Behindertensportgruppe Kruemel

Bürgerstiftung Kirchzarten unterstützt Behindertensportgruppe Krümel. SpEntenRennen am Talvogtei-Schlossfest  , Dr. Gremmelsbacher-Hilfswerk setzt Arbeit unverändert fort. Weil Unternehmen wie die SIKO in Unteribental, die aus Anlass ihres fünfzigjährigen Jubiläums der Bürgerstiftung vor einigen Monaten 2.000 Euro spendete, immer wieder kleinere oder größere Beträge statt in den Kapitalstock lieber in den sofort verfügbaren Spendentopf geben, kann die Bürgerstiftung projektbezogen helfen. So war sie jetzt maßgeblich an der Organisation einer Sportgruppe für Menschen mit Behinderung in Kooperation mit dem SV Kirchzarten beteiligt. Die regelmäßige Begegnungsgruppe „Krümel“, die von der Diakonie betreut wird, kommt nun alle zwei Wochen am Sportgelände zusammen, um gemeinsam mit den Übungsleiterinnen Sarah Strecker und Elena Kempter eine sportliche Stunde zu verbringen. Zum Beginn dieses ersten Projektes der Kirchzartener Bürgerstiftung trafen sich die sechs Menschen mit Behinderung mit ihren Trainerinnen, dem Stiftungsvorstand und dem SIKO-Betriebsrat Willi Bühler zum „Startschuss“. Die Stiftung finanziert bei diesem Projekt u.a. die Betreuer und den Versicherungsschutz.
Für den Vorsitzenden des Stiftungsvorstandes Sigmund Lehmann ist wichtig, dass alle drei Möglichkeiten der Unterstützung in der Öffentlichkeit bekannt sind: „Es kann Geld gespendet werden, das wir dann konkret und direkt für verschiedene Projekte ausgeben können. Größere Summen können auch in den Kapitalstock der Stiftung fließen, damit aus den damit erwirtschafteten Zinserträgen ebenfalls sozial, kulturell oder sportlich geholfen werden kann. Und die dritte Möglichkeit, um Gutes zu tun, ist eine Geldspende an das seit über fünfzig Jahren segensreich wirkende Dr. Gremmelsbacher-Hilfswerk.“ Auch wenn das Hilfswerk organisatorisch in die Stiftung übergegangen sei, würde es dennoch eigenständig in jahrzehntelang erprobter Weise weiterarbeiten.

 

Die neue Sportgruppe für Menschen mit Behinderung ist das erste Projekt der Bürgerstiftung Kirchzarten. Mit den Sportlern freuen sich die Trainerinnen Sarah Strecker (r.) und Elena Kempter (l.). Willi Bühler, Betriebsrat bei SIKO, SVK-Geschäftsführer Christina Kaindl sowie der Stiftungsvorstand mit Sigmund Lehmann, Sabine Beck, Roswitha Freykowski und Stefan Saumer (v.l.) kamen zum ersten Treffen der Gruppe. Foto: Gerhard Lück
Mit diesem Plakat wirbt die Stiftung für den Erwerb einer Ente fürs „SpEntenRennen“ beim Schlossfest.

Mit dem „1. Kirchzartener SpEntenRennen der Bürgerstiftung Kirchzarten“ lebt im Rahmen des Schlossfestes am 21. Juli 2013 in der Talvogtei das beliebte Entenrennen wieder auf. 2.400 gelbe Enten warten darauf, für eine Spende von 2,50 Euro ins Rennen geschickt zu werden. Die Startnummern können immer freitags und samstags von 10 bis 14 Uhr am Brunnen in der Kirchzartener Fußgängerzone erworben werden. Am Renntag selbst gibt es die Enten auf dem Schlossfest und am Start bei der Buswendeschleife des Schulzentrums zu kaufen. Pünktlich um 16 Uhr schwimmen die Enten dann auf dem Osterbach Richtung Talvogtei um die Wette los. Unmittelbar nach dem Zieleinlauf findet die Preisverleihung für die schnellsten Enten statt. Der gesamte Erlös der Aktion fließt in den Spendentopf der Bürgerstiftung Kirchzarten. Mehr Infos und die Wettbewerbsbedingungen sind im Internet unter www.SpEntenRennen.de  zu finden.
27.6.2013, gerhard Lück, www.dreisamtaeler.de

 

Dieser Beitrag wurde unter Behinderung, Buergerbeteiligung, Spende, Sport abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort