Immobilienblase

Home >Soziales >Dienste >Immobilien >Immobilienblase

Alte Mühle mit Säge bei St. Peter im Schwarzwald am 12.12.2016

Alte Mühle mit Säge bei St. Peter im Schwarzwald am 12.12.2016

 

 

Hans-Werner Sinn: Jede Blase platzt
Jede Blase platzt. Meistens passiert das nach etwa ein bis zwei Jahrzehnten. Die ersten zehn Jahre, von denen wir nun fünf hinter uns haben, sind in der Regel ganz erbaulich. Aber danach begibt man sich in sehr gefährliches Territorium. Wenn eine Blase platzt, wird es schrecklich. Es gibt Konkurse, die Arbeitslosigkeit steigt, und Vermögen wird vernichtet. Das ist der Kater, der nach der großen Party unweigerlich folgt. Wir haben das in Japan nach 1990, in den USA und Irland nach 2006 und in Südeuropa nach 2008 gesehen. Vor dieser Gefahr muss man heute eindringlich warnen und eine andere Politik der EZB verlangen. …
Alles von Hans-Werner Sinn zu “Es ist Aufgabe der Kanzlerin, Staatsgebiet zu schützen” in DIE WELT vom 3.3.2016 bitte lesen auf
http://www.welt.de/wirtschaft/article152864656/Es-ist-Aufgabe-der-Kanzlerin-Staatsgebiet-zu-schuetzen.html

Jede Blase platzt – auch die Immobilienblasse ab 2010
“Jede” Blase platzt ist eine Aussage die sich durchaus auf historische Fakten gründet. Wenn Sie eine Blase in der Geschichte finden die NICHT geplatzt ist, dann lassen Sie uns davon wissen!! Und die Ingridenzien von Blasen sind Euphorie!! (die führt zur Überschuldung) und Panik (wenn es nicht so läuft wie gedacht).

1637: Am 7. Februar platzt die seit zirka 1634 andauernde Tulpenzwiebelspekulation in Holland.
1700: Die Darién-Gesellschaft kann nach Scheitern des Projekts ihre Anteile nicht mehr einlösen.
1720: Spekulation mit den Anteilscheinen der Mississippi-Kompanie in Frankreich
1720: Spekulation mit den Anteilscheinen der South Sea Company in England (Südseeblase, South Sea Bubble)
1873: Eisenbahnspekulation in Nordamerika
1873: Am 9. Mai (Schwarzer Freitag) platzt die Blase der deutschen Gründerzeit: Gründerkrise.
1929: Am 24. Oktober (Schwarzer Donnerstag, engl. „Black Thursday“).
1970er: Blase am Silbermarkt durch Silberspekulation der texanischen Gebrüder Hunt
1990: Die Aktien- und Immobilienblase der 1980er Jahre in Japan platzt
2000: Mitte März kulminiert die Spekulation mit Aktien der Internet- und Telekommunikationsbranche (Dotcom-Blase). In den drei Jahren darauf (also bis März 2003) brechen viele der Kurse um über 90 Prozent ein.
2007: Die Immobilienblase in den Vereinigten Staaten platzt. Diese sogenannte Subprime-Krise löst in einer Kettenreaktion eine Bankenkrise in den USA aus, der die Finanzkrise ab 2007 in den meisten Industrienationen folgt.
2016/17/18 ???
3.3.2016, White, WO

Hinterlasse eine Antwort