Biografiegespraeche D-Tuerkei

Biografiegespräche dienen der Integration ausländischer Mitbürger. Im kleinen Kreis erzählt jeder ca eine Stunde aus seinem Leben. Man hört zu, fragt und wundert sich, wie spärlich und auch falsch die eigene Meinung über Migranten wie Hiesige ist. Biografiegespräche gibt es vielerorts in Deutschland, gefördert u.a. von der Robert-Bosch-Stiftung (die auch das neue College an der Kartaus finanziert) und der Baden-Württemberg-Stiftung.  In Freiburg gibt das städtische Migrationsbüro einen Zuschuss und hilft bei der Organisation.

Erstes deutsch-türkisches Biografiegespräch im Studienhaus Wiesneck bei Buchenbach
Wer sich kennen lernen will, muss miteinander reden. Simpel, aber wahr. Sieben in Freiburg lebende Menschen haben das selbst erlebt: Sie nahmen am ersten deutsch-türkischen Biografiegespräch teil – erzählten von ihrem Leben, hörten sich die Lebensgeschichten der anderen an, entwickelten Verständnis und Sympathie füreinander. ….
Alles vom 12.7.2014 bitte lesen auf
http://www.badische-zeitung.de/freiburg/miteinander-statt-nebeneinander-x1x–87372509.html

Deutsch-türkische Biografiegespräche: Das zweite Gespräch findet vom 19. bis 21. September 2014 im Studienhaus Wiesneck in Buchenbach statt. Infos und Anmeldung beim Büro für Migration und Integration,  0761/201-3054, oder per Mail: ulrike.vogt@stadt.freiburg.de, oder bei Ulrike Schnellbach,  0761/4880195, Mail: ulrike.schnellbach@googlemail.com. Die Teilnahme ist kostenlos.

http://www.bosch-stiftung.de/content/language1/html/42232.asp

http://ost-west-forum.de/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=82&Itemid=224

Dieser Beitrag wurde unter Bildung, Buergerbeteiligung, Selbsthilfe abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort