Bluetenvielfalt statt Monokultur

Blühende Region am Oberrhein statt Monokulturen – hierzu läd das Samstags-Forum Regio Freiburg von ecotrinova am 22. Juni 2013 zu Vorträgen (Biotopverbund, Wildpflanzen, Agro-Photovoltaik, ressourceneffiziente Flächennutzung als Alternative zu Monokulturen) und einer Führung zum Lehrbienenstand in FR-Lehen ein.

 

Vorträge am Samstag 22.Juni 2013, 10.15 Uhr, Universität Freiburg i.Br., Stadtmitte, Platz der Universität, Hörsaal 1015 im Kollegiengebäude I:
Biotopverbund in Agrarlandschaften. Markus Mayer, Dipl.-Biologe (Büro für Landschaftskonzepte, Schallstadt)
Wildpflanzen als Alternative. Blütenreichtum für die Bienen. Dr. Carola Holweg, Dipl.-Forstwit. (Büro für Nachhaltigkeitskonzepte, Merzhausen) und Siegfried Abb, Imkerverein Freiburg i.Br.
Agrophotovoltaik: Landwirtschaft unter PV-Anlagen – ressourceneffiziente Flächennutzung als Alternative zu Monokulturen. Tabea Obergfell, Master Sc., Fraunhofer-ISE, Freiburg, AG Agro-Photovoltaik
Kurzbeitrag zu Monokulturen und Agrarwende: Eine Welt Forum Freiburg e.V.:
 
Führung um 13.30 Uhr am Lehrbienenstand in Freiburg-Lehen.
Lothar Dähn, Imkerverein Freiburg i.Br.  (Anfahrt per Straßenbahn/Bus/Rad).
.
Der Eintritt ist frei, zur Führung ist Anmeldung erbeten an ecotrinova@web.de oder Tel 0761-2168730 bis 20. Juni mit Angabe der Personenzahl und Kontakt. Schirmherrin ist die Umweltbürgermeisterin Gerda Stuchlik, Freiburg i.Br.
Veranstalter sind ECOtrinova e.V. und u-asta Umweltreferat mit Landesnaturschutzverband Baden-Württ. e.V. (LNV), Stiftung „Schützt Die Allmende“, Klimabündnis Freiburg, Agenda 21-Büro Freiburg und Weiteren.
26.5.2013

Dieser Beitrag wurde unter Garten, Natur abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort