Bike-Arena in Kirchzarten – Appell einer Bürgerin an die Kontrahenten

Als Stegener Bürgerin betrifft mich die Giersberg-Problematik zur Bike-Arena nur am Rande, jedoch verfolge ich mit Interesse und zunehmend mit Sorge die Diskussionen. Deshalb mit Sorge, weil ich beobachten kann, dass die Fronten sich verhärten und es bereits zu Unversöhnlichkeiten kommt. Natürlich ist es vollkommen legitim und wünschenswert, dass sich Bürgerinnen und Bürger für Projekte (oder dagegen) einsetzen, auch mit Leidenschaft und Ausdauer.
Wir haben aber in Stuttgart gesehen, was passieren kann, wenn sich die Situation immer mehr verschärft. Für-und-Contra-Risse gehen mitten durch Familien, langjährige Freundschaften zerbrechen Aus diesem Grund möchte ich heute einen Appell an die Kontrahenten richten: Bitte lassen Sie es nicht so weit kommen wie bei S 21.
Kämpfen Sie für Ihr Ziel, streiten Sie fachlich, aber lassen Sie nicht zu, dass persönlich angegriffen wird, dass Beleidigungen ausgesprochen werden, dass unterhalb der Gürtellinie gekämpft wird. Sorgen Sie dafür, dass der Anstand gewahrt bleibt und dass dem Nachwuchs beispielhaft gezeigt wird, wie solch ein durchaus schwieriges Verfahren behandelt werden kann. Bitte setzen Sie den Dorffrieden nicht aufs Spiel! Kein Giersberg und keine Arena wie auch immer sind es wert, dass Kränkungen auf Jahre das Leben in der Gemeinde Kirchzarten vergiften. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen Verhandlungsgeschick, Versöhnung, aber auch viel Glück und Gelingen, auf dass dieses schöne Dreisamtal nachhaltig friedlich bleibe.
15.3.2012, Rose Riedl, Stegen  , www.dreisamtaeler.de

Dieser Beitrag wurde unter Biken, Dreisamtal, Sportlern abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort