Beten gegen Rechts

“Nach den Wirren und Aufregungen der letzten Wochen können der Freistaat Thüringen und seine Bürgerinnen und Bürger aufatmen. Endlich können wieder im politischen Ringen Sachfragen im Mittelpunkt stehen. Normalität und Stabilität sollen fortan den politischen Alltag bestimmen.” Diese Worte der drei katholischen Bischöfe von Thüringen verraten, dass sie als Wessis gehätschelt aufgewachsen sind, nicht aber im Osten mit leidvoller Erfahrung des brutalen DDR-Unrechtsstaates.
.
Mehr Anbiederung an Bodo Ramelow (Linke) geht nicht. Es fehlt nur noch, daß die Bischöfe zum “Beten für Links” bzw. andersrum “Beten gegen Rechts” in den Kirchen des Freistaates aufrufen.
Sind es “Wirren”, wenn das Parlament in Erfurt demokratisch korrekt einen FDP-Bürgerlichen zum Ministerpräsidenten gewählt hatte? Ist es “Normalität”, wenn an seiner Stelle nun ein Linker der SED-Nachfolgepartei mit Duldung der CDU gewählt wird? Übrigens: Bodo Ramelow, der von der KNA als “roter Christ” gelobt wird, hatte bei seiner Vereidigung dennoch auf das “So wahr mir Gott helfe” verzichtet – wenigstens er ist ehrlich.
Obwohl wird in Deutschland keine strenge Trennung von Kirche und Staat haben: Die Kirche sollte sich um Seelsorge und Glauben kümmern (da gibt es genügend zu tun), nicht aber um die Politik.
7.3.2020
.

Erklärung von Bischöfen sorgt für Kopfschütteln
Bei deutschen Katholiken gibt es Kopfschütteln über eine Erklärung von drei katholischen Bischöfen zur Wiederwahl von Bodo Ramelow von der Linkspartei am gestrigen Mittwoch als Thüringer Ministerpräsident. In einer Erklärung meine die Erfurter Bischof Ulrich Neymeyr, Bischof Heinrich Timmerevers von Dresden-Meißen und Michael Gerber von Fulda: “Nach den Wirren und Aufregungen der letzten Wochen können der Freistaat Thüringen und seine Bürgerinnen und Bürger aufatmen. Endlich können wieder im politischen Ringen Sachfragen im Mittelpunkt stehen. Normalität und Stabilität sollen fortan den politischen Alltag bestimmen.”
Die Wahl von Ramelow wurde am Mittwoch durch die Enthaltungen von CDU und FDP im 3. Wahlgang ermöglicht. Alexander Mitsch von der Werteunion übte hier klare Kritik auf Twitter: “Dass #CDU und #FDP in #Thüringen mit Enthaltungen statt Neinstimmen im dritten Wahlgang sehenden Auges dem Kandidaten der umbenannten SED den Weg geebnet haben, ist „unverzeihlich“ und „muss rückgängig gemacht werden“. CSU-Politiker Alex Dorow meinte auf Facebook zur Bischofserklärung: “Offensichtlich haben die drei Oberhirten vergessen, wie es Millionen von Christen und Kirchenvertretern im Kommunismus weltweit ergangen ist und noch ergeht. Ich empfinde eine solche bischöfliche Stellungnahme als Katholik, mit Verlaub, als unerträglich.”
Die Linkspartei sorgte in Deutschland wenige Stunden zuvor für Empörung, nachdem eine Rednerin bei der Strategie-Konferenz meinte: „Auch wenn wir das eine Prozent der Reichen erschossen haben, ist es immer noch so, dass wir heizen wollen, wir wollen uns fortbewegen.“
… Alles vom 5.3.2020 bitte lesen auf
http://www.kath.net/news/70888
.
Einige Kommentare:
Ramelow wählt AfD. Und jetzt?
