige von ihnen beschäftigen nun Wachleute.
…. Alles vom 4.11.2016 bitte lesen auf
http://www.badische-zeitung.de/gewalt-eskaliert-auch-in-kliniken-in-suedbaden

Woher kommt das aggressive Verhalten der Patienten mitsamt Angehörigen?
Ich erklär’s Ihnen: Ein Nasenwässerle als Hohnorar für die Sprechstunde zu Sprechzeiten (die kranke Kasse zahlt mir pro Patient/in für ein Vierteljahrlang beliebig viele Sprechstunden 17 € , für ein Vierteljahr Augen- oder Hautarzt 14 oder 13 € (das sogenannte „Regelleistungsvolumen“)) hat neben Fünfminutenmedizin logisch die Abnahme des Kassensprechstundenangebots zur Folge. Wer neu hier gestrandet ist, findet längst keine „betreuenden“ ärztlichen Grundversorger mehr, denn die sind mehrheitlich im Rentenalter. Die Berufshetze hetzt viele Berufstätige mit Zipperlein gern auch spätabends in die rund um die Uhr besetzten Klinik-Notaufnahmen. Ein Gesundheizmister, dem das alles Wurscht ist, Hauptsache das Volk muckt nicht, verspricht jedem den Arzttermin, gratis und sofort. Dies ist die politisch sehenden Auges wenn nicht absichtlich herbeigeführte Gemengelage. Was Wunder, dass das vergackeierte Volk halt da zuerst muckt, meckert und drischt, wo sich die Lügen der Politiker fokussieren. Die Lüge: das kostet Sie alles nichts, denn das haben Sie alles längst bezahlt.
4.11.2016, Peter Rapp
.
Sicherheitskräfte schützen Krankenschwestern vor Flüchtlingen
Wegen massiver Übergriffe von Flüchtlingen lässt das Krankenhaus die Notaufnahme nachts bewachen. ….
http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Sicherheitskraefte-schuetzen-Krankenschwestern-_arid,10344380_toid,623.html

Hinterlasse eine Antwort