Bodo Ramelow hat erklärt, er habe dem AfD-Kandidaten für den Vizeparlamentspräsidenten seine Stimme gegeben. Und jetzt? Muss Ramelow zurücktreten? Wird er gleich verhaftet und vor ein Tribunal gestellt? Denn einen angeblichen Nationalsozialisten (“Nazi”) zu wählen, ist ja noch viel schlimmer, als von ihm gewählt zu werden. Verlogen bis dorthinaus…
5.3.2020, Chr
.
… als Österreicher
Ich kann die Mitforisten hier einfach nicht verstehen. Ich als Österreicher bin unverdächtig, AfD-Parteienwerbung machen zu wollen. Weil ich mich aber um die Zukunft auch der Millionen deutschen jungen Menschen sorge, habe ich intensiv die parlamentarischen Wortmeldungen der AfD – Vertreter verfolgt. Hier sind definitiv keine Nazis am Werk, sondern engagierte mutige und kluge Menschen! Sie setzen sich stark für die traditionelle Familie ein, dafür gegen den Gender- Feninismus und Homowahn, gegen den Klimairrsinn der dem Land vergeudete Milliarden kostet – übrigens meist unter hämischen Gelächter der Altparteien-Frauen (hören Sie mal bei dem engagierten Martin Reichardt rein). Ja, natürlich ist auch gegen die unkontrollierte Massenzuwanderung, die für ALLE Beteiligten eine Katastrophe ist, ein gewichtiges Thema. Mag sein, dass der eine oder andere (anscheinend Herr Höcke) sehr populistisch die Dinge an den Mann bringen will, das machen die anderen Parteien viel grausamer.
5.3.2020, gar
.
„Nazi“-Tourette, ein neues Volksleiden?
Immer mehr Menschen in Deutschland scheinen „nach Thüringen“ das Problem zu haben, kaum noch einen einzigen Satz äußern zu können ohne mindestens zweimal „Nazi“ gesagt zu haben. Die fast schon pandemische Ausbreitung des „Faschismus“-, resp. „Nazi“-Vorwurfes mutet seltsam an, denn in Deutschland gibt es Gesetze und ein Grundgesetz. Demnach können verfassungsfeindliche Parteien verboten werden (Art. 21 GG) und Nazis auf der Grundlage von Paragraph 130 in den Knast wandern. Wenn alle diejenigen, die im Brustton tiefster Überzeugung die AfD als „faschistisch“ und dergl. verbellen, sagen könnten, wieso sie es dulden, dass angeblich „Nazis“ in deutschen Parlamenten sitzen und nicht im Knast (wie z.B. Horst Mahler), dann würden wir uns der Wahrheit nähern:
a) der Wahrheit über die AfD, die in Teilen rechtspopulistisch sein mag, aber eben nicht faschistisch, und
b) der Wahrheit über die „Nazi, Nazi“-Schreihälse, die genau wissen, dass der von Ihnen erhobene Vorwurf haltlos ist.
5.3.2020, Pun
.
Was steckt hinter dem Verhalten der drei Bischöfe?
ME huldigen die Bischöfe – ebenso wie der aktuelle Papst – einem in der „Linken“ getarnten Marxismus (neben der Freimaurerei, ein Hauptfeind alles Katholischen), einem einsickernden Pseudoliberalismus sowie dem Bestreben der Errichtung einer einheitlichen Religion, in der alle Menschen übereinstimmen. Schon Dietrich von Hildebrand erkannte – in prophetischer Weise – eine zukünftige Kirchenkrise, weil die neuen Häretiker nicht nur einzelne Wahrheiten ablehnen, sondern den Anspruch der Wahrheit überhaupt verneinen. Die Prozesse schreiten nicht nur kontinuierlich, sondern auch systematisch voran, um die Eskalation der Konflikte, den keimenden Widerstand und das Veto der im Wahren Katholischen Glauben und daher standhaft bleiben wollenden Gläubigen zu vermeiden. Der Dialog wird zunehmend auf Kosten der Wahrheit und Richtigkeit als dia¬lektisches Spiel betrieben. Im Zuge dieser Dekantierung und Verwässerung des Überlieferten wird nichts verurteilt, nichts ausgeschlossen. Alles wird umarmt.
5.3.2020, Phi
.
In Thüringen wurde die Demokratie mit Füßen getreten
indem eine demokratische Wahl mithilfe der C-Partei zunichte gemacht wurde. Anstatt diese Schandtat aufs Schärfste zu verurteilen, üben sich die hohen Herren im Anbiedern an marxistische Methoden und Strukturen. – Vielleicht weil sie es von der DBK bereits gewohnt sind?!. Auf solche Bischöfe kann Deutschland jedenfalls gut und gerne verzichten: Man sollte sie allesamt nach China entsenden, um den Kommunismus einmal hautnah zu erleben! Erschütternd, in welchem Ausmaß die Gehirnwäsche auch Teile des Episkopats erfaßt hat!
5.3.2020, Lil

Dass Bischöfe diese “Wahl” Ramelows für gut erachten, ist nicht zu fassen!
Sind denn alle nur noch auf dem linken Auge blind? Haben diese Bischöfe denn schon vergessen, was der heilige Papst Johannes Paul II im kommunistischen System erlebt und erlitten hat und mit ihm -zig Millionen Menschen weltweit? Sowohl Kommunismus/Sozialismus, als auch Nationalsozialismus, sind mit Demokratie unvereinbar. Während aber gegen Rechts gnadenlos vorgegangen wird (bei Radikalen absolut angebracht), können die Antifa-Schläger wahllos Autos abfackeln, gegnerische Parteizentralen verwüsten (überwiegend von der AfD) und – schlimmer noch – Menschen verletzen. Warum wird da nicht stärker durchgegriffen? Diese Chaotenbanden werden ja von den Linksparteien noch finanziert. Und ich frage mich immer wieder: Wo ist bitte der gesunde Menschenverstand geblieben? Jeder, der normal denken kann, würde diese linken Parteien nicht wählen. Also? Hohle Birne bei vielen Bürgern?
5.3.2020, Dot
.
Ungeheuerlich und unverzeihlich, was diese Bischöfe da von sich geben!
Herr Ramelow wurde abgewählt – jetzt wurde er durch Stimmenthaltungen doch noch zum Ministerpräsidenten ‘gemogelt’. Die LINKE ist die Nachfolgepartei der SED und somit immer noch kommunistisch! Ich fasse es nicht, dass Bischöfe sich für ihn stark machen. Unter dem Kommunismus hatten und haben die Christen immer noch zu leiden, viele ehemalige DDR-Bürger haben das sicherlich noch nicht vergessen. In dem vorherrschenden Atheismus heutzutage haben wir Katholiken auch zu leiden, man denke nur an die schlechte Presse, die auf die katholische Kirche einprügelt.
Ihr Bischöfe, die ihr euch so für die Linke-links-grüne Agenda stark macht, ihr schafft es, auch noch die letzten treuen Katholiken aus der Kirche zu verjagen.
5.3.2020, Christa M.
.
Früher waren Bischöfe Garanten für Recht und Gerechtigkeit,
die sich für die Wahrheit, Erhaltung der Moral und des christlichen Glaubens einsetzten. – Das war früher. Heute sind fast alle von ihnen als Simonisten der Politik mit dem Zeitgeist verheiratet. Sehr traurig, dass auch die Herren Neymeyr, Timmerevers und Gerber auf dieser Mainstreamwelle reiten. Sie sollten bedenken, dass nur tote Fische mit dem Strom schwimmen.
5.3.2020, Lil
.
Diktatur
“Normalität und Stabilität sollen fortan den politischen Alltag bestimmen.” Es gibt nichts stabileres als eine Diktatur. Keine Diskussion, kein Abweichen, keine Überraschungen, keine Freiheit. Die Normalität besteht im kuschen, sich ducken und A…kriechen. Danke Frau Merkel. Bischöfe sollten sich der Parteipolitik enthalten. Geht und kritisiert mal die Abtreibung und die Zerstörung der Kinder durch Genderpropaganda und “Sexualerziehung”.
5.3.2020, Topi

Ich bin Thüringer,war in der DDR als Katholik politisch engagiert,
habe die Wende mitorganisiert,Flugblätter heimlich gedruckt, war in der CDU,nun AfD. Mut bekamen wir immer von unserem Bischof Wanke in Erfurt, nicht dem Zeitgeist nachzugeben und unser Christsein zu verteidigen.Und da kommen jetzt diese Wessi-Bischöfe daher, von nix in der DDR eine Ahnung und säuseln mit den Linken! Haben scheinbar nichts Besseres zu tun, als sich diesem Linken anzudienen!Peinlicher geht nicht mehr und abstoßender auch nicht. Das ist ein Schlag in das Gesicht der vielen engagierten Katholiken, auch der Opfer dieser Diktatur in der DDR. Ich habe sowas von fertig mit diesen Zeitgeistbischöfen: Mein Gott, was war ein Kardinal von Galen für ein Kaliber oder Kardinal Meissner in Erfurt! Wie standhaft im Glauben. Ich bin fassungslos…
5.3.2020, Hen
.
An die Drei Hochwürdigen Herren oder vielmehr “Fragwürdigen” Herren
Ihnen ist bestimmt bekannt das es sich bei der Linkspartei, der Herr Ramelow angehört um eine umbenannte SED handelt die keinen Hehl daraus macht und sogar noch dazu steht. Diese Partei hat 40 Jahre die Leute in der ehemaligen “DDR” eingesperrt bestenfalls nur Reisen in “sozialistische Bruderstaaten” zugelassen, die Leute ausgespitzelt bzw. andersdenkende gleich in Richtung “Bautzen” abgeschoben. Die linkspartei hat sich bisher nicht davon distanziert oder entschuldigt. War die erste Wahl Ramelows ein Schlag für alle Opfer und Christen, ist die zweite Wahl dieses “Herren” ein weiterer Schlag noch dazu von “Merkels-Gnaden”. Ein Aufatmen also? Schön liebe Thüringer Bischöfe das Sie Ihre Karten auf den Tisch gelegt haben, wissen die katholischen Christen in Thüringen wie jetzt sie dran sind. Das “Bundesrepubilkanische Staatskirchentum” aller PC ist längst schon errichtet. Treten Sie bitte umgehend zurück!!
5.3.2020, Edith
.
Wundern kann mich das kaum noch!
Gerade nach der erschreckenden Aussage über “Erschießungen der Reichen” ist es kaum nachvollziehbar, dass sich drei Bischöfe positiv zum Wahlergebnis äussern. Natürlich hat Bodo Ramelow diese Aussage nicht selbst gemacht, er kann nichts dafür, wenn eine Partei-“Mitglied*in” so etwas von sich gibt.
Aber wenn umgekehrt ein AfD-ler irgend etwas -inhaltlich sogar weniger- Anstößiges sagt, wird dies stets und automatisch der ganzen Partei angekreidet.

Es ist halt wie immer: Es wird mit zweierlei Maß gemessen.
Als FDP-Mann Kemmerich gewählt wurde, musste das auf Anweisung von ganz oben rückgängig gemacht werden.
Ramelow wird gewählt, ihm wird kein Blumenstrauß vor die Füße geschmissen.
Stattdessen darf er sich über die wohlwollenden Äusserungen dreier Bischöfe freuen.
Die fehlende Bekräftigung “So wahr mir Gott helfe” ist dabei kein Hindernis.
5.3.2020, Her

Dieser Beitrag wurde unter Bildung, Engagement, Katholisch, Kultur, Religion, Verbraucher abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort